Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt


Bundesliga-Tickets mit Garantie!


Hotelsuche in 
 

Putin pöbelt gegen G7-Gipfel

Deutschland
06.06.2015
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Kritik am Gipfel in Elmau - Putin, Demonstranten, Teilnehmer
Wegen seiner Ukraine-Politik ist der russische Präsident vom G7-Treffen ausgeschlossen. Und doch hält er sich mit Kritik an den USA und der EU im Gespräch. Viele sagen: Irgendwie wird Putin in Elmau dann doch unsichtbar mit am Tisch sitzen.
Galerie
Garmisch-Partenkirchen (dpa) - Mit scharfer Kritik am Westen hat sich Kremlchef Wladimir Putin vor Beginn des G7-Treffens im bayerischen Elmau ins Gipfel-Geschehen eingemischt. Seine in den USA und Europa umstrittene Politik sei «bloß eine Antwort auf die Bedrohungen, die an unsere Adresse gerichtet sind», sagte der von dem Treffen ausgeschlossene russische Präsident der italienischen Zeitung «Corriere della Sera». Auch das griechische Schuldendrama droht die Gipfel-Regie von Kanzlerin Angela Merkel durcheinander zu bringen.
Russlands Präsident Wladimir Putin am 3. Juni 2015 in Moskau, Russland.

Zum Auftakt in die heiße Gipfelphase setzten Tausende Demonstranten am Samstag ein buntes Signal gegen Globalisierung, Armut und staatliche Überwachung. «Gemeinsam kämpfen gegen Kapitalismus, Rassismus und Krieg», prangte auf einem Transparent an der Spitze eines Protestzuges durch Garmisch-Partenkirchen. Der Staat versuchte, Krawalle mit einem gewaltigen Polizeiaufgebot von mehr als 20 000 Beamten zu verhindern.

Bei einer Auseinandersetzung während der Demonstration wurden mindestens ein Polizist sowie einzelne Demonstranten verletzt. Das Aktionsbündnis «Stop G7» sprach von massiver Polizeigewalt. Die Polizei gab an, sie sei provoziert worden.

Die Polizei ging von rund 3600 Demonstrationsteilnehmern aus, das Aktionsbündnis «Stop G7 Elmau» von etwa 7500. Ursprünglich waren etwa 10 000 Teilnehmer erwartet worden. Am Abend beendete ein heftiges Gewitter mit Sturzregen die Abschlusskundgebung der G7-Gegner in Garmisch-Partenkirchen. Das Aktionsbündnis «Stop G7 Elmau» erwog zudem, das Protestcamp auf einer Wiese am Ortsrand zu räumen.

Putin sagte in dem Interview vor einem Italien-Besuch am Mittwoch: «Ich denke, dass nur ein nicht gesunder Mensch ... sich vorstellen kann, dass Russland etwa die Nato angreift.» Den USA warf er vor, mit derartigen Befürchtungen zu spielen, Feindbilder aufzubauen, um damit einen Führungsanspruch in der Welt zu untermauern. Auch der Konflikt in der Ukraine sei die Folge «unprofessioneller Handlungen» der USA. Die USA und die EU müssten Druck auf die Ukraine für eine Umsetzung des Friedensplanes von Minsk ausüben.

Einmal mehr warf der Kremlchef dem Westen eine gegen Russland gerichtete Politik vor. Die Nato etwa komme der Grenze der Atommacht immer näher. Der EU kreidete Putin eine eigennützige Politik an, die die Interessen Russlands beim Aufbau einer Eurasischen Wirtschaftsunion außer Acht lasse. «Wenn die Länder Europas sich zusammenschließen, ist das normal, aber wenn wir auf postsowjetischem Gebiet das auch tun, wird versucht, dies als Streben Russlands nach einem Wiederaufbau irgendeines Imperiums zu erklären», sagte er.

Auch die ungelöste Griechenland-Krise belastet den G7-Gipfel. Am Rande des Treffens werde es Gespräche über die angespannte Finanzlage des Krisenlandes geben, berichteten Diplomaten. Die Front der G7-Partner sei «recht geschlossen». EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker, der eine zentrale Rolle im Schuldendrama spielt, zeigte sich verärgert über den griechischen Regierungschef Alexis Tsipras und lehnte ein diesem gewünschtes neuerliches Telefonat am Samstag ab. Juncker wird in der Elmauer Spitzenrunde neben EU-Ratspräsident Donald Tusk als EU-Vertreter sitzen.
Japans Regierungschef Shinzo Abe hält am 06.06.2015 nach der Ankunft am Flughafen in München (Bayern) einen Blumenstrauß in der Hand.

Merkel versuchte, den Klimawandel zu einem Top-Thema des bis Montag dauernden Gipfels zu machen. Sie pochte auf ein G7-Bekenntnis zum Zwei-Grad-Klimaziel. Die UN-Klimakonferenz in Paris im Dezember werde nur glaubwürdig, «wenn wir wirklich dieses in Kopenhagen vereinbarte Ziel einhalten», sagte sie in ihrem Video-Podcast. Ansonsten werde es in Paris kein Klimaabkommen geben. «Deshalb hoffe ich, dass wir als G7-Länder klar sagen können: Wir stehen zu diesem Ziel.»

Rückendeckung kam vom britischen Premier David Cameron: «Wir werden uns sehr unterstützend verhalten, um Fortschritte zu erzielen», hieß es von ihm. Das Zwei-Grad-Ziel war 2009 bei der UN-Klimakonferenz in Kopenhagen vereinbart worden. Damit soll die Erderwärmung gegenüber der vorindustriellen Zeit auf höchstens zwei Grad begrenzt werden.

Während Frankreichs Präsident Francois Hollande als Gastgeber der UN-Klimakonferenz in Paris aufs Tempo drückt, gilt Japan als unsicherer Kantonist. Premierminister Shinzo Abe, der am Abend als erster Gast in München eintraf, kündigte an, er wolle in Elmau eine Reduzierung der Treibhausgase um 26 Prozent bis 2030 vorschlagen.

Vor Gipfelbeginn will Merkel am Sonntagvormittag US-Präsident Barack Obama in dem kleinen Ort Krün bei Elmau begrüßen. Es ist auch ein öffentlicher Auftritt vor Bürgern geplant.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Wenn von Industrietoren gesprochen wird, denken die meisten Menschen lediglich an die einfachste Lösung: Das Rolltor. Diese Lösung kommt meist in kleineren Betrieb oder Firmen vor, um einen Gebäudeeingang zu verschließen. Durch das Aufwickeln der
Berlin (dpa) - Die neue Staatsministerin für Digitales, Dorothee Bär (CSU), verspricht für die nahe Zukunft Gratis-WLAN in allen Bundesbehörden und nachgelagerten Behörden. «Die jungen Leute erwarten das doch: Auf dem Amt, im Geschäft, im
Auch ohne Chance, die Meisterschaft bereits perfekt zu machen, demonstrieren die Bayern gegen den BVB mal wieder ihre Ausnahme-Stellung im deutschen Fußball. Wie Dortmund erlebt auch Köln einen ganz bitteren Samstag mit sechs Gegentoren.Berlin
Oldenburg (dpa) - Die EWE Baskets Oldenburg haben die Krise beim Bundesliga-Tabellenführer FC Bayern München weiter verschärft. Zwei Tage nach der überraschenden Trennung von Trainer Sasa Djordjevic gingen die Münchner beim deutschen Vizemeister
Berlin (dpa) - Der VfL Wolfsburg wartet auch nach dem fünften Spiel auf den ersten Sieg unter Trainer Bruno Labbadia. Die Niedersachsen kamen am Samstagabend bei Hertha BSC nicht über ein 0:0 hinaus und liegen nur einen Platz und einen Punkt vor
Göppingen (dpa) - Titelverteidiger Frisch Auf Göppingen hat die Gruppenhase im EHF-Pokal ohne Niederlage abgeschlossen. Dem Handball-Bundesligisten gelang am Samstag mit dem 31:26 (17:11) gegen RD Koper 2013 der sechste Sieg im sechsten Spiel.
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Berlin (dpa) - Drei Mal blieb Steffen Henssler ungeschlagen, daher geht es jetzt um eine Million Euro: An diesem Samstag (20.15 Uhr) empfängt der 45-Jährige Showmaster zum vierten Mal einen Kandidaten zu seiner ProSieben-Show «Schlag den
Pyeongchang (dpa) - Vierfach-Weltmeister Johannes Rydzek hat beim ersten Sprungtraining der Nordischen Kombinierer von der Großschanze in Pyeongchang überzeugt. Der Oberstdorfer sprang am Samstag auf die Tagesbestweite von 137,5 Meter und gewann
Berlin (dpa) - Wer andere beim Kennenlernen nachahmt, macht sich beliebt - zumindest innerhalb des eigenen Geschlechts. Zu diesem Ergebnis kommt eine kürzlich veröffentlichte Studie der Freien Universität Berlin und der Uni Leipzig. Demnach gibt
Göteborg (dpa) - Ein Mann ist in der Domkirche im schwedischen Göteborg in Brand geraten. Er sei dabei schwer verletzt worden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Ob er sich absichtlich anzündete oder es sich um einen Unfall handelte, war
Birmingham (dpa) - Ein 46-Jähriger hat am Sonntag auf einen Mann in einer britischen Kirche eingestochen und ist festgenommen worden. Täter und Opfer kennen sich, wie die Polizei in Birmingham mitteilte. Es habe sich um eine gezielte Tat
Repression, Exil oder eine Festnahme schüchtern die russische Aktivistin Ljudmila Alexejewa nicht ein. Als Grande Dame der Menschenrechte scheut sie auch nicht die Kritik an der Staatsführung. Und sie ist sicher: Die Jugend-Proteste werden ihre
Wetter

Berlin


(22.06.2018 23:01)

10 / 20 °C


23.06.2018
11 / 17 °C
24.06.2018
11 / 17 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum