Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt


Espresso der Extra-Klasse


     
Hotelsuche in 
 

Pyramiden auf Spitzbergen

Europa
Von Peter Neuber   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Eine Geisterstadt wird wiederbelebt
Wer in den Spitzbergen-Reiseführern über Pyramiden liest, findet meist den Hinweis, dass Pyramiden eine seit 1998 verlassene russische "Geisterstadt" sei, die mehr und mehr verfällt. Diese Information ist überholt
Galerie
Seit 2006 ist Pyramiden wieder von einer kleinen russischen Mannschaft bewohnt, die in zäher Arbeit versucht, die brachliegende nötigste Infrastruktur zu reaktivieren und all den Schutt und Müll zu beseitigen, der sich durch die überstürzte (politisch begründete) Stilllegung der Bergbau-Siedlung angehäuft hatte. Geplant ist offenbar, das alte Hotel wieder instandzusetzen und touristischen sowie wissenschaftlichen Aktivitäten damit eine Basis zu bieten.
Mira am Ortsschild Pyramiden

Die Arktis wird für Expeditionen aller Art immer interessanter. 2008 hielten sich in der Umgebung von Pyramiden allerlei wissenschaftliche Teams auf, allen voran eine gut ausgerüstete tschechisch-norwegische Forschungsgruppe, die in der Petuniabucht mikrobiologische und genetische Untersuchungen aller Art durchführte. So setzten die Russen vielleicht darauf, einen Teil des "Rahms" (sprich:des Geldes, das ein gut zahlendes Wissenschafts-Team mit sich bringt) abzuschöpfen. Sicher eine richtige Entscheidung, ist doch die herrliche Umgebung von Pyramiden allemal wesentlich spektakulärer, als das "über-zivilisierte" Longyearbyen in seinem engen Tal. Wer erst in zehn Jahren eine Reise in die Umgebung von Pyramiden unternimmt (heute noch ein echtes Abenteuer), der wird dann vielleicht ein russisches Hotel mit allem Komfort vorfinden, dazu geführte Touren in die Umgebung, eventuell sogar auf extra dazu vorbereiteten Pfaden. So werden die wirklich weißen Flecken auf der Landkarte dieser Erdeimmer weniger. Eine letztlich traurige Entwicklung für den Globetrotter, der sich dann irgendwann einmal den Entwicklungen des organisierten Tourismus geschlagen geben muss.
Dieser Artikel ist Teil der Tour "Faszination Spitzbergen"
Touren
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Eine außergewöhnliche Kombination von Abenteuer-Tour mit tiefen Erfahrungen der Meditation, des Yoga, des Survival, sowie der intuitiven und sinnlichen Natur-Betrachtung. Heilpraktische Maßnahmen und Wellness-Angebote inclusive. Selbstversorgung
Eine außergewöhnliche Kombination von Abenteuerreise mit den Grundzügen der Meditation, des Yoga, des Survival sowie der intuitiven und besinnlichen Natur-Betrachtung. Heilpraktische Maßnahmen und Wellness-Angebote inklusive! Hans Peter Neuber,
Unendliche Weite, tiefe Eindrücke einer gigantischen Landschaft, die sich magisch in die Seele einbrennen. Unbeschreibliche Farbenpracht, Blumen in allen Variationen, die auf grünem Moos plötzlich inmitten dem Steingeröll und dem kargen
Unendliche Weite, tiefe Eindrücke einer gigantischen Landschaft, die sich magisch in die Seele einbrennen. Das ist die Arktis. Der Reisende findet hier bei weitem nicht nur trostlose vom Blizzard durchtoste Schneeflächen, sondern - zumindest im
Wer in den Spitzbergen-Reiseführern über Pyramiden liest, findet meist den Hinweis, dass Pyramiden eine seit 1998 verlassene russische "Geisterstadt" sei, die mehr und mehr verfällt. Diese Information ist überholt Seit 2006
Die majestätische Begeisterung rund um Königshäuser auf der ganzen Welt ist ungebrochen. Und so zieht auch die norwegische Monarchie neugierige Blicke auf sich. Seit 1991 sitzt König Harald V. auf dem norwegischen Thron. Die Wurzeln der
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Istanbul (dpa) - Das türkische Außenministerium hat den norwegischen Botschafter in Ankara, Vegard Ellefsen, einbestellt. Hintergrund sind Medienberichte, wonach Norwegen Asylgesuchen eines früheren türkischen Militärattachés und von vier
Oslo (dpa) - Der Streit um eine Gedenkstätte für die Opfer der Terroranschläge des Massenmörders Anders Behring Breivik kommt vorerst doch nicht vor Gericht. Der Prozess, der Ende April beginnen sollte, werde um mindestens ein halbes Jahr
Oslo (dpa) - Der diesjährige Abelpreis geht an den Franzosen Yves Meyer. Der in Paris lebende Meyer werde «für seine Schlüsselrolle bei der Entwicklung der mathematischen Theorie der Wavelets» geehrt, teilte die norwegische Wissenschaftsakademie
Bis zum letzten Sprung lag Andreas Wellinger bei der RAW-AIR-Tour auf Siegkurs. Dann zerstört ein unglücklicher Moment alle Hoffnungen. Die Enttäuschung ist groß. Sein Rivale Stefan Kraft darf jubeln.Vikersund (dpa) - Andreas Wellinger winkte
Vikersund (dpa) - Andreas Wellingers Traum vom Gesamtsieg in der mit 100 000 Euro dotierten RAW-AIR-Tour der Skispringer ist vom Wind verblasen worden. Der 21-Jährige stürzte am Sonntag beim Skiflug-Weltcup in Vikersund im Finale bei 166 Metern ab
Auch die unschlagbar scheinende Laura Dahlmeier ist mit ihren Kräften mal am Ende. Im letzten Saisonrennen vergab die Überfliegerin den Gewinn der Massenstart-Kristallkugel wie auch Simon Schempp. Dennoch war es eine herausragende Saison für
Wetter

Oslo


(26.03.2017 00:35)

2 / 11 °C


27.03.2017
3 / 13 °C
28.03.2017
2 / 5 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN
banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum