Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
ITS | Jahn | Tjaereborg


Espresso der Extra-Klasse


Hotelsuche in 
 

Rumänien weist mutmaßlichen russischen Spion aus

Russland
14.11.2017
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Bukarest (dpa) - Ein rumänisches Gericht hat einen Serben wegen des Vorwurfs der Spionage für Russland des Landes verwiesen. Der Mann habe vergeblich versucht, für «fremde Mächte» Informationen über Nato-Einrichtungen zu sammeln, sagte der Sprecher des rumänischen Inlandsgeheimdienstes SRI, Ovidiu Marincea, am Dienstag vor Journalisten. Im südrumänischen Deveselu ist eine Batterie des Raketenschutzschildes der Nato stationiert, und der Flughafen in der Schwarzmeer-Hafenstadt Constanta wird vom US-Militär als Luftwaffenstützpunkt genutzt.

Der Serbe sei ein Kommandant der nationalistisch-chauvinistisch orientierten serbischen Tschetnik-Organisation «Tschetniki Pokret». Zudem sei er Mitglied einer paramilitärischen Gruppe, die unter anderem auch im Ukraine-Konflikt auf pro-russischer Seite gekämpft habe, betonte Marincea weiter. Er sei in diesem Jahr mehrmals nach Rumänien gereist, um die im Südosten des Landes gelegenen Nato-Einrichtungen auszukundschaften. Dem Mann sei es allerdings nicht gelungen, an geheime Dokumente oder Information zu gelangen, betonte der SRI-Sprecher.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
Weitere Artikel zu diesem Thema
 
Deutschland
10.08.2015
Ungarn will den Strom von Flüchtlingen nach Westeuropa mit einem Stacheldrahtzaun stoppen. Die Erfolgsaussichten sind gering. Der Zug Zehntausender Syrer, Pakistaner und Afghanen zeigt überall nur eines: Hilflosigkeit. Subotica/Szeged (dpa) - Der
weiter
Russland
13.11.2017
München (dpa) - Der BND-Chef Bruno Kahl sieht in den USA einen der wichtigsten Partner in Sachen Sicherheit für Europa und Deutschland. «Als Präsident des Bundesnachrichtendienstes darf ich sagen, dass die Zusammenarbeit mit den amerikanischen
weiter
Europa
10.10.2017
Belgrad (dpa) - Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan ist zu Gesprächen in Serbien eingetroffen. Im Mittelpunkt steht der Ausbau der Wirtschafts- und Handelsbeziehungen. Daneben könnte Erdogan aber auch auf die Schließung von Schulen und
weiter
Europa
07.11.2017
Mioveni (dpa) - Mindestens 6000 Mitarbeiter der rumänischen Renault-Tochter Dacia im südrumänischen Mioveni haben gegen eine von der Regierung in Bukarest geplante Steuerreform protestiert. Das berichtete die rumänische Nachrichtenagentur
weiter
Russland
13.11.2017
Vilnius (dpa) - Nato-Kampfjets sind bei Flugmanövern der russischen Luftwaffe an den Grenzen der baltischen Staaten in der vergangenen Woche zu sechs Einsätzen aufgestiegen. Dabei seien 18 Flugzeuge gesichtet worden, teilte das litauische
weiter
Kosovo
04.11.2017
Belgrad (dpa) - Nach den Unabhängigkeitsbestrebungen in Katalonien verlangt Serbien einen neuen Lösungsversuch für seine abtrünnige frühere Provinz Kosovo. «Wenn Spanien für sein Katalonien-Konzept kämpfen kann, dann können wir Serben auch
weiter
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Kiew/Simferopol (dpa) - Russland hat mit dem Bau eines Grenzzauns zwischen der 2014 annektierten Halbinsel Krim und dem ukrainischen Mutterland begonnen. Die rund zwei Meter hohen Befestigungen sollen bis zum ersten Halbjahr 2018 über eine Strecke
Moskau (dpa) - Dutzende Staaten haben zu einem verstärkten Kampf gegen Tuberkulose aufgerufen. Alle Länder seien verpflichtet, ihr Engagement zur Ausrottung der Krankheit zu steigern, hieß es in einer gemeinsamen Erklärung von rund 70
Berlin (dpa) - Eine Woche vor dem Treffen des deutsch-russischen Petersburger Dialogs in Berlin hat dessen Co-Vorsitzender Ronald Pofalla dazu aufgerufen, den Gesprächsfaden zu Moskau nicht abreißen zu lassen. Erstmals seit 2012 seien wieder
Lausanne (dpa) - Das Internationale Olympische Komitee wird die Entscheidung über Sanktionen gegen Russland am 5. Dezember in Lausanne verkünden. Das teilte das IOC am Freitag mit. Das Exekutivkomitee wird die Entscheidung über die Folgen des
Lausanne (dpa) - Das Internationale Olympische Komitee wird die Entscheidung über Sanktionen gegen Russland am 5. Dezember in Lausanne verkünden. Das teilte das IOC am Freitag mit. Das Exekutivkomitee wird die Entscheidung über die Folgen des
Prag (dpa) - Knapp acht Wochen vor der Präsidentenwahl in Tschechien reist Amtsinhaber Milos Zeman nach Russland. Zu Beginn des viertägigen Besuchs steht am kommenden Dienstag ein Treffen mit Kremlchef Wladimir Putin im Schwarzmeer-Resort Sotschi
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Russland hat 14 Nachbarstaaten – gemeinsam mit China ist das Rekord. Die Länge der Landesgrenzen beträgt über 20.000 Kilometer, hinzukommen über 37.000 Kilometer Küstenlinie. Kein Wunder, dass das Land bei dieser Ausdehung eine äußerst
Russland ist der flächenmäßig größte Staat der Welt. Daher ist es nicht verwunderlich, dass kaum ein anderes Land so viele Möglichkeiten bietet, auf Abenteuerreise zu gehen. Wie bei einer der typischen Matrjoschka-Puppen gibt es unter der
Sicher, wir sind nicht nach Sankt Petersburg gekommen, um Berlin zu sehen. Dennoch ist folgende groteske Fußnote der Geschichte ein weiterer, wenn auch etwas skurriler Grund an die Newa zu reisen: Ausgerechnet „Der Untergang“, der Film über das
„Es wehte ihn daraus immer eine rätselhafte Kälte an, dieses prächtige Panorama war für ihn mit einem stummen, dumpfen Geist erfüllt“, lässt der vom Zaren verfolgte Fjodor Dostojewski Raskolnikow in „Schuld und Sühne“ über die
Kaufmann Pawel Tretjakow (1832–1898) begann 1856, die Werke zeitgenössischer russischer Maler zu erwerben. 1892 hatte der besessene Sammler an die 2000 Werke, die er der Stadt Moskau vermachte. Die „Tretjakow-Galerie“ (1902) im historischen
Gut 900 Schauspieler, Tänzer, Sänger und Musiker beschäftigt der Dramaturgie-Konzern „Bolschoi-Theater“. Das „Große Theater“ wird aber immer seltener den Moskowitern geboten, da die Stars, wie die Ballerinen des weltberühmten
Wetter

Moskau


(18.11.2017 09:29)

0 / 3 °C


19.11.2017
0 / 1 °C
20.11.2017
-1 / 1 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Turkish Minister Says ...
Russian Officials Fume ...

Prominenter venezolani ...
Zitat: VfB-Sportvorsta ...

Wer nachahmt, macht si ...
Schweiz des Balkans ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum