Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Espresso der Extra-Klasse


ITS | Jahn | Tjaereborg


     
Hotelsuche in 
 

La Guerche-de-Bretagne, Schutzposten vor der Normandie

Frankreich, La Guerche-de-Bretagne
Von Jürgen Herda   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
La Guerche-de-Bretagne: Kurzweiliger Pausenfüller auf der Fahrt nach Vitré
Ohne langes Herumreden: Das Städtchen mit seinen schönen Fachwerkhäusern aus dem 16. und 17. Jahrhundert am Marktplatz, den hübschen Holzarkaden und den bunten Geschäftsfassaden sperrt sich einer Besichtigung nicht sehr lange – ein paar Schritte nur trennen unseren Parkplatz, das Rathaus mit dem Hauptplatz samt Bar und der Kirche gegenüber...
Galerie
Etymologische Herkunft des Wortes „Guerche“: ein befestigtes Bauwerk aus Erde.

Was heute an Sehenswürdigkeiten erhalten ist, verdankt dieser Flecken, der bereits 1121 einen Markt abhalten durfte – und damit angeblich die ältesten Marktrechte Frankreichs besitzen soll –, dem einstigen Leinenhandel und damit seinen Aufstieg zu einem kleinen Handelszentrum.

Die Basilika Notre-Dame de la Guerche mit ihrem auffälligem Giebelreichtum und dem dunkelblauen Tonnengewölbe ist ein sehenswertes Beispiel für die Baukunst der Hochgotik in der Haute-Bretagne. Eine Vorgängerkapelle, die die ersten Herren von La Guerche bauen ließen. befand sich bereits im 11. Jahrhundert an dieser Stelle, Die Kirche aus dem 13. Jahrhundert wurde von Guillaume II. gegründet, die spätere Pfarrkirche von 1859 bis 1874 vergrößert. Unbedingt besichtigen sollte man die originellen Schnitzereien am Renaissance-Chorgestühl, die die Sieben Todsünden symbolisieren.
Dieser Artikel ist Teil der Tour "Tour de Bretagne"
Touren
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Lille (dpa) - Gastgeber Frankreich steht im Halbfinale der Handball-Weltmeisterschaft. Der Titelverteidiger besiegte am Dienstag im Viertelfinale Schweden mit 33:30 (15:16). In der Vorschlussrunden-Begegnung am Donnerstag treffen die Franzosen auf
Glücklich ist der, der auf der vergeblichen Suche nach einem Parkplatz die Brücke vor Fabrezan schon wieder gequert hat: Beim Blick zurück bezaubert das Panorama am Zusammenfluss von Orbieu und Nielle, das vom markigen Turmquader beherrscht wird.
Historienfilmreifer Blick: Von einer der beiden alten Steinbrücken, deren ältere aus dem 11. Jahrhundert stammt, entdecken wir keine Spur des 21. Jahrhunderts. Zur Linken hocken trutzig granit- und sandsteinfarbene Bruchsteinfassaden am Ufer des
Von oben betrachtet sieht Gruissan aus wie ein Komet, der dabei ist, seinen Schweif zu verlieren: ein Stern mit nur wenigen Zacken im weiten Meer des schwarzen Alls. Und tatsächlich hat der ehemals bedeutende Hafen, von dem aus die Fischer die
Seit der Schwarze Prinz die Stadt geplündert hat, geht es in Limoux wie verhext zu. Der Sohn des englischen Königs Eduard III. löste womöglich im Hundertjährigen Krieg (1337-1453) eine Bewegung aus, die selbst die Kölner Jecken in den Schatten
Von Ciceros Ausspruch, durch die Hauptstadt der Provinz Gallia Narbonensis, der ersten römischen Kolonie außerhalb Italiens, führe die „Straße der Latinität“, ist nicht mehr als das lebendige Durcheinander auf den von mächtigen Platanen
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Paris (dpa) - Frankreichs Regierungssprecher hat Gegner der von Präsident Emmanuel Macron geplanten Lockerung des Arbeitsrechts gewarnt, nicht aus Protest für Stillstand im Land zu sorgen. «Aber man hat nicht das Recht, Frankreich zu blockieren,
Frankfurt/Main (dpa) - Der Euro hat am Dienstag im frühen Handel etwas nachgegeben. Seine kräftigen Gewinne der Vortage hat er aber weitgehend gehalten. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1229 US-Dollar und damit etwas unter dem Niveau
Paris (dpa) - Der Milliardär Bernard Arnault und seine Familie rennen mit der geplanten Komplettübernahme von Christian Dior bei dem Luxusgüter-Hersteller offene Türen ein. Der Verwaltungsrat halte das Angebot für fair und empfehle seinen
Brüssel (dpa) - Die Verhandlungen um weitere Hilfskredite für Griechenland ziehen sich in die Länge. Die Finanzminister der Euro-Staaten rangen am späten Montagabend in Brüssel noch immer um Einzelheiten. Die Sitzung wurde nach Angaben aus
Genf/Lyon (dpa) - Der deutsche Tennisprofi Mischa Zverev hat sein Auftaktmacht beim ATP-Turnier in Genf gewonnen. Einen Tag nach dem Erfolg seines jüngeren Bruders Alexander beim ATP-Turnier in Rom besiegte der 29-Jährige am Montag den
Cannes (dpa) - Der amerikanische Ex-Vizepräsident und Umweltschützer Al Gore (69) glaubt, dass US-Präsident Donald Trump nicht zum Klimakiller wird. Er halte es durchaus für möglich, dass Trump nicht aus dem Pariser Klimavertrag aussteigen
Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN
banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum