Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
ITS | Jahn | Tjaereborg




Hotelsuche in 
 

Pantomime Molcho: Bedeutung der Körpersprache vielen zu wenig bewusst

Österreich
17.03.2017
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Wien (dpa) - Der Pantomime Samy Molcho findet, dass viele Menschen die Bedeutung der Körpersprache unterschätzen. «Unser Körper sendet ununterbrochen Signale, die eine Wirkung auf unser Gegenüber haben», sagte der 80-jährige Körpersprache-Experte der Deutschen Presse-Agentur in Wien. «Der Körper ist der größte Schwätzer aller Zeiten.» Nicht nur im privaten, sondern auch im beruflichen Zusammenhang sei es wichtig, die Mimik des Gegenübers zu beachten. «Diese Signale wahrzunehmen, heißt, die andere Person zu respektieren.» Es könnten viele Konflikte vermieden werden, wenn etwa abweisende Gesten als solche erkannt würden.

Trotz seines hohen Alters denkt Molcho nicht an den Ruhestand. Der israelisch-österreichische Körpersprache-Guru gibt noch immer Seminare, vor allem für Manager. Seine Bühnenkarriere beendete er 1987 mit einer Abschiedstournee.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Berlin (dpa) - Die Opernwelt trauert um den Wagner-Tenor Endrik Wottrich. Er starb bereits am vergangenen Mittwoch im Alter von 52 Jahren überraschend in Berlin an einem Herzversagen, wie sein Manager Rico Förster am Samstag bestätigte. Der
Wien (dpa) - In Österreich wurde noch mit dem Schilling bezahlt, Smartphones lagen in weiter Ferne und ein EU-Austritt Großbritanniens schien undenkbar: Seit 1994 hat sich viel geändert. Die Wiener haben mit Michael Häupl eine Konstante. Der
Wien (dpa) - Österreichs Kanzler Christian Kern (SPÖ) sieht ohne interne Veränderung das Ende der Sozialdemokratie nahen. «Wenn wir stehen bleiben, schaffen wir uns ab», sagte der Regierungschef am Samstag beim Landesparteitag der Wiener SPÖ
Wien (dpa) - Der Journalist, Buchautor und Fernsehmoderator Erich Helmensdorfer ist tot. Er starb am Freitag in Wien im Alter von 96 Jahren, wie sein Sohn Thomas der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Der unter anderem mit dem Theodor-Wolff-Preis,
Wien (dpa) - Der Journalist, Buchautor und Fernsehmoderator Erich Helmensdorfer ist tot. Er starb am Freitag in Wien im Alter von 96 Jahren, wie sein Sohn Thomas der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Der unter anderem mit dem Thedor-Wolff-Preis,
Wien (dpa) - Das renommierte Wiener Burgtheater setzt in der nächsten Saison besonders auf österreichische Autoren. Auf die Bühne kommt etwa eine Neuinterpretation des «Jedermann», dem Aushängeschild der Salzburger Festspiele, unter dem Titel
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Autofahrer können zur Bezahlung der Maut in Österreich künftig auch auf eine digitale Vignette zurückgreifen. «Ab nächstem Jahr ist Schluss mit Kleben und Kratzen. Damit treffen wir den Nerv der Zeit», sagte Verkehrsminister Jörg Leichtfried
Eine urige Hütte in den Bergen, in der gemütlichen Stube brennt im Holzofen schon ein lustiges Feuer und auf der Terrasse dampft in einem mächtigen Holzwanne das Wasser für ein wohliges Bad. So erträumen sich viele Menschen ihr ideales
Kaffeehauskultur der besonderen Art mit riesigen Spiegeln und bunten Gesichtern, die viele Geschichten erzählen. Man kennt sich, man liebt sich. Im Savoy sind alle daheim. Das bunte Volk, das die Nacht genauso wie den Tag liebt und sich im
Kaffeehauskultur der besonderen Art mit riesigen Spiegeln und bunten Gesichtern, die viele Geschichten erzählen. Man kennt sich, man liebt sich. Im Savoy sind alle daheim. Das bunte Volk, das die Nacht genauso wie den Tag liebt und sich im
In Österreich werden zu Silvester die Sektgläser schnell wieder weggestellt, auch für die Böller bleibt kaum Zeit: Wichtigster Brauch ist der Neujahrswalzer. Zu «An der schönen blauen Donau» von Johann Strauss wird um Mitternacht ein Land zum Ballsaal.
In Österreich werden zu Silvester die Sektgläser schnell wieder weggestellt, auch für die Böller bleibt kaum Zeit: Wichtigster Brauch ist der Neujahrswalzer. Zu «An der schönen blauen Donau» von Johann Strauss wird um Mitternacht ein Land zum Ballsaal.
Wetter

Wien


(30.04.2017 12:49)

3 / 15 °C


01.05.2017
5 / 17 °C
02.05.2017
8 / 17 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum