Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
ITS | Jahn | Tjaereborg


Center Parcs - der Familienkurzurlaub im Internet!


Hotelsuche in 
 

Häuser sind Klimakiller

Deutschland, Weiden
Von Jürgen Herda   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Sir Norman Forster ist beileibe nicht der einzige Stararchitekt, der zum Öko-Paulus mutierte. Jeremy Rifkin etwa, als Ökonom und Berater von Staatschefs und Weltkonzernen alles andere als ein grüner Romantiker, hat die Architektur als Klimakiller Nummer 1 vor der Fleischproduktion und dem Verkehr identifiziert: „Häuser sind unser Untergang“, warnt er – wenn wir nicht radikal umdenken.
Galerie

Die Gebäude unserer Städte verbrauchen heute die meiste Energie aller menschlichen Artefakte und sind für bis zu 40 Prozent des weltweiten Kohlendioxidausstoßes verantwortlich. Deshalb möchte Rifkin in Kooperation mit innovativen Architekten jedes Haus künftig in ein kleines Kraftwerk umfunktionieren, um aus Sonne, Wind und Abfall Energie gewinnen zu können. Mehr als nur ein Licht ging den Berliner Avantgarde-Architekten Matthias Böttger und Friedrich von Borries auf: Auf der Biennale in Venedig präsentierten die Kreuzberger eine Reihe von aneinander gekoppelten Glühbirnen, die chipgesteuert je nach Bedarf unterschiedlich hell leuchten. 40 Prozent des Stromverbrauchs könnten allein dadurch eingespart werden.
Windenergie für die Stromversorgung der Zukunft.

Biennale-Kurator Aaron Betsky stachelt die Zunft zu einer „Architektur jenseits des Bauens“ an. Er geißelt die meisten Gebäude als hässliche Nicht-Architektur und fordert von den Baumeistern die Schaffung von lebenswerten Räumen. Architekten sollten weniger ihre Eitelkeit am Bau von Bürohäusern oder Villen befriedigen, als vielmehr Gehirnschmalz und Fantasie in städtebauliche Umnutzungsprojekte investieren. Markus Bader vom Berliner Kollektiv Raumlabor etwa hat in Halle-Neustadt einen leer stehenden Plattenbau in ein Hotel umgewandelt und alte Holztüren zu Bar-Theken veredelt.

Das römische Kollektiv Stalker/Osservatorio Nomade mit Frontmann Lorenzo Romito versteht seine Architektur als Opposition gegen das fremdenfeindliche Berlusconi-Regime. Am Stadtrand Roms errichtete die Gruppe in einem provisorischen Roma-Lager gemeinsam mit den Bewohnern ein Haus als Zeichen, dass Roma und Sinti hier dauerhaft erwünscht sind. Ein Wellenkraftwerk vor San Sebastian plant Architekt Enric Ruiz-Geli vom Büro Cloud 9 in Barcelona. Zusammen mit Energieunternehmen möchte der Spanier ein ökologisches Kunstwerk schaffen: Je höher die Wellen auf das Kraftwerk draußen im Meer prallen, desto imposanter soll die Skulptur Wasser sprühen, dessen Urgewalt in Energie verwandelt wird.
Dieser Artikel ist Teil der Tour "Tour Metropolis"
Touren
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Athen (dpa) - Aus Protest gegen weitere geplante Sparmaßnahmen sind die Seeleute der griechischen Küstenschifffahrt am Dienstag in einen 48-stündigen Streik getreten. Zudem gab es im Radio- und Fernsehen keine Nachrichten. Die griechischen
Paris (dpa) - Sie haben völlig konträre Ansichten zu EU und Globalisierung: Die Programme der französischen Präsidentschaftsfinalisten Emmanuel Macron und Marine Le Pen unterscheiden sich stark. Ein Vergleich:EINWANDERUNGLe Pen: Die
Den deutschen Spielbanken geht es gut. Sie werden von ihren Gästen gut und gerne besucht. Eine Zeit lang wurde befürchtet, dass Spielbanken durch die wachsende Beliebtheit von Online-Casinos aussterben würden, doch das scheint nicht der Fall zu
Ein raffinierter Krimi mit liebenswerten Charakteren, der den Leser hinter die Kulissen der Münchner Altstadt blicken lässt und charmant an ihre schönsten Ecken entführt. Auch als Hörbuch! Kurz nach einer Vernissage in der Hofstatt, bei der
Berlin (dpa) - Ulrich Noethen als Psychiater Joe Jessen überzeugte am Montagabend auch mit Blick auf die Quoten: Der Krimi «Neben der Spur - Dein Wille geschehe» brachte dem ZDF ab 20.15 Uhr 5,90 Millionen Zuschauer. Das war ein Marktanteil von
Berlin (dpa) - Ulrich Noethen als Psychiater Joe Jessen überzeugte am Montagabend auch mit Blick auf die Quoten: Der Krimi «Neben der Spur - Dein Wille geschehe» brachte dem ZDF ab 20.15 Uhr 5,90 Millionen Zuschauer. Das war ein Marktanteil von
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Berlin (dpa) - Grünen-Chef Cem Özdemir hat Bedenken gegen ein mögliches Bündnis mit den Linken nach der Bundestagswahl im September geäußert. Seine Partei würde keine Politik mitmachen, die sich gegen Europa richte oder die Nato zerschlagen
Berlin (dpa) - Richard Gere macht sich keine großen Gedanken darüber, älter zu werden. «Eigentlich interessiert mich das alles nicht. Das Älterwerden ist ein natürlicher Prozess», sagte der 67-Jährige im Interview mit der «Welt am Sonntag».
Die evangelische Kirche bekommt die Bilder, die sie sich gewünscht hat: Vor der Kulisse Wittenbergs feiern Zehntausende die Reformation und sich selbst. Deutschlands oberster Protestant macht deutlich: Glaube und Politik gehören zusammen.Berlin
Dortmund (dpa) - Nach zwei Ehrenrunden über den wartenden Fans am Borsigplatz ist DFB-Pokalsieger Borussia Dortmund am Sonntag mit einer rund halbstündigen Verspätung in der Heimat gelandet. Der am Samstag durch einen 2:1-Sieg gegen den
Mit Donald Trump ist auch beim G7-Gipfel nichts mehr wie vorher. Ein Debakel wird zwar kurz vor Schluss verhindert. Aber ihrem Führungsanspruch wird die Gruppe der großen Industrieländer kaum gerecht. Schlechte Aussichten für Merkels G20-Gipfel
Iffezheim (dpa) - Der Hengst Langtang hat auf der Galopprennbahn in Iffezheim das mit 55 000 Euro dotierte Ittlingen Derby Trial gewonnen. Beim Frühjahrs-Meeting vor den Toren Baden-Badens verwies er am Sonntag unter Jockey Eduardo Pedroza nach
Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN
banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum