Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
     
Hotelsuche in 
 

Rakvere

Estland, Rakvere
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  


"Rakvere" (deutsch "Wesenberg") ist eine Stadt im Norden Estlands, zu Füßen einer alten Burg des Deutschen Ordens, die den Namen Wesenberg trägt.









Geschichte
Rakvere wurde 1250 als Wesenberg erstmals urkundlich erwähnt und erhielt 1302 Lübisches Stadtrecht. 1346 gelangte die Burg in den Besitz des Deutschen Ordens, an den Dänemark seinen gesamten Besitz in Livland veräußert hatte.

Während des Livländischen Kriegs wurde die Stadt stark beschädigt und kam unter russische Herrschaft. Auch die Schweden belagerten die Stadt, kurz bevor es 1602 zur Bildung des Litauisch-polnischen Doppelreichs kam; die Polen zerstörten 1605 die Burg. Während des Großen Nordischen Kriegs wurde Wesenberg 1703 niedergebrannt. Im Frieden von Nystad, der diesen Krieg beendete, wurde die Stadt dem russischen Reich zugesprochen, zu dem es bis zur Gründung der souveränen Republik Estland im Jahre 1918 gehörte.



Einwohnerentwicklung


Politik




Städtepartnerschaften
* Nurmo, Finnland (1990)
* Lappeenranta, Finnland (1994)
* Lapua, Finnland (1995)
* Senaki, Georgien (1996)
* Lütjenburg, Deutschland (1999)
* Sigtuna, Schweden
* Panevėžys, Litauen
* Kuopio, Finnland
* Cēsis, Lettland
* Szolnok, Ungarn

Burg Wesenberg
Im Lahemaa Nationalpark

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Im Sommer gibt es Freilufttheater in der Burgruine Wesenberg.




Bauwerke
* Ordensburg Wesenberg
* Kirche (aus dem 14. Jahrhundert)

Parks
Es existiert ein Friedhof, der an 1456 deutsche Kriegstote erinnert, die während der Besetzung des Baltikums 1941–44 im Lazarett von Rakvere gestorben sind.

Naturdenkmäler
Nordwestlich schließt sich der Lahemaa Nationalpark (34.647 Hektar) an die Stadt an.




Wirtschaft und Infrastruktur
Verkehr
Es besteht eine gute Straßenverbindung zur Nationalstraße 1 nach Tallinn und Sankt Petersburg.

Ansässige Unternehmen
Erwähnenswert ist das ehemalige Fleischkombinat, heute eine moderner Fleischverarbeitungsbetrieb, der auf das reichhaltige Fleischangebot aus der ländlichen Umgebung zurückgreifen kann. Die in der Nähe befindlichen flächenzehrenden Phosphattagebaue zur Gewinnung von Düngemitteln werden zurückgefahren, weil sie die Umwelt belasten.

Medien
Am 1. November 1880 wurde in Rakvere die erste Ausgabe des „Wesenberger Anzeigers“ gedruckt, der eine Zeitung für die fast ein Drittel der Bevölkerung ausmachenden Deutschen war.





Persönlichkeiten

Söhne und Töchter der Stadt
* Jacob Johann Sievers (1731–1808), russischer (deutsch-baltischer) Staatsmann und Reformator
* Oskar Leopold von Gebhardt (1844–1906), deutscher Theologe und Bibliothekar
* Aino Pervik (* 1932), estnische Schriftstellerin
* Alar Toomre (* 1937), aus Estland stammender amerikanischer Astronom und Mathematiker
* Jaan Kiivit junior (1940–2005), evangelischer Theologe und Erzbischof der Estnischen Evangelisch-Lutherischen Kirche
* Ene Ergma (* 1944), estnische Politikerin und Astrophysikerin
* Toomas Varek (* 1948), estnischer Politiker
* Sven Kivisildnik (* 1964), estnischer Schriftsteller und Publizist
* Hannes Võrno (* 1969), estnischer Fernsehmoderator und Modedesigner



Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 22.01.2020 03:08 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
"Tallinn" (amtlich bis zum 24. Februar 1918 "Reval", ein im deutschsprachigen Raum auch danach noch gebräuchlicher Name; andere ältere Namen: russisch Ревель = "Rewel" und vormals Колывань = "Kolywan", dänisch "Lyndanisse",
Wald, Radfahrer auf der Schnellstraße Via Baltica, kein Defizit im Staatshaushalt und Internet für alle per Gesetz. Ein paar estnische Kuriositäten im Überblick, für Jauchs "Wer wird Millionär" vielleicht nützlich... Oder Sie ziehen
"Tartu" (deutsch: "Dorpat", früher auch "Dörpt"; /"Derpt", 11.–17. Jahrhundert, 1893–1918 "Юpьeв/Jurjew") ist Estlands zweitgrößte Stadt und Sitz der Universität Tartu. Sie liegt beiderseits des Flusses Emajõgi (deutsch "Embach"). Die
"Narva" (deutsch "Narwa") ist die drittgrößte Stadt Estlands. Sie ist das Zentrum der großen russischen Minderheit Estlands, zu der ca. 95% der Einwohner Narvas gehören.Narva ist eine wichtige Industriestadt Estlands und hat mit großen
"Narva" (deutsch "Narwa") ist die drittgrößte Stadt Estlands. Sie ist das Zentrum der großen russischen Minderheit Estlands, zu der ca. 95% der Einwohner Narvas gehören.Narva ist eine wichtige Industriestadt Estlands und hat mit großen
"Narva" (deutsch "Narwa") ist die drittgrößte Stadt Estlands. Sie ist das Zentrum der großen russischen Minderheit Estlands, zu der ca. 95% der Einwohner Narvas gehören.Narva ist eine wichtige Industriestadt Estlands und hat mit großen
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Er ist der Gott der neueren tschechischen Musik - und beileibe nicht nur der seichten Schlagermuse. Die Goldene Stimme aus Prag stammt freilich in Wirklichkeit aus Pilsen. Dass er in einem Hotel singt, ist für den 72-Jährigen, der spielend
In der Stadt an der Oder verschmolzen polnische und deutsche Einflüsse. Der polnische Krimiautor Marek Krajewski setzte in seinem Roman "Tod in Breslau" einer Ära in der wechselvollen Geschichte der schlesischen Hauptstadt ein Denkmal, in
Nach der KulTour ist beim Kulturverein Bohème immer auch vor der nächsten Fahrt. Und nach einer Oberpfalz-Erkundung ist nun wieder Westböhmen an der Reihe: Aus aktuellem Anlass fährt der KulTour-Bus am Sonntag, 2. Oktober, zum dritten Mal in die
„Das Leben ist eine Collage", sagt Karel Trinkewitz. Zwischen unzähligen Kartons mit zehntausenden von Zeichnungen, papierenen Installationen und kuriosen Fundstücken wirkt der 80-jährige Großmeister des geklebten Kunstwerks in seinem
„Das Leben ist eine Collage", sagt Karel Trinkewitz. Zwischen unzähligen Kartons mit zehntausenden von Zeichnungen, papierenen Installationen und kuriosen Fundstücken wirkt der 80-jährige Großmeister des geklebten Kunstwerks in seinem
"Schon als Schüler der Keramikschule gefielen mir die Bilder von Salvador Dalí", erinnert sich Karel Trinkewitz an die Anfänge seiner Begeisterung für surrealistische Künstler. „Das war ja verboten, es galt als entartete Kunst.“
Wetter

Tallinn


(22.01.2020 03:08)

-14 / -7 °C


23.01.2020
-14 / -4 °C
24.01.2020
-3 / 0 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

...
Russland muss damit re ...

Die langen Winter in S ...
Urlaub mit Diabetes: O ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum