Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
     
Hotelsuche in 
 

Udine

Italien, Udine
Von Birgit Kohl   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Das Schmuckstück im Herzen von Friaul-Julisch Venetien
Herz des Friaul und Tor zu einer besonderen Welt, in der eine alte Sprache gesprochen wird. Die Burg aus alter Zeit wacht über vornehme Gebäude, malerische Straßen und "den schönsten venezianischen Platz des Festlandes". Sie liegt auf einem Hügel, weil Attila von hier aus das brennende Aquileia sehen wollte.
Galerie
http://www.turismofvg.it/de-DE/ort_udine.html 

Tor zu Kultur und Tradition

Udine, Loggia del Lionello
Udine, ein kleines Schmuckstück im Herzen von Friaul-Julisch Venetien, ist ein echtes Erlebnis. Die Stadt ist das Tor zu einer Kultur, in der althergebrachte, einzigartige Traditionen Ausdruck finden.
Die Fassaden der alten, von einer besonderen Atmosphäre umgebenen Paläste im Stimmengewirr der Friulanisch sprechenden Völker zu bestaunen vermittelt einzigartige Gefühle.

Von der Piazza Libertà, dem anerkannt schönsten venezianischen Platz auf dem Festland, noch bereichert mit der Loggia Lionella und der Loggia San Giovanni, geht man durch das suggestive Tor Arco Bollani und erreicht dann die Burg mit ihren umliegenden Häusern, heute Sitz der Städtischen Museen.

Es wird erzählt, dass der Hügel, auf dem die Burg liegt, von den Hunnen errichtet wurde, damit ihr Feldherr Attila sich aus der Ferne das Schauspiel Aquileias in Flammen ansehen konnte.

Geschichtsträchtiger Spaziergang
Man sollte unbedingt einen Spaziergang entlang der Via Mercatovecchio machen, dem antiken Platz, wo der Markt stattfand; und durch die Straße bummeln, wo man zwischen Boutiquen und alten Gasthäusern wunderschöne Adelspaläste bewundern kann, darunter der Palazzo del Monte di Pietà mit der barocken Kapelle, reich dekoriert und mit kostbaren Tafeln aus bemaltem, vergoldetem Leder verkleidet.

Piazza Matteotti oder der “Kräuterplatz“ ist zu jeder Tageszeit bezaubernd. Die malerischen Palastbauten, die diesen Salon der Stadt umarmen, blicken morgens auf den Markt und abends auf Lokale, in denen es vor Leuten nur so wimmelt.

Ein "tajut di blanc o di neri" gefällig?
Torre dell"Orologio
In einer der unzähligen, über die Altstadt verteilten Schenken eine Rast einzulegen, ist äußerst wichtig für jeden Neuling. Hier kann man einen “tajut di blanc o di neri“, ein Glas Weiß- oder Rotwein bestellen und dieses mit einer leckeren gerösteten Brotschnitte mit den Aromen aus Friaul-Julisch Venetien begleiten. Zum Abschied kann man vielleicht sogar mit dem üblichen „Mandi“ grüßen! Nur so kann man das Wesen des friulanischen Charakters begreifen.

Auch heute noch bestehen die Modernität einer Stadt in Bewegung und die vielen Schenken aus vergangenen Zeiten mit ihren Feuerstellen nebeneinander, wo im Winter Kastanien geröstet werden oder wo man sich zum Kartenspielen trifft. Die Atmosphäre, die man hier vorfindet, ist warm und gemütlich, der Umgang mit dem Wirt ist zwanglos und man fühlt sich wie zu Hause. Auf einen Aperitif in die Schenke zu gehen ist die sicherlich beste Art, die Gepflogenheiten des Ortes kennen zu lernen, einen Augenblick in Gesellschaft zu verbringen und die Gastfreundlichkeit der Friulaner zu genießen.

Stadt des Tiepolo
Udine ist bekannt dafür, die “Stadt des Tiepolo“ zu sein. Hier hat der große Künstler eine wichtige Zeit seines Lebens als Gast des Patriarchen Delfino zugebracht. 

Gerade in Friaul-Julisch Venetien entwickelte Tiepolo einen einnehmenden Naturalismus und er verwendete hellere Farben. In Udine hat er das erreicht, was als die Periode seiner künstlerischen Reife bezeichnet wird. Seine Schaffenskraft pulst im Palazzo Arcivescovile durch einen außerordentlichen Freskenzyklus und im Dom, dessen Cappella del SS. Sacramento der berühmte Künstler mit Fresken bemalte. Man sollte auch dem Oratorio della Purità unbedingt einen Besuch abstatten. Dort ist eines der Meisterwerke des Tiepolo untergebracht.
Udine, Arco Bollani

Für weitere Informationen: http://www.turismofvg.it/de-DE/ort_udine.html
(Die offizielle Website für tourismus in Friaul-Julisch Venetien)
Agenzia Turismo Friuli Venezia Giulia
Piazza Manin, 10 loc. Passariano
33033 Codroipo (UD)
tel. +39 0432 815111
fax. +39 0432 815199
info@turismo.fvg.it
www.turismofvg.it

Kultouren
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Jeder Stein strahlt Wärme, Hitze und Bedeutung: Der Sage nach wurde Rom am 21. April 753 v. Chr. von Romulus gegründet. Der aufbrausende junge Mann nahm sein Projekt so ernst, dass er den Spott seines Zwillingsbruders Remus über eine angeblich zu
Rom ist die Stadt, „mit welcher gehurt haben die Könige auf Erden. Sie sitzt mit Purpur und Scharlach über den Wassern der Völker und Sprachen – trunken vom Blut der Heiligen und Märtyrer Jesu. Ein Babylon ist die große Stadt auf sieben
Satellitenaufnahme von Rom"Rom" (italienisch/lateinisch Roma) ist die größte Stadt Italiens mit ca. 2,7 Mio. Einwohnern im Stadtgebiet sowie rund 3,3 Mio. Einwohnern als Agglomeration und liegt in der Region Latium an den Ufern des Flusses
"Mailand" (italienisch: "Milano"; lombardisch: "Milan" , aus gall./lat. "Mediolanum" "Ebene in der Mitte"), ist die zweitgrößte Stadt Italiens, Hauptstadt der Provinz Mailand und der Region Lombardei in Norditalien.Innerhalb der amtlichen
Panorama Neapels (mit dem Hafen von Mergellina im Vorder- und dem Vesuv im Hintergrund)"Neapel" (italienisch: "Napoli" ; neapolitanisch: "Napule"; von griechisch "nea polis" = neue Stadt) ist nach Rom und Mailand die bevölkerungsreichste Stadt
"Turin" (italienisch "Torino", lateinisch "Augusta Taurinorum", piemontesisch "Türin") ist eine Großstadt im Nordwesten Italiens mit 905.755 Einwohnern im Stadtgebiet (Stand am 31. August 2007)und etwa 1,7
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Die einen können vor Kraft kaum laufen, die anderen kommen gerade aus dem Wettbüro. Das Spiel eignet sich prototypisch für ein Comic von Ralph König: Testosteron-geschwängerte Luft in Gdánsk, wenn die spanischen Zwergstiere auf die letzten
1:1 für Italien und Kroatien. Tja. Beide Mannschaften in unveränderter Aufstellung. Die Zuschauerränge sind nicht voll besetzt. Die Aufstellung Italiens: Buffon - Bonucci , de Rossi , Chiellini - Pirlo - Maggio , Marchisio , T. Motta ,
Die Mächtigen fürchten ihn, belegten seine Werke teilweise mit Zensur. Dario Fo nimmt kein Blatt vor den Mund, wenn es darum geht, Missstände aufzudecken. Dafür erhielt der Autor und Theatermacher sogar den Nobelpreis. Aber hinter dem großen
Wann loben schon mal italienische Sportzeitungen den deutschen Fußball? Erstens ist das selten nötig, weil die Tedeschi im direkten Vergleich meist den Kürzeren ziehen. Und zweitens ist auf alle Fälle eine Verschwörung zu wittern, wenn dem mal
Der Trevi-Brunnen in Rom ist am Freitagabend in blutrotes Licht getaucht worden - als Mahnung und Erinnerung an verfolgte Christen in aller Welt. Rom (dpa) - Mit der Aktion wollte das päpstliche Hilfswerk «Kirche in Not» auf das
Die erfolgreiche, jedoch auch umstrittene Deutschrock-Band Frei.Wild aus Südtirol hat nach 15 Jahren das Ende ihrer Auftritte angekündigt. Brixen (dpa) - «Wir hören auf», teilten die vier Musiker auf ihrer Homepage mit. Konkrete
Wetter

Rom


(03.07.2020 22:12)

6 / 11 °C


04.07.2020
4 / 7 °C
05.07.2020
4 / 8 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

6 Grundlagen beim Aufb ...
...

Ferien am Balaton oder ...
Imagefilme von Reisen ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum