Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt


Espresso der Extra-Klasse


Hotelsuche in 
 

Weitere Briefbomben in Griechenland entdeckt

Griechenland
20.03.2017
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Athen (dpa) - Griechische Sicherheitsexperten haben acht weitere explosive Briefe in Athen entdeckt und unschädlich gemacht. Unbekannte wollten die brisante Post an verschiedene Persönlichkeiten und Institutionen außerhalb Griechenlands schicken, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Kreisen des Athener Bürgerschutzministeriums.

Die Briefbomben seien «von der gleichen Sorte» wie die von vergangener Woche, sagte eine gut informierte Quelle des Ministeriums weiter. Sie wurden am Montag im Verteilerzentrum der griechischen Post im Norden Athens entdeckt, unschädlich gemacht und in Labors der griechischen Polizei zur weiteren Untersuchung gebracht, hieß es.

Vergangenen Mittwoch war im Berliner Finanzministerium ein Päckchen mit explosivem Inhalt entdeckt und entschärft worden. Verantwortung dafür übernahmen griechische Linksautonome. Am Donnerstag erreichte ein ähnliches Paket das Büro des Internationalen Währungsfonds (IWF) in Paris. Beim Öffnen wurde eine Mitarbeiterin leicht verletzt.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
Weitere Artikel zu diesem Thema
 
Frankreich
18.03.2017
Paris (dpa) - Nach der Attacke eines Mannes auf eine Soldatin auf dem Pariser Flughafen Orly hat die Rechtspopulistin Marine Le Pen die Sicherheitspolitik der Regierung kritisiert. Frankreich sei von der Gewalt überfordert, erklärte die
weiter
Italien
17.03.2017
Genf (dpa) - Die Schließung der Balkanroute und der Flüchtlingspakt der EU mit der Türkei haben nach Angaben des UN-Kinderhilfswerks Unicef vor allem Kinder in eine prekäre Lage gebracht. Mehr Familien wendeten sich in ihrer Not an
weiter
Deutschland
19.03.2017
Die Besetzung des Brandenburger Tores sorgte im August für Aufsehen. Der Verfassungsschutz hat die «Identitäre Bewegung» im Visier. Die Entwicklung der Gruppierung beunruhigt die Behörden.Berlin (dpa) - Die rechtsextreme «Identitäre Bewegung»
weiter
Europa
18.03.2017
Athen (dpa) - Eine ungewöhnlich hohe Zahl von Migranten hat von der türkischen Küste zu den griechischen Inseln in der Ostägäis übergesetzt. Insgesamt 193 Menschen kamen von Freitag auf Samstag an, 52 Menschen auf Lesbos, 128 auf der Insel
weiter
Europa
18.03.2017
Athen (dpa) - Eine ungewöhnlich hohe Zahl von Migranten hat von der türkischen Küste zu den griechischen Inseln in der Ostägäis übergesetzt. Insgesamt 193 Menschen kamen von Freitag auf Samstag an, 52 Menschen auf Lesbos, 128 auf der Insel
weiter
Frankreich
18.03.2017
Paris (dpa) - Nach den Angriffen bei einer Polizeikontrolle und am Pariser Flughafen Orly hat Frankreichs Präsident François Hollande «den Mut und die Tüchtigkeit» der Sicherheitskräfte gelobt. «Der Präsident der Republik bekräftigt die
weiter
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Kassel (dpa) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird mit Griechenlands Staatspräsident Prokopis Pavlopoulos zum Start der documenta 14 nach Kassel kommen. Zusammen mit Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) werden sie die Schau am
Athen (dpa) - Griechenlands Regierung will keine weiteren Sparschritte einleiten, falls seine Gläubiger nicht die versprochenen Maßnahmen zur Verringerung des Schuldenbergs umsetzen sollten. Dies sagte Ministerpräsident Alexis Tsipras am Dienstag
Athen (dpa) - Griechenlands Regierung will keine weiteren Sparschritte einleiten, falls seine Gläubiger nicht die versprochenen Maßnahmen zur Verringerung des Schuldenbergs umsetzen sollten. Dies sagte Ministerpräsident Alexis Tsipras am Dienstag
Athen (dpa) - Im Mittelmeer sind seit Jahresbeginn bis zum 23. April 1089 Flüchtlinge und Migranten ums Leben gekommen. Das teilte die Internationale Organisation für Migration (IOM) am Dienstag in Athen mit. 1002 Menschen starben den Angaben
Athen (dpa) - Vertreter der internationalen Geldgeber kontrollieren das griechische Reformprogramm. Am Dienstag stünden die Privatisierungen wie beispielsweise jene der Elektrizitätsgesellschaft (DEI) im Mittelpunkt, hieß es aus Kreisen des
Kassel (dpa) - Das Fehlen des weißen documenta-Rauchs über Kassel hat am Montag Irritationen ausgelöst: Zunächst war auch von den Organisatoren keine Auskunft zu erhalten, warum das Kunstwerk «Expiration Movement» des Künstlers Daniel Knorr
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
In Athen verschmelzen Vergangenheit und Zukunft wie kaum woanders auf der Welt. Die antiken Monumente bilden den klassischen Hintergrund einer modernen und trendigen Stadt. Gerade diese Kontraste machen Athen so spannend und zu einer der
Das relativ kleine Griechenland zählt immerhin acht Großstädte mit mehr als 100000 Einwohnern. Neben der Kapitale Athen, sind Thessaloniki und Patras die wichtigsten wirtschaftlichen und kulturellen Zentren des Landes. Athen ist die Kapitale
Das relativ kleine Griechenland zählt immerhin acht Großstädte mit mehr als 100000 Einwohnern. Neben der Kapitale Athen, sind Thessaloniki und Patras die wichtigsten wirtschaftlichen und kulturellen Zentren des Landes. Athen ist die Kapitale
Das relativ kleine Griechenland zählt immerhin acht Großstädte mit mehr als 100000 Einwohnern. Neben der Kapitale Athen, sind Thessaloniki und Patras die wichtigsten wirtschaftlichen und kulturellen Zentren des Landes. Athen ist die Kapitale
Nein, die Wiege der Menschheit sucht man in Griechenland vergeblich. Dennoch mischen die Hellenen im Kinderbett-Ranking ganz vorne mit. Das Land der Philosophen, Dichter und Götter gilt als Keimzelle Europas und der Demokratie. Und dorthin strömen
Hier lag einst das Kloster Morphonou, ein von Lateinern gegründeter Klostersitz. Im Jahre 980 n. Chr. Erschien hier ein „Leone von Benevento“ mit sechs Schülern. Ihre Anwesenheit lässt sich bis in das Jahr 990 verfolgen.
Wetter

Athen


(27.04.2017 12:50)

12 / 25 °C


28.04.2017
14 / 26 °C
29.04.2017
14 / 25 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum