Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Espresso der Extra-Klasse




Hotelsuche in 
 

Schweizer in Spionageprozess zu Bewährungsstrafe verurteilt

Schweiz
09.11.2017
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Frankfurt/Main (dpa) - Ein Schweizer ist am Donnerstag in Frankfurt wegen geheimdienstlicher Tätigkeit zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und zehn Monate verurteilt worden. In dem Spionageprozess vor dem Oberlandesgericht hatte der 54-Jährige ein Geständnis abgelegt. Demnach sollte er Details über Organisation und Arbeitsweise der Steuerfahndung in Nordrhein-Westfalen in Erfahrung bringen. Diese hatte wiederholt CDs mit den Daten deutscher Steuerbetrüger aufgekauft, die Kunden von Schweizer Banken waren.

Das Geständnis war Teil einer Absprache über das Strafmaß gewesen. In ihrem Plädoyer hatte die Bundesanwaltschaft in der vergangenen Woche eine Freiheitsstrafe von zwei Jahren auf Bewährung gefordert. Die Verteidigung hatte auf eine Bewährungsstrafe von eineinhalb Jahren plädiert.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
1/16-Finale:Hinspiele: 13. Februar: Roter Stern Belgrad - ZSKA Moskau 18.00 15. Feruar: FK Astana - Sporting Lissabon 17.00 Borussia Dortmund - Atalanta Bergamo 19.00 OGC Nizza - Lokomotive Moskau
Lausanne (dpa) - Ein Vater, der sein Baby beinahe zu Tode geschüttelt hat, muss in der Schweiz für sieben Jahre in Haft. Das Strafgericht in Lausanne sah es am Montag als erwiesen an, dass der einschlägig vorbestrafte Mann sein zwei Monate altes
Lausanne (dpa) - Wegen Raserei mit tödlichen Folgen muss ein 24-Jähriger in der Schweiz für fünfeinhalb Jahre ins Gefängnis. Das Bundesgericht bestätigte am Montag das Urteil der Vorinstanz. Der Autofahrer hatte im Dezember 2011 mit fast 100
Achtelfinale:Hinspiele:Dienstag, 13.02.2018: Juventus Turin - Tottenham Hotspur 20.45 FC Basel - Manchester City 20.45 Mittwoch, 14.02.2018: FC Porto - FC Liverpool 20.45 Real Madrid - Paris Saint-Germain 20.45
München (dpa) -Trainer Jupp Heynckes: «Ich kenne Besiktas sehr gut. Ich habe sie zuletzt noch gegen Leipzig spielen sehen. Besiktas hat in der Gruppe vier Siege und zwei Unentschieden geholt, sie sind also unbesiegt geblieben. Zudem haben sie einen
1/16-Finale (Hinspiele 15. Feb. - Rückspiele 22. Feb.):Borussia Dortmund - Atalanta Bergamo SSC Neapel - RB Leipzig OGC Nizza - Lokomotive Moskau FC Kopenhagen - Atlético Madrid Spartak Moskau - Athletic
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Das einzige, was Obelix zur Schweiz einfiel: "Flach und nass". Asterix-Fans wissen, warum das so ist. Der große Dicke mit der Streifenhose hat die Schweiz einfach verschlafen. Auch wenn wir heute wissen, dass die Schweiz alles andere als
Wir starten erst mal in Thusis und folgen brav den Schildern via mala oder via spluga. Er scheint hier in der Schweiz gut ausgeschildert. So gehen wir eine alte Straße entlang bis wir an deren Ende nach fast einer Stunde auf einer vielbefahrenen
Schams heißt auf Rätoromanisch Val Schons und ist ein Abschnitt des Hinterrheintals im Schweizer Kanton Graubünden. Das Schams bildet laut wikipedia die mittlere der drei Talkammern entlang des Hinterrheins. Vom Rheinwald wird es durch die
Die via mala: ein Mythos, der die Phantasie so anregt, dass er einigen Literaten als Romanvorlage diente. Schon zweimal verfilmt wurde der wohl berühmteste via mala Roman von John Knittel, aus dem Jahr 1934. Der Titel via mala verweist dabei
Gourmets entdecken bei den „Käsetagen Toggenburg“ in der Ostschweizer Ferienregion Delikatessen und Raritäten wie den „Bloderchäs“, den Urahn aller Käsesorten. Auf der dreitägigen Veranstaltung zeigen regionale Käser,
Die Eidgenossenschaft existiert als loser Staatenbund seit dem 13. Jahrhundert. Dem Nationalmythos zufolge wurde sie Anfang August 1291 auf der Rütliwiese zur Gründung beschworen. Die Schweiz in ihrer heutigen Form als föderalistischer Bundesstaat
Wetter

Bern


(11.12.2017 21:57)

1 / 8 °C


12.12.2017
-3 / 1 °C
13.12.2017
-5 / 6 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum