Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Espresso der Extra-Klasse




Hotelsuche in 
 

Unicef: Mehr als 2,4 Millionen Kinder brauchen nach «Irma» Hilfe

Niederlande
13.09.2017
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
New York (dpa) - Mehr als 2,4 Millionen Kinder in der Karibik brauchen nach dem verheerenden Durchzug von Hurrikan «Irma» dringend humanitäre Unterstützung. Diese Zahl könne noch weiter ansteigen, da es noch nicht auf allen Inseln einen kompletten Überblick über die Schäden gebe, teilte das UN-Kinderhilfswerk Unicef am Mittwoch in New York mit. Zudem gebe es Sorge vor dem Ausbruch von Krankheiten.

«Der Sturm ist durchgezogen, aber die Kinder in der Region sind aufgrund des schrecklichen Ausmaßes der Zerstörungen jetzt einem großen Risiko ausgesetzt», sagte die zuständige Unicef-Managerin María Cristina Perceval. Unter anderem seien auch dutzende Schulen zerstört.

«Irma» war in der vergangenen Woche zeitweise als Hurrikan der höchsten Kategorie fünf durch die Karibik gezogen und hatte unter anderem Kuba, Haiti, die Dominikanische Republik, Anguilla und Barbuda direkt getroffen. Es gab Todesopfer und schwere Verwüstungen.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
Weitere Artikel zu diesem Thema
 
Frankreich
10.09.2017
Marigot (dpa) - Erleichterung auf Saint-Barthélémy und Saint-Martin: Das Zentrum von Hurrikan «José» hat die Karibikinseln verschont und zog in der Nacht auf Sonntag im Norden an den Inseln vorbei. Frankreichs Wetterdienst Météo France hatte
weiter
Niederlande
07.09.2017
New York (dpa) - UN-Generalsekretär António Guterres hat sich bestürzt über die vom Hurrikan «Irma» verursachten Todesopfer und schweren Verwüstungen in der Karibik gezeigt. Den Menschen und Regierungen der betroffenen Länder und Gebiete
weiter
Frankreich
12.09.2017
In Florida werden die Schäden von Hurrikan «Irma» erst langsam sichtbar, in der Karibik zeigt sich das enorme Ausmaß klar und deutlich. Die Zerstörung übersteige «alle Vorstellungskraft», sagt der niederländische König. Und Frankreich
weiter
Frankreich
11.09.2017
Paris (dpa) - Viele Bewohner wollen die schwer vom Hurrikan «Irma» beschädigten französischen Karibikinseln Saint-Martin und Saint-Barthélémy verlassen. Alte Menschen oder Familien mit kleinen Kindern haben dabei Vorrang, wie der französische
weiter
Frankreich
08.09.2017
Sint Maarten (dpa) - Nach den Verwüstungen durch Hurrikan «Irma» in der Karibik wird Sint Maarten von Plünderern heimgesucht. Die Lage sei ernst und unübersichtlich, sagte der niederländische Premierminister Mark Rutte am Freitag. Es gebe
weiter
Niederlande
08.09.2017
Wie ein «Rasenmäher vom Himmel» sei der Hurrikan gewesen, als er durch die Karibik zog. Nun nimmt der Rekordsturm Kurs auf Florida. Es droht eine gewaltige Katastrophe.Sint-Maarten/Miami (dpa) - Nach seinem verheerenden Zug über die Karibik nimmt
weiter
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Recklinghausen (dpa) - Eine Babymilch-Bande ist der Polizei im Ruhrgebiet ins Netz gegangen. Rund 50 Bandenmitglieder sollen im großen Stil Babymilchpulver und Kosmetikprodukte aus Drogeriemärkten für den Absatz in China gestohlen haben. Fahnder
Düsseldorf (dpa) - In einer Avocado-Lieferung hat der Zoll am Flughafen Düsseldorf 73 Kilogramm Kokain im Verkaufswert von mehr als 5 Millionen Euro entdeckt. Die Pakete mit je einem Kilo Kokain befanden sich in einer 5-Tonnen-Luftfrachtsendung mit
Seoul (dpa) - Der niederländisch-britische Konsumgüterkonzern Unilever verstärkt sein Kosmetikgeschäft mit einem Zukauf. Wie der Dove- und Axe-Hersteller am Montag mitteilte, erwirbt er für 2,27 Milliarden Euro (1,9 Mrd Euro) die südkoreanische
Amsterdam (dpa) - Eine Passagiermaschine der niederländischen Gesellschaft KLM hat nach dem Start in Japan ein Stück der Außenverkleidung des Rumpfes verloren. Das etwa ein Quadratmeter große Teil sei aus 2500 Meter Höhe über der Stadt Osaka
Amsterdam (dpa) - Aus Protest gegen einen Mangel an öffentlichen Toiletten für Frauen haben zahlreiche Niederländerinnen am Samstag ihre Notdurft demonstrativ in Pissoirs verrichtet. Nach Angaben der Aktionsgruppe «Zeikwijven» (auf Deutsch
Amsterdam (dpa) - Bestimmte Diamanten sind anscheinend sehr viel jünger als bisher gedacht. Sie entstanden im Erdmantel vor gut einer Milliarde Jahren und damit vor verhältnismäßig kurzer Zeit, wie eine Untersuchung von mineralischen
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Das Fahrrad gehört zu Holland wie der Käse zu Frau Antje. Bis zu 25 Millionen Räder soll es im Land der Oranje geben, 1,5 pro Kopf. Radreisende befinden sich hier unter Gleichgesinnten. Sie fallen nicht weiter auf - und das vom an Windmühlen
Die Niederlande sind ein Ganzjahres-Reiseziel. Das Frühjahrserwachen kann man bei der Tulpenblüte im Keukenhof erleben, den Sommer verbringt man am Strand, beim Segeln oder Radfahren. Im Herbst und Winter laden viele Museen und Ausstellungen zu
Soviel Korrektheit muss schon sein: Wer von Holland spricht, meint zwar umgangssprachlich die Niederlande, schrammt aber an den tatsächlichen politischen Gegebenheiten kilometerweit vorbei. Holland gibt es zwar wirklich, es ist aber
"Groningen" (), niedersächsisch "Grönnen", ist die Hauptstadt der Provinz Groningen in den Niederlanden. Die Stadt hat auf einem Gebiet von 76,77 km² rund 184.500 Einwohner (Stand: 1. Januar 2009 . Abgerufen am 29. Mai 2009, mit dem Umland
"Lelystad" () ist die Hauptstadt der niederländischen Provinz Flevoland, unweit von Amsterdam. Lelystad hat 73.793 Einwohner "(31. Dezember 2008)".Lelystad grenzt sowohl an das IJsselmeer als auch an das Markermeer. Von dort aus führt der
"Katwijk" () ist eine Stadt und Gemeinde in den Niederlanden, Provinz Südholland. Sie hat etwa 65.000 Einwohner auf nur 18,73 km² (2005), und ist damit eine der am dichtesten besiedelten Gemeinden des Landes.Seit dem 1. Januar 2006 sind die
Wetter

Amsterdam


(26.09.2017 00:17)

13 / 19 °C


27.09.2017
13 / 17 °C
28.09.2017
12 / 20 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Mystery Over Missing C ...
White House: North Kor ...

...
Union beendet Mini-Kri ...

Messerstecherei in Kir ...
...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum