Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Espresso der Extra-Klasse


Bundesliga-Tickets mit Garantie!


Hotelsuche in 
 

Prinzessin Diana stirbt auf vielen Kanälen

Frankreich
17.08.2017
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Der Unfalltod von Prinzessin Diana erschütterte vor 20 Jahren Millionen in aller Welt. Noch heute ranken sich Verschwörungstheorien um das Unglück. Stoff für viele Sendungen zum runden Jahrestag.

Berlin (dpa) - Gleich mehrere Sender würdigen an ihrem Todestag die britische Prinzessin Diana - das Ereignis jährt sich am 31. August zum 20. Mal.

Naomi Watts schlüpft am Sonntag (20. August/14.45 Uhr) beim ZDF in die Titelrolle des Spielfilms «Diana». Es sei «die auf wahren Ereignissen basierende Geschichte» der «Königin der Herzen», kündigt das Zweite an.

Das Erste setzt dagegen auf das Genre Dokumentation. Der Sender zeigt am Montag (21. August/20.15 Uhr) die NDR-Produktion «Unsere Mutter Diana». In der Ankündigung heißt es: «20 Jahre nach ihrem tragischen Tod sprechen Prinz William, Herzog von Cambridge, und Prinz Harry in einer Dokumentation über ihre Mutter. Unvergessen für die Söhne ist ihre unbändige Liebe zum Leben und ihr Vergnügen an Streichen.»

RTL strahlt wenige Tage später, am 27. August (19.05 Uhr), laut eigener Werbung eine «emotionale Dokumentation» aus. Der Titel: «Diana - Die größten Geheimnisse der bekanntesten Frau der Welt». Der Sender verspricht «ein intimes Interview und bewegende Bilder».

Eine «mitreißende Dokumentation» kündigt n-tv an: «Jagd auf Diana - Mit Blitzlicht in den Tod» läuft am 29. August (20.15 Uhr) beim Nachrichtensender. Unter anderem sollen Dianas langjähriger Leibwächter Ken Wharfe und einige Journalisten und Fotografen «nie da gewesene Einblicke in das Leben der «Volksprinzessin»» geben.

Auch Sat.1 Gold erinnert an die Mutter der Prinzen William und Harry. «Die Akte Diana - Tod einer Prinzessin» ist am 27. August (20.15 Uhr) zu sehen. In dieser Doku rollt der australische Ermittler Colin McLaren den tödlichen Unfall von Prinzessin Diana noch einmal neu auf. Er setzt sich mit verschiedenen Verschwörungstheorien auseinander.

Auch der Ereigniskanal Phoenix kommt an dem Thema nicht vorbei. Am 31. August (20.15 Uhr) und mehrmals an den Tagen danach ist dort die Dokumentation «Dianas Tod» zu sehen. Auch hier geht es um Verschwörungstheorien und Zweifel an ihrem Unfalltod. «Der Film geht den Theorien nach und untersucht, ob es tatsächlich ein Geheimnis um den Tod der Princess of Wales gibt», heißt es in der Ankündigung.

Diana war am 31. August 1997 bei einem Autounfall in Paris im Alter von 36 Jahren ums Leben gekommen. Das Unglück erschütterte das ganze Land und war weltweit in den Schlagzeilen. Ihre Söhne Prinz William und Prinz Harry waren damals 15 und 12 Jahre alt.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
Weitere Artikel zu diesem Thema
 
Europa
14.08.2017
Greenock (dpa) - «Zwillings-Shooting» im schottischen Greenrock: Weil es in der Inverclyde so viele Zwillinge gibt, hat das Fotografieren der Mädchen und Jungen zu Beginn eines neuen Schuljahres Tradition - am Montag war es wieder so weit. Es gebe
weiter
Deutschland
15.08.2017
Viel Prominenz an vier Sendetagen: In der Show «Wir lieben Fernsehen» erinnern sich lauter Größen des öffentlichen Lebens an ihre schönsten TV-Momente. Das ZDF hat vier Abende damit gefüllt.Berlin (dpa) - Johannes B. Kerner wurde im Dezember
weiter
Deutschland
15.08.2017
Berlin (dpa) - Friede Springer lehnt die Berufsbezeichnung «Verlegerin» ab. «Ich verlege gar nichts - höchstens meine Brille», sagte die Hauptaktionärin des Medienhauses Axel Springer («Bild», «Die Welt») an ihrem 75. Geburtstag am
weiter
Frankreich
16.08.2017
London (dpa) - Nur wenige Wochen vor dem Unfalltod von Prinzessin Diana und Dodi Al Fayed am 31. August 1997 in Paris war die Beziehung der beiden Geschiedenen bekannt geworden. Der 1955 im ägyptischen Alexandria geborene Al Fayed war bis dahin als
weiter
Europa
16.08.2017
London/Portsmouth (dpa) - In London ist ein Streit um das Wahrzeichen Big Ben entbrannt. Premierministerin Theresa May und andere Politiker halten es für falsch, dass die Glocken in dem berühmten Turm vier Jahre lang wegen Bauarbeiten nicht läuten
weiter
Europa
16.08.2017
Manchester (dpa) - Ein Obdachloser, der von britischen Medien nach dem Manchester-Anschlag mit 22 Toten als Held gefeiert wurde, steht wegen Diebstahls vor Gericht. Er soll einer verletztem Frau nach dem Attentat den Geldbeutel und einem 14-jährigen
weiter
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Paris (dpa) - Die französische Rechtspopulistin Marine Le Pen hat der AfD zu ihrem «historischen Wahlergebnis» gratuliert. «Das ist ein neues Symbol des Erwachens der europäischen Völker», teilte die Chefin der rechtsextremen Front National
Metz (dpa) - Der Münchner Tennisprofi Peter Gojowczyk hat mit 28 Jahren seinen ersten Titel auf der ATP-Tour gewonnen. Beim Hartplatz-Turnier in Metz setzte sich der frühere Davis-Cup-Spieler im Finale am Sonntag gegen den Franzosen Benoit Paire in
Chateaubriant (dpa) - Die internationale Vielseitigkeitsreiterei wird von einem tödlichen Unfall überschattet. Der Franzose Maxime Debost kam am Samstag in Chateaubriant bei einer Ein-Sterne-Prüfung ums Leben. Der 29-Jährige stürzte im
Frankreichs Staatschef Macron hat die Texte für die umstrittene Arbeitsmarktreform bereits unterschrieben - doch die Proteste gehen weiter. Nun sind die Lastwagenfahrer an der Reihe.Paris (dpa) - Neue Runde im Tauziehen um Frankreichs
Paris (dpa) - Gut 76 000 französische Kommunal- und Regionalpolitiker waren am Sonntag aufgerufen, neue Vertreter in den Senat zu wählen. Im Oberhaus des französischen Parlaments sind 171 der zusammen 348 Sitze zu vergeben. Nach einem Durchmarsch
Toulouse (dpa) - Zehn Probanden einer Raumfahrt-Studie müssen 60 Tage lang im Bett bleiben. Die Europäische Raumfahrt-Agentur Esa will bei dem Experiment testen, ob ein spezieller Cocktail aus Vitaminen und Antioxidanten die negativen Folgen der
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Lille (dpa) - Gastgeber Frankreich steht im Halbfinale der Handball-Weltmeisterschaft. Der Titelverteidiger besiegte am Dienstag im Viertelfinale Schweden mit 33:30 (15:16). In der Vorschlussrunden-Begegnung am Donnerstag treffen die Franzosen auf
Glücklich ist der, der auf der vergeblichen Suche nach einem Parkplatz die Brücke vor Fabrezan schon wieder gequert hat: Beim Blick zurück bezaubert das Panorama am Zusammenfluss von Orbieu und Nielle, das vom markigen Turmquader beherrscht wird.
Historienfilmreifer Blick: Von einer der beiden alten Steinbrücken, deren ältere aus dem 11. Jahrhundert stammt, entdecken wir keine Spur des 21. Jahrhunderts. Zur Linken hocken trutzig granit- und sandsteinfarbene Bruchsteinfassaden am Ufer des
Von oben betrachtet sieht Gruissan aus wie ein Komet, der dabei ist, seinen Schweif zu verlieren: ein Stern mit nur wenigen Zacken im weiten Meer des schwarzen Alls. Und tatsächlich hat der ehemals bedeutende Hafen, von dem aus die Fischer die
Seit der Schwarze Prinz die Stadt geplündert hat, geht es in Limoux wie verhext zu. Der Sohn des englischen Königs Eduard III. löste womöglich im Hundertjährigen Krieg (1337-1453) eine Bewegung aus, die selbst die Kölner Jecken in den Schatten
Von Ciceros Ausspruch, durch die Hauptstadt der Provinz Gallia Narbonensis, der ersten römischen Kolonie außerhalb Italiens, führe die „Straße der Latinität“, ist nicht mehr als das lebendige Durcheinander auf den von mächtigen Platanen
Wetter

Paris


(25.09.2017 00:58)

11 / 22 °C


26.09.2017
13 / 18 °C
27.09.2017
12 / 17 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum