Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt


Center Parcs - der Familienkurzurlaub im Internet!


Hotelsuche in 
 

Schweizer Bundesanwaltschaft leitet Strafverfahren gegen PSG-Chef ein

Schweiz
12.10.2017
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Bern (dpa) - Die Schweizer Bundesanwaltschaft hat gegen Nasser al-Khelaifi, dem Präsidenten des französischen Fußball-Clubs Paris Saint-Germain, ein Strafverfahren unter anderem wegen des Verdachts der Bestechung eingeleitet. Die Vorwürfe richten sich gegen den katarischen Geschäftsmann in dessen Rolle als Geschäftsführer der Sportrechtefirma BeIN Media Group. Demnach bestehe der Verdacht, dass der frühere FIFA-Generalsekretär Jérôme Valcke im Zusammenhang mit der Vergabe von Medienrechten für die Fußball-Weltmeisterschaften von 2026 und 2030 «nicht gebührende Vorteile» von al-Khelaifi angenommen habe, wie die Bundesanwaltschaft mitteilte.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Bern/Paris (dpa) - Im Rahmen ihres Verfahrens um Bestechungsverdacht will die Schweizer Justiz den katarischen Sport-Geschäftsmann Nasser al-Khelaifi am 25. Oktober anhören. Das habe sein Anwalt am Mittwoch mitgeteilt, berichtete die französische
Zürich (dpa) - Ein Kind steckt in der Kirche in einer Schweizer Fernsehdokumentation eine Hostie ein und gibt sie Geschwistern, die sie später als «Snack» verzehren, wie es im Kommentar des Erzählers zu der Szene heißt. Dagegen gibt es
Basel (dpa) - Der Weltranglisten-Erste Rafael Nadal hat seine Teilnahme am ATP-Turnier in Basel in der kommenden Woche abgesagt. Der Spanier leidet unter Knieproblemen, wie er am Dienstag mitteilte. Die Entzündung habe ihn bereits zuletzt beim
Riehen (dpa) - Was haben ein Walzahn, ein Picasso und Pop Art gemeinsam? Diesen Bogen schlägt die Fondation Beyeler in Riehen bei Basel zur Feier ihres 20-jährigen Bestehens mit der Sammlungspräsentation «Cooperations». Sie stellt von diesem
Paris (dpa) - In den Ermittlungen gegen den Sport-Geschäftsmann Nasser al-Khelaifi hat der TV-Sender BeIn Sports französischen Ermittlern die Herausgabe bestimmter Daten verweigert. Es geht um Daten, die in Katar gespeichert sind und deren
London (dpa) - Der frühere Formel-1-Chef Bernie Ecclestone (86) will London nach 80 Jahren den Rücken kehren und in die Schweiz umziehen. «Wir bereiten das gerade vor», sagte der Brite der Tageszeitung «Daily Mail». Der Umzug sei für das
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Das einzige, was Obelix zur Schweiz einfiel: "Flach und nass". Asterix-Fans wissen, warum das so ist. Der große Dicke mit der Streifenhose hat die Schweiz einfach verschlafen. Auch wenn wir heute wissen, dass die Schweiz alles andere als
Wir starten erst mal in Thusis und folgen brav den Schildern via mala oder via spluga. Er scheint hier in der Schweiz gut ausgeschildert. So gehen wir eine alte Straße entlang bis wir an deren Ende nach fast einer Stunde auf einer vielbefahrenen
Schams heißt auf Rätoromanisch Val Schons und ist ein Abschnitt des Hinterrheintals im Schweizer Kanton Graubünden. Das Schams bildet laut wikipedia die mittlere der drei Talkammern entlang des Hinterrheins. Vom Rheinwald wird es durch die
Die via mala: ein Mythos, der die Phantasie so anregt, dass er einigen Literaten als Romanvorlage diente. Schon zweimal verfilmt wurde der wohl berühmteste via mala Roman von John Knittel, aus dem Jahr 1934. Der Titel via mala verweist dabei
Gourmets entdecken bei den „Käsetagen Toggenburg“ in der Ostschweizer Ferienregion Delikatessen und Raritäten wie den „Bloderchäs“, den Urahn aller Käsesorten. Auf der dreitägigen Veranstaltung zeigen regionale Käser,
Die Eidgenossenschaft existiert als loser Staatenbund seit dem 13. Jahrhundert. Dem Nationalmythos zufolge wurde sie Anfang August 1291 auf der Rütliwiese zur Gründung beschworen. Die Schweiz in ihrer heutigen Form als föderalistischer Bundesstaat
Wetter

Bern


(18.10.2017 18:50)

8 / 18 °C


19.10.2017
9 / 19 °C
20.10.2017
8 / 19 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum