Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
     
Hotelsuche in 
 

Norwich

Großbritannien, Norwich
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  



"Norwich" ist eine mittelgroße Universitätsstadt im Osten Englands und Hauptstadt des County Norfolk. Gelegen am Fluss Wensum, zeichnet sich das Stadtbild insbesondere durch einen gut erhaltenen mittelalterlichen Stadtkern aus. Trotz der etwa 130.000 Einwohner hat sich Norwich durch die eher abgeschiedene Lage einen gewissen Kleinstadtcharakter bewahrt. Partnerstädte von Norwich sind Rouen in Frankreich, Koblenz in Deutschland und Novi Sad in Serbien.

Geografie
Norwich liegt an dem kleinen Fluss Wensum in der Nähe der Norfolk Broads.
Geschichte
Kathedrale von Norwich
Von den Icenern bis zu den Normannen
Die Stadt hat ihren Ursprung in mehreren zunächst icenischen und dann angelsächsischen Siedlungen gelegen an einer Furt am Fluss Wensum. Eine dieser Siedlungen trug den Namen Northwic. Als Norwich 1004 von Wikingern nahezu gänzlich zerstört wurde, war die Stadt bereits eine der größten Siedlungen Englands. Diese Entwicklung basierte auf der vorteilhaften Lage der Stadt am Fluss Wensum und der Nähe zur Nordsee. Diese begünstigte den Handel mit Waren aus dem mittleren England, Russland, Skandinavien, dem Rheinland und dem damaligen Flandern. Nach der Eroberung Englands durch die Normannen im Jahre 1066 begannen diese mit dem Bau einer hölzernen Befestigungsanlage, die um 1100 durch eine steinerne Anlage ersetzt wurde. Zur gleichen Zeit begann der Bau der Kathedrale der Heiligen Dreifaltigkeit, die von Bischof Herbert de Losinga gegründet wurde und deren erste Fertigstellung 50 Jahre in Anspruch nahm. Beide Bauten, die mehrmals erweitert und umgebaut wurden, sind heute zentrale Blickfange im Stadtbild.

Mittelalter bis Neuzeit

Norwich Castle
Die Stadtrechte erhielt Norwich im Jahre 1194 von Richard I.. Auch Norwich blieb während des Mittelalters von größeren Bränden, Krankheitsepidemien und politischen Unruhen nicht verschont. So zerstörten beispielsweise im Jahre 1507 zwei Brände einen Großteil der Gebäude der Stadt. Im Gegensatz zur heutigen Situation war das mittelalterliche Norwich in seiner Größe und Bedeutung lediglich mit dem damaligen London zu vergleichen. Die Stadtmauer, erbaut von 1297 bis 1344, hatte eine Länge von 4 km und schloss ein Stadtgebiet ein, dass das von London um Einiges übertraf. Reste dieser Stadtmauer sind heute noch an wenigen Stellen erhalten. Mit dem Beginn des 14. Jahrhunderts begann Norwich sich zu einem Zentrum der Weberei und des Handels mit Stoffen und Kleidung in England und darüber hinaus zu entwickeln. Diese Bedeutung verlor die Stadt erst im Laufe der industriellen Revolution im 19. Jahrhundert und der Einführung der fabrikmäßigen Herstellung von Stoffen. Das "Wappentier" der Weber, der Kanarienvogel, findet sich heute noch im Emblem des städtischen Fußballclubs, den "Canaries", und zeugt von der Bedeutung dieses Zweiges in der Blütezeit der Stadt.

Das 19. und 20. Jahrhundert
Marktplatz in NorwichDie Zahl der Stadtbevölkerung verdoppelte sich, hauptsächlich durch den Zuzug aus ländlichen Gebieten, von 1810 bis 1870 auf ca. 80.000 Einwohner und die Wohnfläche begann sich über die Stadtmauer hinaus auszudehnen. Dies und der steigende Verkehr führte dazu, dass die im Mittelalter erbaute Stadtmauer teilweise eingerissen und durch breitere Verkehrswege ersetzt wurde. Der Bau der Eisenbahnlinie und dreier Bahnhöfe, von denen lediglich die 1844 eröffnete "Thorpe Station" heute noch besteht, sorgte für weitere Veränderung im Charakter der Stadt. Vor dessen Bau war es aufgrund geografischer Isolation oftmals einfacher von Norwich aus nach Amsterdam als nach London zu reisen. Von 1900 an verrichtete zudem eine Straßenbahn ihren Dienst, allerdings nur für 30 Jahre. Rathaus von Norwich (erbaut 1938)1938 wurde, begleitet von einiger Kritik an dessen Architektur, das heute noch das Stadtbild am Marktplatz dominierende Rathaus eingeweiht. Während des Zweiten Weltkrieges wurde Norwich mehr als vierzig Mal bombardiert. Außerdem fielen etwa 44 V2-Raketen auf Norwich. Einige tausend Wohnhäuser, Fabriken und Kirchen wurden beschädigt. Der Wiederaufbau fand hauptsächlich während der 1950er Jahre statt. 1963 nahm die neu gegründete "University of East Anglia" ihren Dienst auf.

Wirtschaft
Millennium Library

Der allgemeine Niedergang der englischen Industrie in den letzten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts wurde in Norwich durch neuere Stadtentwicklungsprogramme gebremst. So wurde westlich von Norwich das "Norfolk and Norwich University Hospital", das zentrale Krankenhaus für die Region, errichtet, Auf dem Ufergebiet in der Nähe des Bahnhofs wurde das Vergnügungsviertel „Riverside Entertainment Complex“ gebaut, in dem sich Kinos, Restaurants und Geschäfte befinden. Das "Millennium Library" am Marktplatz, ein Komplex aus Glas und Stahl, beherbergt neben Restaurants die öffentliche Bibliothek der Stadt.

In dem westlich der Stadt gelegene "Norwich Research Park" befinden sich das "Institute for Food Research (IFR)" und die beiden Institutionen im Bereich der molekularen Pflanzenforschung das Sainsbury Laboratory und das John Innes Centre. Bayer CropScience betreibt hier eine Fabrik.

Die beiden ansässigen Zeitungen sind die "Norwich Evening News" und die "Eastern Daily Press". Norwich besitzt mit Norwich Airport einen internationalen Flughafen, der hauptsächlich durch KLM von Amsterdam aus bedient wird.

Sport
Dem städtischen Fußballverein Norwich City Football Club, den "Canaries", gelang in der Saison 2003/2004 der Aufstieg in die Premier League, allerdings stiegen sie in der Saison 2004/2005 wieder ab. Ein weiterer prägender Faktor für den Charakter der Stadt ist die "University of East Anglia (UEA)", die 1963 gegründet wurde.

Siehe auch
*Kathedrale von Norwich

Partnerstädte


Söhne und Töchter der Stadt
*Peter Barlow, Schriftsteller und Physiker
*Beryl Bryden, Jazz- und Bluesmusikerin
*William Crotch, Komponist und Organist
*Cathy Dennis, Sängerin, Songschreiberin und Musikproduzentin
*Margaret Fountaine, Schmetterlingsforscherin (1862–1940)
*Elizabeth Fry, Reformerin des Gefängniswesens
*Robert Greene, Schriftsteller
*Robert Hinde, Verhaltensforscher
*Thomas Morley, Komponist der Renaissance
*Matthew Parker, Erzbischof von Canterbury (1559-1575)
*Barry Pinches, Snookerspieler
*Philip Pullman, Schriftsteller
*Tony Sheridan, Mitbegründer der Beatmusik
*Harry Stack Sullivan, Psychiater
*Robert Woodhouse, Professor der Mathematik
*Edith Cavell, Krankenschwester, exekutiert als Spionin im Ersten Weltkrieg

Literatur

* Carole Rawcliffe und Richard Wilson: "Medieval Norwich". – London : Hambledon & London, 2005. – ISBN 1-85285-449-9
* Carole Rawcliffe und Richard Wilson: "Norwich since 1550 ". – London : Hambledon & London, 2005. – ISBN 1-85285-450-2


Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 15.10.2019 10:50 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Liebe Briten, wir wissen es, eigentlich gibt es euch gar nicht: Natürlich seid ihr Engländer, Schotten, Nordiren, Walisen, Kelten meinetwegen - und vor allem: ganz normale Menschen. Aber bitte, lasst uns ein paar unserer positiven Vorurteile von
Liebe Briten, wir wissen es, eigentlich gibt es euch gar nicht: Natürlich seid ihr Engländer, Schotten, Nordiren, Walisen, Kelten meinetwegen - und vor allem: ganz normale Menschen. Aber bitte, lasst uns ein paar unserer positiven Vorurteile von
Liebe Briten, wir wissen es, eigentlich gibt es euch gar nicht: Natürlich seid ihr Engländer, Schotten, Nordiren, Walisen, Kelten meinetwegen - und vor allem: ganz normale Menschen. Aber bitte, lasst uns ein paar unserer positiven Vorurteile von
• Küstenwanderungen an der Ost-, Süd- oder Westküste: Eine davon ist meist in erreichbarer Nähe. • Besuch eines der zahlreichen Bauwerke oder Naturdenkmäler, die von Britanniens langer Geschichte zeugen.
Durch die Streets of London drängten sich schon zu einer Zeit Millionen von Gents und Prols, als anderswo in Europa die Überschreitung der 100 000-Einwohner-Marke bereits als Eintrittskarte in den Club der Metropolen reichte. 1851 war London mit
It’s not a trick, it’s a Soho. Das reinste Vergnügen. Aber um es zu finden, muss der Entdecker wendig sein, wie Londons ehemaliger liberalkonservativer Mayor Boris Johnson auf dem für seinen wuchtigen Body viel zu kleinem Fahrrad. Wie ein
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Knapp eine Woche nach der Parlamentswahl in Großbritannien stehen die Gespräche zwischen den Tories und der nordirischen DUP über eine konservative Minderheitsregierung kurz vor dem Abschluss. London (dpa) - Die Bekanntmachung der Vereinbarungen
Die Wahl in Großbritannien hat ein «hung parliament» hervorgebracht - ein «Parlament in der Schwebe», in dem keine Partei eine absolute Mehrheit hat. In Deutschland ist das ganz normal, im Vereinigten Königreich dagegen die Ausnahme. Was nun
Entgegen allen Erwartungen fügt Labour-Chef Jeremy Corbyn der britischen Premierministerin Theresa May bei der Parlamentswahl eine schwere Niederlage zu. Es wäre nicht das erste Mal, dass der Altlinke alle überrascht. London (dpa) - Jeremy Corbyn
Dem deutschen Trainer David Wagner gelingt mit dem englischen Zweitliga-Außenseiter Huddersfield Town die Sensation. Nach 45 Jahren kehren die Terriers in der erste Liga zurück und freuen sich nun auf sehr viel Geld. London (dpa) - Ein bisschen
Terror-Ermittler sind sich sicher: Der Attentäter von Manchester war Teil eines Netzwerks. Salman Abedi war dem Geheimdienst bekannt. Nun gilt erstmals seit einem Jahrzehnt in Großbritannien die höchste Terrorwarnstufe. Manchester (dpa) - Hinter
Zwei Monate nach dem Anschlag am Londoner Parlament erschüttert ein Bombenanschlag auf ein Popkonzert in Manchester die Briten. Mindestens 22 Menschen kommen am Montagabend ums Leben. Zum Täter und seinem Motiv bleiben am Tag danach viele Fragen offen. Manchester
Wetter

London


(15.10.2019 10:50)

-1 / 5 °C


16.10.2019
1 / 5 °C
17.10.2019
-1 / 4 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

Deutschland ist im Car ...
Preisgelder der UEFA N ...

Spanien immer eine Rei ...
Urlaub an der Mosel od ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum