Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Bundesliga-Tickets mit Garantie!


Espresso der Extra-Klasse


Hotelsuche in 
 

Russland hält den Islamischen Staat in Syrien für besiegt

Russland
07.12.2017
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Moskau (dpa) - Russland hält die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien für besiegt. «In der Arabischen Republik Syrien gibt es heute keinen Ort und keinen Bezirk mehr, der noch vom IS kontrolliert wird», sagte der russische Vize-Generalstabschef Sergej Rudskoj am Donnerstag in Moskau. Bis auf letzte Widerstandsnester sei Syrien vom IS befreit.

Ähnliches hatte am Vortag sein Vorgesetzter Waleri Gerassimow ausländischen Militärattachés in Moskau vorgetragen. Verteidigungsminister Sergej Schoigu erstattete Präsident Wladimir Putin Bericht. Putin griff die Nachricht auf, als er offiziell seine Kandidatur für die Präsidentenwahl 2018 ankündigte. Er hat als ein Versprechen im Wahlkampf einen Rückzug russischer Truppen aus Syrien angekündigt. Zwei Militärbasen will Russland aber behalten.

Rudskoj berichtete, die syrische Regierungsarmee habe mit Hilfe russischer Kampfflugzeuge und Spezialeinheiten in den vergangenen Tagen mehrere Ortschaften entlang des Flusses Euphrat in Ostsyrien erobert. Auch die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte sagt, der IS halte nur noch drei Prozent des Gebiets.

Das US-Verteidigungsministerium zog die Erfolgsmeldungen sehr zum Ärger Moskaus in Zweifel. Die US-geführte Koalition werde ihre Angriffe auf den IS fortsetzen, teilte das Pentagon mit.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump und der russische Staatschef Wladimir Putin haben am Donnerstag miteinander telefoniert. Das Weiße Haus bestätigte entsprechende Berichte des Kreml, ging aber nicht ins Detail. Laut der russischen
Montreal (dpa) - Auf Anweisung des russischen Sportministeriums hat das Moskauer Doping-Kontrolllabor jahrelang verdächtige Proben nicht an die Welt-Anti-Doping-Agentur weitergeleitet. Darüber informierte die WADA 60 Vertreter des Weltsports bei
Moskau (dpa) - Der russische Staatschef Wladimir Putin hat sich bei seiner Jahrespressekonferenz einen Wortwechsel mit einer möglichen Gegnerin bei der Präsidentenwahl 2018, Xenia Sobtschak, geliefert. Sie war als Korrespondentin des
Moskau (dpa) - Der russische Staatschef Wladimir Putin hat sich bei seiner Jahrespressekonferenz einen Wortwechsel mit einer möglichen Gegnerin bei der Präsidentenwahl 2018, Xenia Sobtschak, geliefert. Sie war als Korrespondentin des
Jekaterinburg (dpa) - Der Hamburger Profiboxer Christian Hammer kämpft um eine WM-Chance. Der 30 Jahre alte Schwergewichtler steht am Freitag (17.00 Uhr/Sky) im russischen Jekaterinburg dem russischen Olympiasieger Alexander Powetkin gegenüber. Es
Moskau (dpa) - Der russische Präsident Wladimir Putin hat die USA und Nordkorea zur Zurückhaltung im Atom-Konflikt aufgerufen. «Man muss diese Spirale stoppen, denn sie ist sehr gefährlich», sagte Putin am Donnerstag bei seiner jährlichen
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Russland hat 14 Nachbarstaaten – gemeinsam mit China ist das Rekord. Die Länge der Landesgrenzen beträgt über 20.000 Kilometer, hinzukommen über 37.000 Kilometer Küstenlinie. Kein Wunder, dass das Land bei dieser Ausdehung eine äußerst
Russland ist der flächenmäßig größte Staat der Welt. Daher ist es nicht verwunderlich, dass kaum ein anderes Land so viele Möglichkeiten bietet, auf Abenteuerreise zu gehen. Wie bei einer der typischen Matrjoschka-Puppen gibt es unter der
Sicher, wir sind nicht nach Sankt Petersburg gekommen, um Berlin zu sehen. Dennoch ist folgende groteske Fußnote der Geschichte ein weiterer, wenn auch etwas skurriler Grund an die Newa zu reisen: Ausgerechnet „Der Untergang“, der Film über das
„Es wehte ihn daraus immer eine rätselhafte Kälte an, dieses prächtige Panorama war für ihn mit einem stummen, dumpfen Geist erfüllt“, lässt der vom Zaren verfolgte Fjodor Dostojewski Raskolnikow in „Schuld und Sühne“ über die
Kaufmann Pawel Tretjakow (1832–1898) begann 1856, die Werke zeitgenössischer russischer Maler zu erwerben. 1892 hatte der besessene Sammler an die 2000 Werke, die er der Stadt Moskau vermachte. Die „Tretjakow-Galerie“ (1902) im historischen
Gut 900 Schauspieler, Tänzer, Sänger und Musiker beschäftigt der Dramaturgie-Konzern „Bolschoi-Theater“. Das „Große Theater“ wird aber immer seltener den Moskowitern geboten, da die Stars, wie die Ballerinen des weltberühmten
Wetter

Moskau


(15.12.2017 09:14)

0 / 1 °C


16.12.2017
1 / 5 °C
17.12.2017
-1 / 5 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Background - FAQ on ke ...
Agenda - The Week Ahea ...

Trump, Putin Discuss N ...
At Least 500 Migrants ...

Juden in Deutschland - ...
...

Wer nachahmt, macht si ...
Schweiz des Balkans ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum