Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Espresso der Extra-Klasse


Bundesliga-Tickets mit Garantie!


     
Hotelsuche in 
 

Rapperswil-Jona

Schweiz, Rapperswil-Jona
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  

"Rapperswil-Jona" ist seit dem 1. Januar 2007 eine politische Gemeinde im Kanton St. Gallen. Sie liegt am östlichen Zürichseeufer und wurde gebildet aus den beiden bisherigen Gemeinden Rapperswil und Jona. Die neue Gemeinde hat etwa 25"000 Einwohner. Sie ist somit nach der Stadt St. Gallen die zweitgrösste Gemeinde im Kanton. Die Gemeinde Rapperswil-Jona besteht aus den Ortschaften Rapperswil, Jona, Wagen und Bollingen. Ausserdem liegt Rapperswil-Jona in der noch nicht realisierten Agglomeration Obersee und wird mit Pfäffikon eines der Zentren in der Agglomeration bilden.

"Rapperswil" liegt am östlichen Zürichseeufer und ist dank dem Zürichseeufer, der Altstadt und Knies Kinderzoo ein beliebter Ausflugsort. In Rapperswil beginnt auch der Seedamm nach Pfäffikon SZ.

"Jona" war bis zum 31. Dezember 2006 eine Gemeinde im Wahlkreis See-Gaster im Südwesten des Kantons St. Gallen in der Schweiz mit rund 17"700 Einwohnern. Sie war somit die zweitgrösste Stadt im Kanton St. Gallen.

Mit Wirkung auf den 1. Januar 2007 fusionierte Jona mit Rapperswil zur neuen Gemeinde Rapperswil-Jona.

Persönlichkeiten
* Jakob Braendlin-Näf (1775–1845), Gründer der Spinnerei Gebrüder Braendlin. Erbaute die klassizistische Villa Grünfels.
* Johann Jakob Staub (1783–1852), Marchand Tailleur in Paris. Erbaute den klassizistischen Landsitz Meienberg.
* Pater Alberich Zwyssig (1808–1854), Komponist des Schweizerpsalms. Lebte nach dem Sonderbundskrieg über sechs Jahre im Kloster Wurmsbach, wo er den Musikunterricht am Töchterinstitut leitete und zahlreiche geistliche sowie weltliche Kompositionen schuf.
* Carl Gustav Jung (1875–1961), Tiefenpsychologe. Erbaute in Bollingen das mittelalterlich anmutende Turmhaus, sein Refugium und "Ort der Reifung - ein Mutterschoss".

Fusion Rapperswil-Jona
Die Parteien CVP, FDP, SVP, SP und UGS Jona-Rapperswil machen Lokalpolitik.
Der Stadtrat der vereinigten Stadt Rapperswil-Jona setzt sich aus sieben Mitgliedern zusammen. In der Einheitsgemeinde ist der SchulpräsidentIn in der Exekutive integriert. Bis zum 31. Dezember 2006 regierten der Gemeinderat Jona und der Stadtrat Rapperswil noch separat.

Rapperswil-Jona ist in der Schweiz die grösste Stadt ohne Parlament. Die politischen Geschäfte werden an der Bürgerversammlung behandelt, die 2–3 Mal pro Jahr durchgeführt wird. In der neuen Stadtordnung sind neue Bürgerrechte vorgesehen.

Gründe für die Fusion
Rapperswil und Jona besitzen eine gemeinsame Infrastruktur und die Grenze zwischen ihnen verläuft fliessend. Auch gesellschaftlich bilden sie eine Einheit. So ist der Begriff Rapperswil-Jona schon seit einigen Jahren im Namen verschiedener Vereine enthalten.
Die Fusion wurde einerseits aus politischen Motivation angestrebt und anderseits aus emotionalen Gründen abgelehnt.

Knappe Entscheide
Nachdem eine erste von den Behörden angeregte Volksabstimmung von den Stimmbürgern Jonas abgelehnt worden war, bejahte die Bevölkerung im Jahre 2003 in einer weiteren Konsultativabstimmung eine Fusion der Gemeinden Rapperswil (2001: 7"400 Einwohner; Ja-Anteil 82 %) und Jona (2001: 17"100 Einwohner; Ja-Anteil 52 %). Die entscheidende Volksabstimmung fand am 1. Mai 2005 statt. Rund 60% der Joner und 90% der Rapperswiler stimmten der Fusion zu – damit konnte sie wie geplant per 2007 vollzogen werden.

Wappen
Auf dem Vorschlag für das zukünftige Wappen von Rapperswil-Jona sind die beiden Rapperswiler Rosen und der Fluss Jona abgebildet. Das Wappen der neuen Stadt wurde auf der Gemeindeversammlung am 1. Dezember 2005 im Rahmen der Abstimmung über die neue Gemeindeordnung angenommen.

Industrie
In Jona ist das international bekannte Sanitärgeräte-Unternehmen Geberit AG beheimatet, sowie der Zementproduzent Holcim.

Sport
In Rapperswil ist der Eishockey-Nationalliga-A-Club Rapperswil-Jona Lakers zu Hause. Die "Rosenstädter" spielen seit dem Aufstieg 1994 in der höchsten Schweizer Hockeyliga.

Der Fussballverein FC Rapperswil-Jona wurde 1928 gegründet, dessen 1. Mannschaft spielt in der Gruppe 3 der 1. Liga.

In Rapperswil-Jona existiert eine grosse Vielfalt an Sportvereinen.

Seit 2007 findet im Juni in Rapperswil-Jona der "Ironman 70.3 Switzerland" statt - ein Triathlon-Wettbewerb über die Mitteldistanz (1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21,1 km Laufen).

Schulen
In Rapperswil ist eine Fachhochschule ansässig, die Hochschule für Technik Rapperswil (HSR) mit Schwerpunkten in Technik/Informatik sowie Bau- und Planungswesen.

Es gibt auch noch die Sekundarschulen Bollwies, Burgerau und Weiden, Realschulen Kreuzstrasse und Rain sowie die Primarschulen Hanfländer, Bollwies, Schachen, Herrenberg, Weiden und Lenggis, Dorf.

Circus Knie
Lang verbunden ist Rapperswil mit dem Schweizer Nationalzirkus "Circus Knie", der hier jeweils sein Winterquartier bezieht und auch seinen Sitz hat. Knies betreiben in Rapperswil auch den bekannten Kinderzoo.

Kultur
Seit 1999 findet in Rapperswil das über drei Tage andauernde blues"n"jazz-Festival statt. Dieses hat sich mit jährlich 35"000 bis 40"000 Besuchern zu einer der grössten Kulturveranstaltungen der Obersee-Region entwickelt.


Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 21.08.2018 12:04 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Das einzige, was Obelix zur Schweiz einfiel: "Flach und nass". Asterix-Fans wissen, warum das so ist. Der große Dicke mit der Streifenhose hat die Schweiz einfach verschlafen. Auch wenn wir heute wissen, dass die Schweiz alles andere als
Wir starten erst mal in Thusis und folgen brav den Schildern via mala oder via spluga. Er scheint hier in der Schweiz gut ausgeschildert. So gehen wir eine alte Straße entlang bis wir an deren Ende nach fast einer Stunde auf einer vielbefahrenen
Schams heißt auf Rätoromanisch Val Schons und ist ein Abschnitt des Hinterrheintals im Schweizer Kanton Graubünden. Das Schams bildet laut wikipedia die mittlere der drei Talkammern entlang des Hinterrheins. Vom Rheinwald wird es durch die
Die via mala: ein Mythos, der die Phantasie so anregt, dass er einigen Literaten als Romanvorlage diente. Schon zweimal verfilmt wurde der wohl berühmteste via mala Roman von John Knittel, aus dem Jahr 1934. Der Titel via mala verweist dabei
Gourmets entdecken bei den „Käsetagen Toggenburg“ in der Ostschweizer Ferienregion Delikatessen und Raritäten wie den „Bloderchäs“, den Urahn aller Käsesorten. Auf der dreitägigen Veranstaltung zeigen regionale Käser,
Die Eidgenossenschaft existiert als loser Staatenbund seit dem 13. Jahrhundert. Dem Nationalmythos zufolge wurde sie Anfang August 1291 auf der Rütliwiese zur Gründung beschworen. Die Schweiz in ihrer heutigen Form als föderalistischer Bundesstaat
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Kaum einer der Mächtigen und Einflussreichen lehnt eine Einladung zum Weltwirtschaftsforum nach Davos ab. Der Grund heißt Klaus Schwab. Mit seiner Organisation verfolgt er ein hohes Ziel.Genf (dpa) - «Die Welt verbessern», das ist das Ziel von
Essen (dpa) - Schweizer Bildhauerei in Essen: Das Museum Folkwang zeigt von Karfreitag an bis zum 24. Juni unter dem Titel «Existenzielle Plastik» Werke von Hans Josephsohn (1920-2012). Im Zentrum der Arbeit stehe die Grundform der menschlichen
Coldrerio (dpa) - Die traditionelle Osterprozession im kleinen Schweizer Örtchen Coldrerio im Kanton Tessin hat wieder viele Besucher angezogen. 150 Statisten wirkten in der Nacht auf Donnerstag an der sogenannten «La Passione di Coldrerio» mit.
Olten (dpa) - Ein Feuer hat in der Schweiz eine mehr als 200 Jahre alte Holzbrücke schwer beschädigt. Das Bauwerk in Olten rund 50 Kilometer südöstlich von Basel geriet nach Angaben der Feuerwehr am Mittwochmittag in Brand. Zu sehen waren vor
Kaum einer der Mächtigen und Einflussreichen lehnt eine Einladung zum Weltwirtschaftsforum nach Davos ab. Der Grund heißt Klaus Schwab. Mit seiner Organisation verfolgt er ein hohes Ziel.Genf (dpa) - «Die Welt verbessern», das ist das Ziel von
Zürich (dpa) - In Quietscheentchen aus der Badewanne befindet sich oft ein üppiger Teppich aus Bakterien und Pilzen. In vier von fünf benutzten Spielzeugen hat das Wasserforschungsinstitut Eawag in Dübendorf bei Zürich nun potenziell
Wetter

Bern


(21.08.2018 12:04)

14 / 28 °C


22.08.2018
16 / 29 °C
23.08.2018
16 / 29 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN
banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum