Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
     
Hotelsuche in 
 

Viljandi

Estland, Viljandi
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  

"Viljandi" (deutsch: "Fellin") ist eine Hansestadt in Estland und die Hauptstadt des Kreises Viljandi im Süden des Landes. Mit knapp 20.000 Einwohnern ist sie die sechstgrößte Stadt Estlands.

Die Entfernungen zu anderen Städten Estlands betragen: Tallinn 161 km, Tartu 81 km, Pärnu 97 km.

Geschichte
Kirche in ViljandiDie ältesten Siedlungsfunde gehen bis ins fünfte Jahrtausend vor Christus zurück. Die Estenburg war spätestens in der Wikingerzeit gegründet worden. Die erste schriftliche Erwähnung erfolgte 1154 durch den Geographen Al-Idrisi.

Im 12. Jahrhundert setzte die erste dauerhafte Besiedlung rund um die Festung Viljandi ein, welche auch wirtschaftliches Zentrum des späteren Sakala Distriktes wurde.

Nach dem Freiheitskampf im frühen 13. Jahrhundert wurde Viljandi durch den deutschen Schwertbrüderorden erobert. 1224 begann an Stelle der hölzernen Befestigung der Bau einer mächtigen Ordensburg, die als zeitweise größte des Baltikums galt. Sie wurde in den folgenden 200 Jahren immer weiter ausgebaut und modernisiert.

Im Jahre 1283 bekam Viljandi die Stadtrechte von dem Ordensmeister Wilhelm von Endorpe verliehen. Anfang des 14. Jahrhunderts wurde Viljandi Mitglied der Hanse und somit wichtiger Punkt auf der Handelsroute von und nach Russland. 1346 wird die Stadt als Hansestadt in Dokumenten der Hanse erwähnt. 1365 wurde in Viljandi der Friedensvertrag zwischen Dänemark und der Hanse unterzeichnet.

Während des Livländischen Krieges 1560 wurden Stadt und Ordensburg teilweise zerstört. Im Polnisch-Russischen-Krieg Anfang des 17. Jahrhunderts folgte dann die weitestgehende Zerstörung der Anlage. Von der damaligen Pracht zeugen heute nur noch die am See gelegenen Schlossberge mit teilweise unversehrt gebliebenen Mauern.

Unter der schwedischen Herrschaft im 17. Jahrhundert wurde Viljandi das Stadtrecht entzogen. Dieser Zustand hielt bis 1783 an, als durch eine Reform Katharina der Zweiten Viljandi zur Hauptstadt des Landkreises wurde. Mit dem wachsenden ökonomischen und politischen Einfluss stieg auch die Population Viljandis wieder an.
Bis heute ist Viljandi als Kreishauptstadt und mit diversen kulturellen Veranstaltungen ein bedeutendes Zentrum im Süden Estlands.

Politik
Rathaus von Viljandi
Die Stadtverordnetenversammlung Viljandis besteht nach den Wahlen vom 16. Oktober 2005 aus 27 Mitgliedern. Sie verteilen sich wie folgt auf die einzelnen Parteien und Gruppierungen:

Vorsitzender ist Tarmo Loodus von der Vaterlandspartei. Reformpartei, Zentrumspartei, Vaterlandspartei und Volksunion bilden eine Koalition.

"Quelle: "

Städtepartnerschaften
Viljandi pflegt Städtepartnerschaften mit
* Valmiera in Lettland, seit 1960
* Porvoo in Finnland, seit 1961
* Ahrensburg in Schleswig-Holstein, Deutschland, seit 1989
* Härnösand in Schweden, seit 1990
* Eslöv in Schweden, seit 1991
* Frostburg in Maryland, USA, seit 2000
* Kretinga in Litauen, seit 2008
* Ternopil in der Ukraine

Kultur, Sport
Viljandi ist Veranstaltungsort des landesweit bekannten, jährlichen „Viljandi Folk Music Festivals“.

Der Verein Tulevik Viljandi spielt in der Meistriliiga, der höchsten estnischen Fußballliga. Der Verein trägt seine Heimspiele im Viljandi Linnastaadion aus.

Söhne und Töchter der Stadt
* Franz Burchard Dörbeck (1799–1835), deutschbaltischer Karikaturist und Maler
* Hans Schmidt (1854–1923), deutscher Musiker (Komponist und Klavier) und Dichter
* Elisabeth Schiemann (1881–1972), deutsche Genetikerin und Kulturpflanzenforscherin
* Joakim Puhk (1888–1942), estnischer Unternehmer und Sportfunktionär
* August Alle (1890–1952), estnischer Schriftsteller
* Uno Naissoo (1928–1980), estnischer Komponist und Musikpädagoge
* Sirje Tamul (* 1951), estnische Historikerin
* Mart Laar (* 1960 in Viljandi), estnischer Politiker und Historiker
* Helir-Valdor Seeder (* 1964), estnischer Politiker
* Jaan Tätte (* 1964), estnischer Dramatiker, Schauspieler und Sänger
* Meelis Atonen (* 1966), estnischer Politiker
* Annely Peebo (* 1971), estnische Opernsängerin (Mezzosopran)
* Triinu Kivilaan (* 1989), ehemalige Bassistin der Band Vanilla Ninja, jetzt Solokünstlerin

Siehe auch
*Viljandi-See
*Ordensburg Viljandi


Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 19.01.2020 06:01 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
"Tallinn" (amtlich bis zum 24. Februar 1918 "Reval", ein im deutschsprachigen Raum auch danach noch gebräuchlicher Name; andere ältere Namen: russisch Ревель = "Rewel" und vormals Колывань = "Kolywan", dänisch "Lyndanisse",
"Wenn der Tod kommt, hat der Reiche kein Geld mehr, der Arme keine Schulden", heißt es in Estland, und wir deuten das jetzt mal so: Genießen Sie die Details, lassen Sie es sich, Ihren Begleitern und Gastgebern gut gehen, denn was soll das
Wald, Radfahrer auf der Schnellstraße Via Baltica, kein Defizit im Staatshaushalt und Internet für alle per Gesetz. Ein paar estnische Kuriositäten im Überblick, für Jauchs "Wer wird Millionär" vielleicht nützlich... Oder Sie ziehen
"Tartu" (deutsch: "Dorpat", früher auch "Dörpt"; /"Derpt", 11.–17. Jahrhundert, 1893–1918 "Юpьeв/Jurjew") ist Estlands zweitgrößte Stadt und Sitz der Universität Tartu. Sie liegt beiderseits des Flusses Emajõgi (deutsch "Embach"). Die
"Narva" (deutsch "Narwa") ist die drittgrößte Stadt Estlands. Sie ist das Zentrum der großen russischen Minderheit Estlands, zu der ca. 95% der Einwohner Narvas gehören.Narva ist eine wichtige Industriestadt Estlands und hat mit großen
"Narva" (deutsch "Narwa") ist die drittgrößte Stadt Estlands. Sie ist das Zentrum der großen russischen Minderheit Estlands, zu der ca. 95% der Einwohner Narvas gehören.Narva ist eine wichtige Industriestadt Estlands und hat mit großen
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Er ist der Gott der neueren tschechischen Musik - und beileibe nicht nur der seichten Schlagermuse. Die Goldene Stimme aus Prag stammt freilich in Wirklichkeit aus Pilsen. Dass er in einem Hotel singt, ist für den 72-Jährigen, der spielend
In der Stadt an der Oder verschmolzen polnische und deutsche Einflüsse. Der polnische Krimiautor Marek Krajewski setzte in seinem Roman "Tod in Breslau" einer Ära in der wechselvollen Geschichte der schlesischen Hauptstadt ein Denkmal, in
Nach der KulTour ist beim Kulturverein Bohème immer auch vor der nächsten Fahrt. Und nach einer Oberpfalz-Erkundung ist nun wieder Westböhmen an der Reihe: Aus aktuellem Anlass fährt der KulTour-Bus am Sonntag, 2. Oktober, zum dritten Mal in die
„Das Leben ist eine Collage", sagt Karel Trinkewitz. Zwischen unzähligen Kartons mit zehntausenden von Zeichnungen, papierenen Installationen und kuriosen Fundstücken wirkt der 80-jährige Großmeister des geklebten Kunstwerks in seinem
„Das Leben ist eine Collage", sagt Karel Trinkewitz. Zwischen unzähligen Kartons mit zehntausenden von Zeichnungen, papierenen Installationen und kuriosen Fundstücken wirkt der 80-jährige Großmeister des geklebten Kunstwerks in seinem
"Schon als Schüler der Keramikschule gefielen mir die Bilder von Salvador Dalí", erinnert sich Karel Trinkewitz an die Anfänge seiner Begeisterung für surrealistische Künstler. „Das war ja verboten, es galt als entartete Kunst.“
Wetter

Tallinn


(19.01.2020 06:01)

-14 / -7 °C


20.01.2020
-14 / -4 °C
21.01.2020
-3 / 0 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

...
Russland muss damit re ...

Die langen Winter in S ...
Urlaub mit Diabetes: O ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum