Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Espresso der Extra-Klasse


Bundesliga-Tickets mit Garantie!


Hotelsuche in 
 

SPD streitet über Hartz-IV - Scharfe Kritik an Scholz

Deutschland
30.03.2018
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Der Burgfrieden bei der SPD hat nicht lange gehalten. Vizekanzler Scholz will erstmal gut regieren - und nicht über Alternativen zu Hartz IV diskutieren. Das erinnert einige an frühere «Basta»-Zeiten.

Berlin (dpa) - In der SPD verschärft sich zwei Wochen nach dem Start der großen Koalition der Richtungsstreit um die Grundsicherung Hartz IV. Nachdem der kommissarische SPD-Chef Olaf Scholz betont hatte, am Hartz-IV-Grundprinzip derzeit nicht rütteln zu wollen, geriet er sofort parteiintern unter Druck. Mehrere prominente SPD-Politiker warnten ihn vor Denkverboten. Rückendeckung erhielt Vizekanzler Scholz von den Arbeitgebern, der FDP und dem Vorstandschef der Bundesagentur für Arbeit (BA), Detlef Scheele.

Bundesfinanzminister Scholz hatte der Funke Mediengruppe mit Blick auf Berlins Regierungschef Michael Müller und SPD-Vize Ralf Stegner gesagt: «Auch Herr Müller und Herr Stegner stellen das Prinzip des Förderns und Forderns nicht infrage.» Müller hatte als Hartz-Alternative ein «solidarisches Grundeinkommen» von 1200 Euro im Monat für Bürger vorgeschlagen, die zu gemeinnütziger, sozialversicherungspflichtiger Arbeit bereit sind.

Stegner pochte am Freitag auf die Einführung eines solidarischen Grundeinkommens. «Wir führen die Diskussion in der SPD nach vorne», teilte der SPD-Linke im Kurznachrichtendienst Twitter mit: «Sozialer Arbeitsmarkt und Chancenkonto. Existenzminimum, Kindergrundsicherung und solidarisches Grundeinkommen, steigende Mindestlöhne und Verbesserungen bei prekärer Beschäftigung und Niedriglohnsektor.»

Berlins SPD-Fraktionschef Raed Saleh warf Scholz ein Abwürgen der Debatte vor. «Das Hartz IV-System bleibt für die SPD nach wie vor ein wunder Punkt», sagte er der Deutschen Presse-Agentur. In der Partei gebe es eine Sehnsucht, über die Änderung oder Abschaffung des Systems zu diskutieren. Es dürfe dabei keine Denkverbote geben.

SPD-Vize Natascha Kohnen forderte, auf einem eigenen themenbezogenen Parteitag grundlegend über die künftige Ausgestaltung des Sozialstaats zu diskutieren. «Wir müssen den Sozialstaat auf den Prüfstand stellen», sagte sie der dpa.

Die Kandidatin für den SPD-Vorsitz, Simone Lange, zeigte sich empört über Scholz. «Ich erwarte von einem Parteivorsitzenden, das ist er aktuell ja noch, dass wir über dieses Thema offen diskutieren», sagte die Flensburger Oberbürgermeisterin der dpa. Lange tritt beim SPD-Sonderparteitag am 22. April in Wiesbaden gegen die Favoritin an, Bundestagsfraktionschefin Andrea Nahles.

Im Zuge der Arbeitsmarktreformen des damaligen SPD-Kanzlers Gerhard Schröder waren Arbeitslosen- und Sozialhilfe 2005 zur Grundsicherung (Hartz IV) zusammengelegt worden. Dadurch sind Menschen, die lange gearbeitet und in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt haben, bei längerer Arbeitslosigkeit einem erhöhten Armutsrisiko und Existenzängsten ausgesetzt - die SPD-Linke hadert bis heute mit den Reformen und sieht sie als Mitgrund für schlechte Wahlergebnisse.

Im Februar bekamen 5,95 Millionen Menschen Hartz IV. Davon waren 4,26 Millionen erwerbsfähig. Rund zwei Drittel erhielten Hartz IV, ohne arbeitslos zu sein, etwa weil sie einem Minijob oder einer Maßnahme zur Rückkehr auf den Arbeitsmarkt nachgingen, Schule oder Hochschule besuchten oder wegen Krankheit länger arbeitsunfähig waren. Im Schnitt machen die Leistungen der Grundsicherung 954 Euro für eine Bedarfsgemeinschaft aus, zum Beispiel Eltern mit Kindern. Für Alleinstehende gilt derzeit ein Regelsatz von 416 Euro im Monat. Die Grundsicherung ist ein steuerfinanziertes Unterstützungssystem, das neben Hilfen für den Lebensunterhalt Arbeitsfördermaßnahmen vorsieht.

Scholz verwies darauf, dass die Koalition für Langzeitarbeitslose einen neuartigen sozialen Arbeitsmarkt plane. Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) betonte, er sei offen für eine Debatte über die Zukunft der Grundsicherung. Aber in diesem Rahmen auch im linken Lager diskutierte Ideen wie ein bedingungslose Grundeinkommen lehne er strikt ab. «Eine Gesellschaft darf kein gestörtes Verhältnis zu ordentlicher Arbeit haben», betonte Heil.

Heil betonte, Ziel sei zunächst, bis Sommer einen Gesetzentwurf vorzulegen, um rund 150 000 Langzeitarbeitslose wieder in Arbeit zu bringen. Vier Milliarden Euro sollen ausgegeben werden, für bessere Qualifizierung, Vermittlung und Lohnzuschüsse. Als langzeitarbeitslos gelten Menschen, die länger als ein Jahr ohne Job sind, derzeit rund 845 000 der 2,458 Millionen Arbeitslosen in Deutschland.

Grünen-Chef Robert Habeck warf Scholz Basta-Politik vor. «Kaum diskutiert die SPD mal über Hartz IV, will Olaf Scholz die Debatte im Keim ersticken», sagte er der dpa. Linken-Chef Bernd Riexinger forderte eine Mindestsicherung von 1050 Euro.

Die Arbeitgeber versicherten Scholz dagegen ihre Unterstützung. Er spreche weder Denkverbote aus noch betreibe er Basta-Politik, wenn er in der Sozialpolitik ausschließe, «vom Staat automatisch Geld zu erhalten, auch wenn man durch Eigenanstrengung seinen Lebensunterhalt ganz oder teilweise verdienen könnte», erklärte die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA).

FDP-Chef Christian Lindner sagte der dpa, die SPD-Sozialstaatsdebatte gehe in eine völlig falsche Richtung. Ein bedingungsloses Grundeinkommen führe zur Entwertung von Jobs mit kleinem Einkommen. BA-Chef Scheele, zuvor unter Scholz Arbeitssenator in Hamburg, kritisierte, der Begriff eines solidarischen Grundeinkommens verspreche Menschen etwas, das man nicht halten könne.

In Italien hatte die siegreiche «Fünf-Sterne-Partei» Wähler mit dem Versprechen angelockt, ein Grundeinkommen für Millionen Menschen zu zahlen, die unter der Armutsgrenze leben. Geschätzte Kosten: 17 Milliarden Euro pro Jahr. Nach der Wahl bildeten sich vor Ämtern Schlangen, weil mancher Bürger dachte, dort könne man sich jetzt das Grundeinkommen abholen.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
Weitere Artikel zu diesem Thema
 
Deutschland
29.03.2018
Berlin (dpa) - Drei Monate nach Inkrafttreten des umstrittenen Gesetzes gegen Hate Speech haben sich deutlich weniger Internetnutzer wegen mangelhafter Löschungen beschwert als erwartet. Bis zum frühen Donnerstagnachmittag seien beim Bundesamt für
weiter
Deutschland
29.03.2018
Berlin (dpa) - Die Journalistin Martina Fietz wird neue Stellvertreterin von Regierungssprecher Steffen Seibert. Die bisherige Chefkorrespondentin von «Focus Online» übernimmt das Amt am 16. April von Georg Streiter, wie das Bundespresseamt am
weiter
Deutschland
25.03.2018
Berlin (dpa) - Die neue Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner will Pflanzenschutzmittel, die Bienen Schaden zufügen, aus dem Verkehr zu ziehen. «Was der Biene schadet, muss vom Markt», sagte die CDU-Politikerin der «Frankfurter
weiter
Deutschland
23.03.2018
Berlin (dpa) - Rufe nach einer Abschaffung von Hartz IV werden auch an der Spitze der SPD laut. «Wir brauchen eine Alternative zu Hartz IV», sagt Vizeparteichef Ralf Stegner dem Nachrichtenmagazin «Der Spiegel». «Das aktuelle System befördert
weiter
Deutschland
22.03.2018
Berlin (dpa) - Bundessozialminister Hubertus Heil fordert von der Wirtschaft mehr Beschäftigungschancen für Ältere. «Man kann nicht einerseits über Fachkräftemangel jammern und andererseits versuchen, ältere Beschäftigte loszuwerden», sagte
weiter
Deutschland
29.03.2018
München (dpa) - Die stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende Natascha Kohnen fordert eine grundlegende, offene Debatte über die künftige Ausgestaltung des Sozialstaats. Sie plädiert dafür, dies auf einem eigenen, themenbezogenen SPD-Parteitag
weiter
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Wenn von Industrietoren gesprochen wird, denken die meisten Menschen lediglich an die einfachste Lösung: Das Rolltor. Diese Lösung kommt meist in kleineren Betrieb oder Firmen vor, um einen Gebäudeeingang zu verschließen. Durch das Aufwickeln der
Berlin (dpa) - Die neue Staatsministerin für Digitales, Dorothee Bär (CSU), verspricht für die nahe Zukunft Gratis-WLAN in allen Bundesbehörden und nachgelagerten Behörden. «Die jungen Leute erwarten das doch: Auf dem Amt, im Geschäft, im
Auch ohne Chance, die Meisterschaft bereits perfekt zu machen, demonstrieren die Bayern gegen den BVB mal wieder ihre Ausnahme-Stellung im deutschen Fußball. Wie Dortmund erlebt auch Köln einen ganz bitteren Samstag mit sechs Gegentoren.Berlin
Oldenburg (dpa) - Die EWE Baskets Oldenburg haben die Krise beim Bundesliga-Tabellenführer FC Bayern München weiter verschärft. Zwei Tage nach der überraschenden Trennung von Trainer Sasa Djordjevic gingen die Münchner beim deutschen Vizemeister
Berlin (dpa) - Der VfL Wolfsburg wartet auch nach dem fünften Spiel auf den ersten Sieg unter Trainer Bruno Labbadia. Die Niedersachsen kamen am Samstagabend bei Hertha BSC nicht über ein 0:0 hinaus und liegen nur einen Platz und einen Punkt vor
Göppingen (dpa) - Titelverteidiger Frisch Auf Göppingen hat die Gruppenhase im EHF-Pokal ohne Niederlage abgeschlossen. Dem Handball-Bundesligisten gelang am Samstag mit dem 31:26 (17:11) gegen RD Koper 2013 der sechste Sieg im sechsten Spiel.
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Berlin (dpa) - Drei Mal blieb Steffen Henssler ungeschlagen, daher geht es jetzt um eine Million Euro: An diesem Samstag (20.15 Uhr) empfängt der 45-Jährige Showmaster zum vierten Mal einen Kandidaten zu seiner ProSieben-Show «Schlag den
Pyeongchang (dpa) - Vierfach-Weltmeister Johannes Rydzek hat beim ersten Sprungtraining der Nordischen Kombinierer von der Großschanze in Pyeongchang überzeugt. Der Oberstdorfer sprang am Samstag auf die Tagesbestweite von 137,5 Meter und gewann
Berlin (dpa) - Wer andere beim Kennenlernen nachahmt, macht sich beliebt - zumindest innerhalb des eigenen Geschlechts. Zu diesem Ergebnis kommt eine kürzlich veröffentlichte Studie der Freien Universität Berlin und der Uni Leipzig. Demnach gibt
Göteborg (dpa) - Ein Mann ist in der Domkirche im schwedischen Göteborg in Brand geraten. Er sei dabei schwer verletzt worden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Ob er sich absichtlich anzündete oder es sich um einen Unfall handelte, war
Birmingham (dpa) - Ein 46-Jähriger hat am Sonntag auf einen Mann in einer britischen Kirche eingestochen und ist festgenommen worden. Täter und Opfer kennen sich, wie die Polizei in Birmingham mitteilte. Es habe sich um eine gezielte Tat
Repression, Exil oder eine Festnahme schüchtern die russische Aktivistin Ljudmila Alexejewa nicht ein. Als Grande Dame der Menschenrechte scheut sie auch nicht die Kritik an der Staatsführung. Und sie ist sicher: Die Jugend-Proteste werden ihre
Wetter

Berlin


(18.07.2018 22:11)

16 / 27 °C


19.07.2018
14 / 26 °C
20.07.2018
14 / 27 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum