Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Hotelsuche in 
 

Religionsgesetz in der Slowakei

Slowakei
31.01.2017
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Slowakei verschärft Religionsgesetz - 50.000 erwachsene Mitglieder Minimum
Die Slowakei erschwert die staatliche Anerkennung neuer Religionsgemeinschaften. Ab März müssen mindestens 50.000 erwachsene Staatsbürger sich zu einer bestimmten Religion bekennen, bevor diese offiziell als Kirche oder Religionsgemeinschaft registriert werden kann.
Galerie
Bratislava (dpa) - Mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit überstimmte das Parlament in Bratislava ein zuvor vom parteilosen Staatspräsidenten Andrej Kiska eingelegtes Veto. Damit bleibt längerfristig ausgeschlossen, dass beispielsweise der Islam als offizielle Religion anerkannt werden kann.
Der slowakische Premier Robert Fico am 13. Dezember 2016 in Straßburg, Frankreich.

Die nur rund dreitausend Muslime im Land waren auch von der bisher geltenden Hürde von 20.000 erwachsenen Mitgliedern weit entfernt. Der sozialdemokratische Regierungschef Robert Fico hatte wiederholt angekündigt, er werde mit allen legalen Mitteln «das Entstehen einer geschlossenen muslimischen Gemeinschaft in der Slowakei verhindern». Nur so lasse sich die Terrorgefahr verringern. Das nun beschlossene Gesetz hatte Ficos Koalitionspartner, die Slowakische Nationalpartei SNS, vorgelegt.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Im Russland des neuen Zaren Putin I. gibt es wohl kein Thema, das nicht politisiert würde. „Unsere Fans werden ständig provoziert“, macht der russische Sportminister Vitali Mutko die russischen Hooligans von Tätern zu Opfern. Gerüchte gehen
Prinz William leidet mit: Wayne Rooney & Co. stürmen auf Löwe komm raus, schaffen es aber nicht, die entscheidende Lücke ins slowakische Beton zu reißen. Das 0:0 bedeutet Platz 2 hinter Wales, dem der Queen-Enkel und Präsident des englischen
Die deutsche Mannschaft ist immer für eine Überraschung gut: Wer nach der Portuqual und dem mühsamen Sieg der Franzosen die nächste Zitterpartie eines Favoriten erwartet hatte, sieht sich getäuscht. Boatengs Direktabnahme eines Eckabprallers
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
"Bratislava" (: ; deutsch: "Pressburg", ungarisch: "Pozsony") ist die Hauptstadt der Slowakei und mit rund 427.000 Einwohnern die größte Stadt des Landes. Im äußersten Südwesten des Landes am Dreiländereck mit Österreich und Ungarn gelegen,
"Nitra" (deutsch "Neutra", ungarisch "Nyitra") ist eine Stadt in der westlichen Slowakei.ÜberblickNitra ist neben Bratislava die wohl älteste slowakische Stadt. Diese am gleichnamigen Fluss im Westen der Slowakei gelegene viertgrößte Stadt des
"Trnava" (deutsch "Tyrnau", ungarisch "Nagyszombat", lateinisch "Tyrnavia") ist eine Stadt mit 68.500 Einwohnern (2006) im Westen der Slowakei, ca. 55 Kilometer nordöstlich von Bratislava. Trnava ist sowohl Hauptstadt des Trnavský kraj
"Martin" (bis 1950 slowakisch „Turčiansky Svätý Martin“; deutsch "Turz-Sankt Martin", ungarisch "Turócszentmárton", lateinisch "Sanctus Martinus / Martinopolis") ist eine Stadt in der Mittelslowakei, die am Fuße der Kleinen Fatra und der
"Poprad" (; deutsch "Deutschendorf", ungarisch "Poprád)" ist eine Stadt, die am Fuße der Hohen Tatra gelegen ist. Die Einwohnerzahl beträgt zirka 55.000 (2007), womit Poprad als die zehngrößte Stadt der Slowakei gilt. Blick ins StadtzentrumDie
"Prievidza" (deutsch "Priwitz", ungarisch "Privigye") ist eine mittelgroße Stadt in der Slowakei.Die Stadt wurde 1113 zum ersten Mal schriftlich erwähnt und liegt im Trenčiansky kraj, die Stadt wird auch „die grünste Stadt“ genannt.Kirche in
Wetter

Bratislava


(11.07.2020 03:26)

-4 / 0 °C


12.07.2020
-4 / -1 °C
13.07.2020
-4 / -2 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

Range Rover liegen im ...
6 Grundlagen beim Aufb ...

Urlaub einmal anders ...
Ferien am Balaton oder ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum