Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Espresso der Extra-Klasse


ITS | Jahn | Tjaereborg


Hotelsuche in 
 

Netanjahu warnt vor Einfluss Teherans im Nahen Osten

Israel
23.08.2017
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Sotschi (dpa) - Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat vor dem wachsendem Einfluss des Irans im Nahen Osten gewarnt. Teheran versuche in der Region «das Vakuum zu füllen, dass durch die Niederlage von Daesch (Islamischer Staat) entstanden ist», sagte Netanjahu am Mittwoch bei einem Treffen mit Kremlchef Wladimir Putin in Sotschi. Der Iran strebe den Ausbau seiner Präsenz im Bürgerkriegsland Syrien an.

Zurzeit versuche das Land, auch den Irak und den durch einen Bürgerkrieg geschwächten Jemen unter seine Kontrolle zu bringen. «Das ist sowohl für Israel, den ganzen Nahen Osten als auch für den Weltfrieden eine Bedrohung», sagte der Regierungschef.

Netanjahu und Putin hatten sich zuletzt alle paar Monate getroffen, unter anderem, um ihre Positionen im Syrienkrieg abzustimmen. Russland unterstützt den syrischen Präsidenten Baschar al-Assad. Israel hält sich weitgehend aus dem Konflikt im Nachbarland heraus, seine Luftwaffe hat jedoch nach Medienberichten mehrmals Waffentransporte an die verfeindete libanesische Hisbollah-Miliz angegriffen, die an der Seite der Assad-Truppen kämpft.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Sofia (dpa) - Fünf Jahre nach dem Anschlag auf eine israelische Reisegruppe in Bulgarien mit sechs Toten ist der Prozess erneut verschoben worden. Das sagte eine Sprecherin des Gerichts für schwere Verbrechen in Sofia am Mittwoch der Deutschen
Jerusalem (dpa) - Der Giro d‘Italia startet im kommenden Jahr mit Blick auf Jerusalems Altstadt. Wie die lokalen Veranstalter am Montag mitteilten, führt die Auftaktetappe über 10,1 Kilometer am 4. Mai 2018 durch Jerusalem. Am zweiten Tag
Rendsburg (dpa) - Das Jüdische Museum in Rendsburg widmet der «Exodus-Affäre» eine Sonderausstellung. Sie beschreibt das Schicksal von 4500 europäischen Juden, die als Überlebende des Holocaust auf dem Flüchtlingsschiff «Exodus» 1947 nach
Berlin (dpa) - Der neue israelische Botschafter in Deutschland, Jeremy Issacharoff, empfindet einen möglichen Wahlerfolg der AfD bei der Bundestagswahl als Bedrohung. «Wenn eine Partei mit solchen antisemitischen Äußerungen erstmals in den
Jerusalem/Berlin (dpa) - Die Kandidatur von radikalen Palästinensern auf Listen der Marxistisch-Leninistischen Partei Deutschlands (MLPD) für die Bundestagswahl stößt auf Unverständnis und Kritik. «Deutschland erlaubt palästinensischer
Jerusalem/Berlin (dpa) - Die Kandidatur von radikalen Palästinensern auf Listen der Marxistisch-Leninistischen Partei Deutschlands (MLPD) für die Bundestagswahl stößt auf Unverständnis und Kritik. «Deutschland erlaubt palästinensischer
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Die älteste Quelle für das Wort „Israel" ist die ägyptische Merenptah-Stele (heute im Ägyptischen Museum in Kairo). Sie beschreibt einen Feldzug gegen ein Volk Israel im Lande Kanaan und wird auf das Jahr 1211 v. Chr. datiert. Die
"Hura" (, ) ist ein beduinisches Dorf im Südbezirk Israels. Es liegt 15 km nordöstlich von Beerscheba in der Nähe von Meitar.HuraDas Dorf wurde 1989 gegründet und 1996 zum Lokalverband erhoben. Im Jahr 2000 fanden die ersten Wahlen zum
__NOTOC__"Jawne" (, arabisch , "Yibnah") ist eine Stadt in Israel, knapp 30 Kilometer südlich von Tel Aviv. GeschichteAntikeDie Geschichte des Ortes reicht weit zurück. Das historische Jawne hat seine Wurzeln in kanaanäischer Zeit (ca.
"Migdal haEmek" (hebr. , arabisch ; „Turm des Tales“) ist eine Stadt im Nordbezirk Israels mit 24.700 Einwohnern (2005). Sie liegt wenige Kilometer südwestlich von Nazaret. Migdal haEmek wurde nach der Gründung des Staates Israel als
"Sderot" oder , (, auf Deutsch „Boulevard“, arabisch ) ist eine Stadt im südlichen Israel. Sie liegt im Westteil der Negev-Wüste unweit des nördlichen Gazastreifens.Allgemeine InformationenSderot hat knapp 19.300 Einwohner (2007), etwa vierzig
"Lod" (; / "al-Ludd") ist eine Stadt in Israel. Sie liegt im Zentralbezirk etwa 20 Kilometer östlich von Tel Aviv am Fluss Ajalon. Bis 1948 hatte die Stadt den Namen "Lydda". 2007 hatte Lod knapp 67.000 Einwohner.Geschichte und BedeutungLod war
Wetter

Tel Aviv-Jaffa


(22.09.2017 15:34)

25 / 28 °C


23.09.2017
24 / 27 °C
24.09.2017
23 / 27 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Ukrainian Court Resume ...
Syrian Opposition Acti ...

Gericht verbietet der ...
Vorsicht am Aktienmark ...

Messerstecherei in Kir ...
...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum