Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Espresso der Extra-Klasse


Bundesliga-Tickets mit Garantie!


     
Hotelsuche in 
 

Typische Produkte Spaniens

Spanien
Von Marimar Herlt   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Wer kennt sie nicht?
Galerie
Auf einer halben Million Quadratkilometer erzeugt Spanien eine Fülle an landwirtschaftlichen Erzeugnissen und deren weiterverarbeitete Produkte, die in den Geschäften Europas dem Käufer den Duft und Geschmack Spaniens vermitteln.
Das Klima und die Geographie Spaniens haben zwei der ältesten und bedeutendsten Kulturgüter der Menschheit hervorgebracht: Wein und Olivenöl.
Diese beiden Erzeugnisse aus eigentlich kleinen und unscheinbaren Früchten anspruchsloser Pflanzen waren schon in der Antike wertvolle Handelsgüter und spielen in der historischen und wirtschaftlichen Entwicklung des Mittelmeerraumes eine wichtige Rolle.
Nur zu gerne haben die Römer Wein und Olivenöl in ihren Provinzen produziert und nach Rom verschifft bzw. exportiert. Besonders wenn die Trauben und Weine aus der Gegend um Valencia kamen, denn diese waren jahrhundertelang im ganzen Mittelmeerraum berühmt.
Französische Mönche schätzten besonders das besondere Klima im Gebiet des Rioja und nutzten es für den Anbau verschiedener Traubensorten, und schufen somit die Grundlage ausgezeichneter Weine, die auch heute noch in alle Welt exportiert werden.
Je nach den Bodenarten und Wetterbedingungen in den verschiedenen Anbauregionen hat jeder Wein eine eigene „Persönlichkeit“. Viele unverwechselbare Geschmäcker und Aromen, vom Sherry bis hin zu den Weinen Galiziens, La Mancha, Katalonien, etc. stehen zur Verfügung. Traditionelle als auch moderne Verfahren und Methoden erschaffen charakterstarke, typvolle Qualitätsweine.
Beliebte Rotweine kommen aus den Gebieten La Rioja, Ribera de Duero, La Mancha, Valladolid und Weißweine z. B. aus Valladolid, Galizien. Die Perlweine werden typischerweise in Katalonien produziert.
Heute ist das Olivenöl, das “flüssige Gold”, immer noch eines der wichtigsten Produkte Spaniens. Schon in der Antike ein geschätztes Handelsgut, ist es heute noch ein unerlässlicher Bestandteil der Ernährung und Küche und wichtiger Wirtschaftsfaktor für den gesamten Mittelmeerraum. Es wird üblicherweise aus den Olivensorten der verschiedenen Erzeugerregionen Spaniens herstellt. Andalusien, der größte Produzent in Spanien, erhält die arabischen Traditionen am Leben, indem es die hohe Qualität der Olivenbäume mit den heutigen Verarbeitungsprozessen kombiniert, um Quantität und Charakter ihrer Öle zu erlangen.
Das katalanische Olivenöl erhält seinen typischen, ganz eigenständigen Geschmack durch die Anpflanzung von Olivenbäumen an der Südseite der Pyrenäen, wo ein oft raueres Klima als in milderen Anbaugebieten herrscht.
Fast alle Gemeinden Spaniens und deren Umland betrieben ihre eigene Olivenölproduktion, sei es in kleinen Betrieben oder in großen Genossenschaften. Spanien ist der größte Olivenölproduzent weltweit.
Ein weiteres beliebtes Produkt Spaniens sind die Zitrusfrüchte, die uns in vielen Geschäften den Duft Spaniens vermitteln. Auch sie sind ein Teil des arabischen Erbes, das in Orangen und Zitronenplantagen entlang der Mittelmeerküste und in Andalusien weiterlebt. Schon in früher Zeit waren diese Früchte eine begehrte Handelsware, auch heute noch werden sie zum größten Teil exportiert.
Die Küche Spaniens ist ihrer Geographie entsprechend sehr abwechslungsreich: deftige Eintopfgerichte im Norden oder auch leichte Kaltschalen im Süden, je nach Klima und Region erwartet den Reisenden eine reichhaltige Küche. Freilaufenden Herden und die Fischerei, die eine sehr lange Tradition besitzt, bringen zudem typische Fleischgerichte mit einem besonderen Geschmackerlebnis hervor.
Vor allem die Erzeugnisse aus dem „Iberischen Schwein“, von luftgetrocknetem Schinken bis hin zu den verschiedensten Würsten, aus Salamanca und Andalusien, werden aufgrund ihrer hohen Qualität und reichen Auswahl in aller Welt exportiert.
Lebensart
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
hajdivnf (09.05.2012):
das ist guuuuut finde das guuuuut echt guuuuut supper dupper guuuuuut
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Los geht es oft nicht vor 23 Uhr in einem der zahlreichen Cafés, zum Beispiel nahe der Plaza del Dos de Mayo (Platz des Zweiten Mais), wo sich die alternative Szene Madrids trifft, oder auf der Plaza de Santa Ana im Stadtteil Huertas. Hier im
Über 20 000 Sehenswürdigkeiten und Stätten über ganz Spanien verteilt verkünden das Erbe vieler verschiedener Völker und Epochen. Wußten Sie, daß die UNESCO bis dato 41 Stätten in Spanien zum
Spanien hat eine Oberfläche von 505.955 Quadratkilometern und zählt somit zu den fünfzig größten Ländern der Welt. Der größte Teil des Territoriums befindet sich auf der Iberischen Halbinsel, die sich
Wer sich selbst mit dem Motorrad oder auch anderweitig auf den Weg durch Andalusien machen will findet hier nützliche Informationen und Tipps. Allgemeines Andalusien ist die südlichste der autonomen Regionen Spaniens und mit 7,5 Millionen
Die letzte Etappe heißt Marbella - die Straßen sind zwar frei aber die Strände voll. Dann ist wirklich Schluss mit Lustig. Durch die Sierra Bermeja führt uns die letzte Etappe entlang der gut ausgebauten, breiten und kurvenreichen A376 nach
Der riesige Naturpark Parque Natural de los Alcornocales reizt alle Sinne und in Tarifa lockt der Strand. Luftlinie 40 Kilometer - während die Abstände immer kürzer werden, weiß sich die Landschaft nochmals zu steigern. Die Reise
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Sevilla (dpa) - Ein minderjähriger Einwanderer hat sich in Marokko unter einem spanischen Reisebus eingehängt und ist zwischen Boden und Fahrwerk 250 Kilometer bis nach Sevilla gelangt. Dort sei er von Rettungskräften entdeckt worden, nachdem
Luxemburg (dpa) - Steuerbefreiungen für die katholische Kirche können eine unzulässige staatliche Beihilfe sein. Das sei etwa dann der Fall, wenn damit eine wirtschaftliche Tätigkeit unterstützt wird, entschied der Europäische Gerichtshof
Paris (dpa) - Ein satirisches Lied über den tödlich verunglückten spanischen Stierkämpfer Ivan Fandiño führt in Frankreich zu Debatten. Die staatliche Rundfunkaufsicht CSA habe etwa 1000 Reaktionen auf den Beitrag des Humoristen Frédéric
Madrid (dpa) - Der legendäre spanische Surrealismus-Künstler Salvador Dalí wird knapp drei Jahrzehnte nach seinem Tod aus seiner letzten Ruhestätte geholt. Zur Klärung einer Vaterschaftsklage ordnete ein Richter in Madrid die Exhumierung des
Palma (dpa) - Trotz der Haisichtungen vor Mallorca müssen sich Urlauber einem Experten zufolge keine großen Sorgen vor einem Angriff machen. «Solche Tiere stellen keine wirkliche Gefahr für die Menschen dar. Die gesunden Haie nähern sich
Zwei Finalniederlagen, dennoch viel Selbstvertrauen: Wimbledon kann aus Sicht der deutschen Tennisprofis kommen. Nur hinter der Form der Nummer eins steht weiter ein Fragezeichen.Halle/Calviá (dpa) - Alexander Zverev und Julia Görges haben ihre
Wetter

Madrid


(28.06.2017 00:44)

17 / 28 °C


29.06.2017
14 / 27 °C
30.06.2017
12 / 24 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN
banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum