Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt


Espresso der Extra-Klasse


Hotelsuche in 
 

Ungarn feiert Islands Eigentor

Ungarn
18.06.2016
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Ungarn vor Einzug ins EM-Achtelfinale: Spätes 1:1 gegen Island
Ein Eigentor von Birkir Mar Saevarsson hat Ungarn in letzter Minute vor der ersten EM-Niederlage bewahrt und somit alle Möglichkeiten auf den Einzug ins Achtelfinale.
Galerie
Auch das noch: Island steht mit einem Bein im Achtelfinale, als Birkir Saevarsson (Mittelinks) per Eigentor ausgleicht.
Ungarische Fans feiern Adam Szalai (Mitte).

Marseille (dpa) - Die Mannschaft des deutschen Trainers Bernd Storck kam am zweiten Spieltag der Gruppe F zu einem 1:1 (0:1) gegen den EM-Neuling Island und führt die Tabelle vor dem zweiten Spiel am Abend zwischen Portugal und Österreich mit vier Punkten an. Vor 60 842 Zuschauern im Stade Vélodrome von Marseille erzielte zuvor Gylfi Sigurdsson mit einem Foulelfmeter in der 40. Minute die 1:0-Führung für die Nordeuropäer, der unglückliche Saeversson traf in der 88. Minute ins eigene Tor zum Ausgleich.

Vor der Partie ist es erneut zu Fangewalt gekommen. Im Block der Ungarn setzte die Polizei gegen Randalierer Schlagstöcke ein. Von den Fans waren offenbar Böller gezündet worden. Anschließend rückten mit Schutzkleidung ausgerüstete Sicherheitskräfte in die Arena ein und postierten sich vor und auf der Tribüne.

Adam Szalai nur auf der Bank

Nach dem überraschenden 2:0-Auftaktsieg gegen Österreich hatte Ungarns deutscher Trainer Bernd Storck hat seine Mannschaft für das Duell mit dem zweiten Überraschungsteam gleich auf drei Positionen verändert. Etwas überraschend saß Bundesliga-Profi Adam Szalai nur auf der Bank, obwohl der Stürmer im ersten Spiel überzeugt und getroffen hatte. Für Szalai begann Tamas Priskin als einzige Spitze, auch der Nürnberger Zoltan Stieber, der gegen Österreich nach seiner Einwechslung ebenfalls getroffen hatte, stand in der Anfangself. Verzichten musste Storck auf den verletzten Rechtsverteidiger Attila Fiola.

Die Isländer, die bei ihrer EM-Premiere mit einem 1:1 gegen Portugal aufhorchen ließen, traten in unveränderter Formation an und hatten gegen die spielrisch starken Magyaren jede Menge Arbeit. Allerdings erspielten sich der EM-Neuling gegen den EM-Vierten von 1972 die besseren Möglichkeiten. In der 10. Minute vergab Jon Dadi Bödvarsson vom 1. FC Kaiserslautern eine Kopfballchance, in der 31. rettete Ungarns Keeper Gabor Kiraly gegen Johannn Berg Gudmundsson.
Gylfi Sigurdsson (links) feiert mit den Kumpels Kolbeinn Sigthorsson (Mitte) and Birkir Bjarnason (rechts) nach dem 1:0 vom Elfmeterpunkt.

Gylfi verwandelt den Elfer
Chancenlos war der frühere Hertha-Keeper beim verwandelten Strafstoß von Gylfi Sigurdsson. Fragwürdig war zuvor die Entscheidung von Schiedsrichter Sergej Karasew, der eine Aktion von Tamas Kadar gegen Aron Gunnarson als Foulspiel bewertete und den Isländern somit einen Elfmeter zusprach.

Die Mannschaft des Trainer-Duos Lars Lagerbäck und Heimir Hallgrimsson hatte auch in der Folgezeit gute Tormöglichkeiten. Kolbeinn Sigthorsson scheiterte mit einem Kopfball knapp (60.). In der Schlussphase zogen die Ungarn die Zügel noch einmal an und kamen durch Mannschaftskapitän Balázs Dzsudzsák zu zwei Gelegenheiten (66./76.), doch Islands Torhüter Hannes Thor Halldorsson war jeweils auf dem Posten. Erst ein Eigentor des unglücklichen Saevarsson kurz vor Schluss ermöglichte den Magyaren den Ausgleich.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
Weitere Artikel zu diesem Thema
 
Frankreich, Bordeaux
18.06.2016
Doppel-Torschütze Romelu Lukaku und Abwehrorganisator Axel Witsel küssen Belgien bei der Fußball-EM wach und weisen dem Mitfavoriten den Weg Richtung Achtelfinale. Bordeaux (dpa) - Nach dem 3:0 (0:0) gegen schwache Iren am Samstag in Bordeaux
weiter
Frankreich, Bordeaux
18.06.2016
Doppel-Torschütze Romelu Lukaku und Abwehrorganisator Axel Witsel küssen Belgien bei der Fußball-EM wach und weisen dem Mitfavoriten den Weg Richtung Achtelfinale. Bordeaux (dpa) - Nach dem 3:0 (0:0) gegen schwache Iren am Samstag in Bordeaux
weiter
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Frankreichs Präsident Emmanuel Macron will ein Gesetz gegen gezielt gestreute Falschmeldungen («Fake News») in Wahlkampfzeiten. «Ich habe entschieden, dass wir unser juristisches Arsenal weiterentwickeln werden, um das demokratische Leben vor
Airbus-Chef Tom Enders und andere Verantwortliche des Konzerns sind laut übereinstimmenden Medienberichten im Oktober von Ermittlern als Zeugen angehört worden. Es gehe bei den schon länger laufenden Ermittlungen der französischen Justiz um
Nach einem Fernsehbericht über Menschenhandel mit afrikanischen Flüchtlingen in Libyen fordert Frankreich ein Treffen des UN-Sicherheitsrats. Das sagte Außenminister Jean-Yves Le Drian am Mittwoch in der Pariser Nationalversammlung. Der TV-Sender
Nachdem eine rechtsextremen Gruppe in Frankreich mutmaßlich plante, Anschläge auf Politiker zu verüben, hat ein Richter Terror-Ermittlungen gegen acht Verdächtige eröffnet. Sieben von ihnen bleiben in Untersuchungshaft, ein 17-Jähriger wurde
Beschäftigte des öffentlichen Dienstes haben in Frankreich aus Protest gegen die Regierungspolitik gestreikt und damit auch den Flugverkehr beeinträchtigt. Die Gewerkschaft CGT sprach am Dienstag von 400 000 Teilnehmern an Demonstrationen im
Die scheidende Unesco-Chefin Irina Bokowa hat eine klare Vorstellung, welche Fähigkeiten ihr Nachfolger mitbringen sollte: Geld auftreiben können und eine einigende Persönlichkeit sein. So hat es die Generaldirektorin der UN-Organisation für
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Sie war schon Hauptstadt des Herzogtums Normandie. Heute ist die antike römische Siedlung eine Industrie- und Hafenmetropole mit sorgsam versorgten Wunden aus dem Krieg, die man der bezaubernden Fachwerk-Metropole (170.000 Einwohner) nicht mehr ansieht.
Raus mit den Rädern in die hohle Gasse vor unserem Dorfferienhaus in Ganzeville, wo ein Renault schon zu breit ist, um ein Zweirad passieren zu lassen: Nach 100 Metern haben wir einen idyllischen Weg entlang der Kuhweiden, auf denen die Kälber vor
Man sieht dem Städtchen (20.000) Einwohner) den verblichenen Glanz des frühen Mittelalters nicht auf den ersten Blick an. Eine hübsche Hafenpromenade am Ärmelkanal ist auch für ahistorische Besucher attraktiv. Man kann sich Jean Lorrain, den
Wenn die These der britisch-normannischen Ähnlichkeiten noch eines Beweises bedürft hätte: Ganzeville, Standort unsere ersten Ferienhauses dieser Normandie-Tour, ist die Stein gewordene Indizienkette. Hier könnte der bedächtige Barnaby genauso
„Faire le trou normand“ heißt das natürlich eigentlich, wenn man zwischen den Mahlzeiten einen Calvados hebt, oder auch ein paar mehr. Aber längst haben auch in der Normandie Bio, Rauchen verboten und Wellness Einzug gehalten. Alors, erst
Lille (dpa) - Gastgeber Frankreich steht im Halbfinale der Handball-Weltmeisterschaft. Der Titelverteidiger besiegte am Dienstag im Viertelfinale Schweden mit 33:30 (15:16). In der Vorschlussrunden-Begegnung am Donnerstag treffen die Franzosen auf
Wetter

Paris


(19.09.2018 17:07)

16 / 26 °C


20.09.2018
15 / 25 °C
21.09.2018
11 / 19 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

Cristiano Ronaldo Tor ...
...

Auferstanden aus Rouen ...
Unsere kleine Tour de ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum