Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt


Bundesliga-Tickets mit Garantie!


Hotelsuche in 
 

Wegen Ausschluss von Israelis könnten Landerechte entzogen werden

Israel
29.12.2017
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Berlin (dpa) - Arabischen Fluglinien, die die Beförderung von Israelis verweigern, sollten nach dem Willen von Politikern Landerechte in Deutschland entzogen werden. «Ich halte es für unerträglich, wenn jüdischen Fluggästen aufgrund ihrer israelischen Staatsangehörigkeit die Reise mit bestimmten Airlines verweigert wird», sagte Kerstin Griese (SPD), Vizechefin der deutsch-israelischen Parlamentariergruppe, der «Rheinischen Post» (Freitag). «Wir müssen die Rechtslücke schließen», betonte auch Unions-Fraktionsvizechefin Gitta Connemann. «Wer in Deutschland Geschäfte machen will, muss unsere Regeln beachten, und wer das nicht will, darf hier nicht landen oder starten», stellte die CDU-Politikerin klar.

Zuvor hatte das Landgericht Frankfurt die Klage eines Israelis gegen die Stornierung seines Fluges Frankfurt-Bangkok wegen seiner Staatsangehörigkeit abgewiesen. Kuwait Airways habe sich an die Gesetze Kuwaits zu halten, und diese schrieben ein Beförderungsverbot für Israelis vor, hieß es in der Entscheidung. «Dieses Israel-Boykottgesetz ist Antizionismus und Antisemitismus pur - es hat in Deutschland nichts zu suchen», sagte Connemann.

Auch die Linken sehen Handlungsbedarf. «Der Gesetzgeber muss rasch reagieren, damit sich so ein Fall nicht wiederholt», sagte Linke-Parlamentsgeschäftsführer Jan Korte. Die Androhung des Entzugs von Start- und Landesrechten könne ein «probates Mittel» sein.

Der Israeli hatte einen Flug von Frankfurt nach Bangkok mit Zwischenstopp in Kuwait gebucht. Als die staatliche Airline aus Kuwait von seiner Staatsangehörigkeit erfuhr, stornierte sie den Flug und berief sich auf ein kuwaitisches Gesetz von 1964, das Vereinbarungen mit Israelis verbietet. Dagegen klagte der Betroffene. Gegen die negative Entscheidung des Landgerichts legte er inzwischen Berufung ein.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
Weitere Artikel zu diesem Thema
 
Israel
27.12.2017
Tunis (dpa)- Turkish President Recep Tayyip Erdogan on Wednesday denounced as "unfair" US President Donald Trump‘s decision recognizing Jerusalem as Israel‘s capital, a move that has sparked international condemnation."The recognition of
weiter
Israel
27.12.2017
Ciudad de Guatemala, 27 dic (dpa) - Guatemala justificó hoy con su "alianza histórica" con Israel su decisión de ordenar el traslado de su embajada de Tel Aviv a Jerusalén y anunció una estrategia ante un eventual boicot árabe a sus
weiter
Israel
18.12.2017
Frankfurt (dpa) - An Israeli man who was barred from flying with Kuwait Airways on account of his nationality lodged an appeal on Monday against a German court decision that upheld the airline‘s right to refuse to carry Israeli citizens.Last
weiter
Israel
14.12.2017
Berlin (dpa) - Der geschäftsführende Bundesverkehrsminister Christian Schmidt hat den israelischen Bürger zu einem Gespräch getroffen, den die Fluggesellschaft Kuwait Airways nicht mitnehmen wollte. «Gerade in einer Zeit, in der in Deutschland
weiter
Russland
15.12.2017
Moskau (dpa) - Russland will Anfang Februar die seit zwei Jahren gestoppten Linienflüge nach Ägypten wieder aufnehmen. «Wir haben uns geeinigt, alles wird wieder gut», sagte Verkehrsminister Maxim Sokolow der Agentur Tass zufolge am Freitag. Ein
weiter
Deutschland
28.12.2017
Berlin (dpa) - Weil die AfD im Bundestag zumeist vollzählig an den Plenarsitzungen teilnimmt, sind auch die übrigen Fraktionen von Union, SPD, FDP und Grünen mit vielen Abgeordneten zugegen. Der FDP-Vizechef und stellvertretende
weiter
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Brüssel (dpa) - Als Reaktion auf die pro-israelische Politik von US-Präsident Donald Trump wird in der EU der Start von Verhandlungen über ein neues Partnerschaftsabkommen mit den Palästinensern erwogen. Nach Angaben aus Diplomatenkreisen soll
Berlin (dpa) - Unions-Fraktionschef Volker Kauder hat einen entschlossenen Kampf gegen jede Form des Antisemitismus in Deutschland gefordert. «Wir dürfen es nicht zulassen, dass sich Hass und Gewalt gegen unsere jüdischen Mitbürger ausweiten»,
Sofia (dpa) - Fünfeinhalb Jahre nach dem tödlichen Anschlag auf eine israelische Reisegruppe hat in Bulgarien ein Prozess gegen mutmaßliche Helfer des Selbstmordattentäters begonnen. Ein Australier und ein Kanadier libanesischer Herkunft wurden
Rom (dpa) - Ihre mehr als 350 Jahre alte Geige ist auf einem Flug von Rio über Rom nach Tel Aviv zu Bruch gegangen - darüber empört sich Musikerin Myrna Herzog (66) nun öffentlich. Sie macht Mitarbeiter der italienischen Airline Alitalia dafür
Sopron (dpa) - Die Ungarin Elza Brandeisz, die in der Zeit des Nationalsozialismus mehreren Juden das Leben gerettet hatte, ist im Alter von 110 Jahren in ihrer westungarischen Heimatstadt Sopron gestorben. Dies berichtete das lokale Portal
Jerusalem (dpa) - Israel hat einer Vereinbarung mit der Europäischen Union zugestimmt, obwohl diese israelische Siedlungen in den besetzten Gebieten ausschließt. Das Abkommen «Grenzübergreifende Mittelmeer-Kooperation» (ENI CBC Med) fördert
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Die älteste Quelle für das Wort „Israel" ist die ägyptische Merenptah-Stele (heute im Ägyptischen Museum in Kairo). Sie beschreibt einen Feldzug gegen ein Volk Israel im Lande Kanaan und wird auf das Jahr 1211 v. Chr. datiert. Die
"Hura" (, ) ist ein beduinisches Dorf im Südbezirk Israels. Es liegt 15 km nordöstlich von Beerscheba in der Nähe von Meitar.HuraDas Dorf wurde 1989 gegründet und 1996 zum Lokalverband erhoben. Im Jahr 2000 fanden die ersten Wahlen zum
__NOTOC__"Jawne" (, arabisch , "Yibnah") ist eine Stadt in Israel, knapp 30 Kilometer südlich von Tel Aviv. GeschichteAntikeDie Geschichte des Ortes reicht weit zurück. Das historische Jawne hat seine Wurzeln in kanaanäischer Zeit (ca.
"Migdal haEmek" (hebr. , arabisch ; „Turm des Tales“) ist eine Stadt im Nordbezirk Israels mit 24.700 Einwohnern (2005). Sie liegt wenige Kilometer südwestlich von Nazaret. Migdal haEmek wurde nach der Gründung des Staates Israel als
"Sderot" oder , (, auf Deutsch „Boulevard“, arabisch ) ist eine Stadt im südlichen Israel. Sie liegt im Westteil der Negev-Wüste unweit des nördlichen Gazastreifens.Allgemeine InformationenSderot hat knapp 19.300 Einwohner (2007), etwa vierzig
"Lod" (; / "al-Ludd") ist eine Stadt in Israel. Sie liegt im Zentralbezirk etwa 20 Kilometer östlich von Tel Aviv am Fluss Ajalon. Bis 1948 hatte die Stadt den Namen "Lydda". 2007 hatte Lod knapp 67.000 Einwohner.Geschichte und BedeutungLod war
Wetter

Tel Aviv-Jaffa


(21.01.2018 15:44)

10 / 16 °C


22.01.2018
14 / 18 °C
23.01.2018
14 / 15 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Tillerson To Make Euro ...
Major Security Operati ...

...
Sieg im ersten Wahlgan ...

Wer nachahmt, macht si ...
Schweiz des Balkans ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum