Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
     
Hotelsuche in 
 

Rizokarpaso

Zypern, Rizokarpaso
Von Europe Online   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Griechisch-orthodoxe Kirche in Rizokarpaso

"Rizokarpaso", griechisch "Ριζοκάρπασο", türkisch "Dipkarpaz", ist eine Stadt in der Türkischen Republik Nordzypern mit etwa 5.500 Einwohnern. Sie liegt auf der Halbinsel Karpas im äußersten Nordosten Zyperns.

Vor 1974 war die Stadt fast ausschließlich von griechischen Zyprern bewohnt, heute ist Rizokarpaso eine der wenigen Enklaven im türkisch verwalteten Nordteil der Insel, in der noch Zypern-Griechen leben. Die etwa 250 griechischen Zyprioten werden auch heute noch von UN-Truppen der United Nations Peacekeeping Force in Cyprus (UNFICYP) mit Lebensmitteln versorgt. Zahlreiche türkische Familien haben sich neu angesiedelt. Die griechisch-zypriotische Minderheit unterhält in Rizokarpaso seit einigen Jahren wieder eine kleine Schule.

Im Annan-Plan wurde Rizokarpaso ausdrücklich als einer derjenigen Orte genannt, zu denen eine unbeschränkte Rückkehr der griechisch-zyprischen Bevölkerung ermöglicht werden sollte, gleichwohl die Gegend unter türkisch-zyprischer Verwaltung bleiben sollte.

eschicht
Vorgängersiedlung Rizokarpasos war die antike Stadt Karpasia. Eine Inschrift eines Phanokles, Sohn des Nikolaos, belegt ihren Status als Polis.T. B. Mitford/K. Nikolaou, An Inscription from Karpasia in Cyprus. Journal of Hellenic Studies 77/2, 1957, 313-314

Wirtschaft
Bis ins 20. Jahrhundert war die Seidenkultur das Hautgewerbe der Bewohner. Die Rohseide wurde vor Ort gesponnen und zu Stoffen gewebt. Nach dem Niedergang der Seidenraupenzucht stiegen viele Bauern auf den Anbau von Tabak des Orient-Typs um. Es entstanden spezielle Schuppen zum Trocknen der Tabakblätter. Das Dorf entwickelte sich binnen weniger Jahre zum Zentrum des zyprischen Tabakanbaus und blieb es bis 1974. Heute wird Tabak in vergleichsweise kleinen Mengen für den Export in die Türkei kultiviert. Intensiver Gemüseanbau ist vorherrschend und in der Umgebung wird auf der rotbraunen Karpazerde (Terra Rossa) Getreide angebaut. Außerdem wird die Frucht des Johannisbrotbaums geerntet.

Sehenswürdigkeiten
Sehenswert sind vor allem zwei mittelalterliche Kirchen aus der Zeit der Lusignans. In der Umgebung befinden sich zahlreiche schöne Strände (Golden Beach).

Unweit der Stadt liegen die Ruinen der Kirche Agios Philon (Ayfilon) sowie einer antiken Siedlung, die meist mit Aphrodision identifiziert wird.


Fakten
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Satellitenbild von NikosiaUN-Schutzzone in NikosiaSitz des Erzbischofs und IkonenmuseumDie Universität ZypernSelimiye-Moschee (bis 1570 St. Sophia Kathedrale)Klimadiagramm von Nikosia"Nikosia", auch "Nicosia", griechisch "Lefkosía"
LimassolKirche Agia NapaLimassolIn der AltstadtDächer von LimassolAlte GebäudeAlte Festung"Limassol" (, , früher "Limisso") ist eine Hafenstadt im Süden der Mittelmeerinsel Zypern mit 210.500 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2004) und Hauptort des
Strandpromenade Finkoudes, Palmenstraße"Larnaka", auch "Larnaca", griechisch "Larnaka" ("Λάρνακα", veraltet "Λάρναξ"), türkisch "Larnaka", ist eine Hafenstadt im Südosten der Mittelmeerinsel Zypern mit 77.000 Einwohnern (Stand 31.
Die Lala-Mustafa-Pascha-Moschee, die frühere St. Nikolaos-KathedraleDas Portal der Lala-Mustafa-Paşa-Moschee, der früheren St. Nikolaos-Kathedrale"Famagusta", griechisch "Ammóchostos" ("Αμμόχωστος"), türkisch "Gazimağusa", auch
Das mittelalterliche Kastell am Hafen von PaphosDas OdeonBodenmosaik (Apollon)Die „Königsgräber“"Paphos", griechisch "Pafos" ("Πάφος"), , ist eine Hafenstadt im Südwesten der Mittelmeerinsel Zypern und Hauptort des gleichnamigen
Die Festung im Hafen von Kyrenia"Kyrenia", (, , , im Altertum u. a. "Keryneia" und "Kyrēnia" ) ist eine Hafenstadt mit etwa 26.000 Einwohnern im Distrikt Girne der Türkischen Republik Nordzypern, dessen Verwaltungssitz sie ist.Sie ist Hauptort des
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Er ist der Gott der neueren tschechischen Musik - und beileibe nicht nur der seichten Schlagermuse. Die Goldene Stimme aus Prag stammt freilich in Wirklichkeit aus Pilsen. Dass er in einem Hotel singt, ist für den 72-Jährigen, der spielend
In der Stadt an der Oder verschmolzen polnische und deutsche Einflüsse. Der polnische Krimiautor Marek Krajewski setzte in seinem Roman "Tod in Breslau" einer Ära in der wechselvollen Geschichte der schlesischen Hauptstadt ein Denkmal, in
Nach der KulTour ist beim Kulturverein Bohème immer auch vor der nächsten Fahrt. Und nach einer Oberpfalz-Erkundung ist nun wieder Westböhmen an der Reihe: Aus aktuellem Anlass fährt der KulTour-Bus am Sonntag, 2. Oktober, zum dritten Mal in die
„Das Leben ist eine Collage", sagt Karel Trinkewitz. Zwischen unzähligen Kartons mit zehntausenden von Zeichnungen, papierenen Installationen und kuriosen Fundstücken wirkt der 80-jährige Großmeister des geklebten Kunstwerks in seinem
„Das Leben ist eine Collage", sagt Karel Trinkewitz. Zwischen unzähligen Kartons mit zehntausenden von Zeichnungen, papierenen Installationen und kuriosen Fundstücken wirkt der 80-jährige Großmeister des geklebten Kunstwerks in seinem
"Schon als Schüler der Keramikschule gefielen mir die Bilder von Salvador Dalí", erinnert sich Karel Trinkewitz an die Anfänge seiner Begeisterung für surrealistische Künstler. „Das war ja verboten, es galt als entartete Kunst.“
Wetter

Nikosia


(12.07.2020 18:51)

7 / 15 °C


13.07.2020
6 / 16 °C
14.07.2020
8 / 16 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

Range Rover liegen im ...
6 Grundlagen beim Aufb ...

Urlaub einmal anders ...
Ferien am Balaton oder ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum