Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
     
Hotelsuche in 
 

Netanja

Israel, Netanja
Von Europe Online   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  


"Netanja" (hebräisch , arabisch ; auch "Netanya" oder "Nathania") ist eine Stadt in Israel. Sie liegt zwischen Tel Aviv und Chadera in der Scharonebene an der israelischen Mittelmeerküste. Zur Zeit leben in Netanja 176.500 Einwohner (2007). Der Küstenstreifen, an dem Netanja liegt, ist von subtropischem Klima geprägt.

Sehenswürdigkeiten
Früher Morgen am Strand von Netanja
Im Stadtgebiet von Netanja gibt es verschiedene Sehenswürdigkeiten:

* Naturschutzgebiet „Giv"at HaIrusim“: Auf einigen Sanddünen entlang der Küste befindet sich eine der größten Konzentrationen der in Israel endemischen und äußerst seltenen Schwertlilieart Iris atropurpurea (Purpuriris).

* Naturschutzgebiet „Schlulit HaChoref/Schlulit Dora“: Im Süden der Stadt gibt es einen Teich, der sich nur im Winter mit Wasser füllt. Dieser ist einer der letzten Winterteiche in Israel (fast alle anderen wurden ausgetrocknet oder überbaut). Als Biotop ist er für viele Tierarten von großer Bedeutung.

* Im Stadtteil „Ne"ot Herzl“ befindet sich ein geschützter bis zu 600 Jahre alter Maulbeer-Feigen-Baum, der in alten Schriften bereits oft erwähnt wurde und an der alten Wegstrecke Haifa-Jaffa lag.

* Der ca. 11 km lange Strand von Netanja gehört zu den schönsten in Israel. Eine Besonderheit ist, dass er unterhalb einer bis zu 30 m hohen Klippe liegt.

Wirtschaft
Blick auf Netanja
Netanjas wirtschaftliche Schwerpunkte liegen in den Bereichen
* Landwirtschaft (Anbau von Zitrusfrüchten),
* Diamantenindustrie (die Stadt ist neben Ramat Gan ein Zentrum der israelischen Diamantenindustrie),
* Tourismus,
* verarbeitende Industrie,
* Dienstleistungen (v.a. Telekommunikation),
* Handel (Netanja ist u.a. der einzige israelische Standort der schwedischen Möbelkette IKEA) und
* Forschung und Entwicklung im Bereich der Hochtechnologie.

Verkehr
Netanja ist an das Autobusnetz von Egged angeschlossen; für das regionale Liniennetz der Scharonebene ist Netanja das Zentrum. Der städtische Busverkehr wird ebenfalls von Egged betrieben. Einige Strecken, vor allem nach Chadera, werden von Netiv Express betrieben.

Die Stadt liegt an der Bahnstrecke Tel Aviv - Haifa und wird vor allem von Vorortszügen der Strecken Binjamina - Aschkelon oder Netanja - Rechowot bedient. Stündlich verkehren bis zu drei Züge nach Tel Aviv. In den Randstunden halten auch Züge nach Naharija und Beerscheba. Netanja hat zur Zeit einen Bahnhof, ein zweiter im Süden der Stadt ist in Planung.

Netanja wird von der Autobahn Haifa - Tel Aviv durchquert; der Ort hat drei Anschlüsse.

Bildung
In Netanja befinden sich zwei akademische Einrichtungen:

* das Wingate Institut (Israels Sportuniversität)
* das Netanya Academic College

Geschichte
Siedler beim Ackerbau, 1929
Netanja wurde 1929 als Moschawa (landwirtschaftliche Siedlung von Einzelbauern) gegründet; der Schwerpunkt der Landwirtschaft lag auf dem Anbau von Zitrusfrüchten. Benannt wurde die Stadt nach Nathan Straus (1848 Otterberg/Rheinpfalz -1931 New York, deutsch-amerikanischer Wohltäter, Zionist, Mitgründer und Mitinhaber des Kaufhauses Macy"s in New York).

Einen wesentlichen Wachstumsschub erhielt die Stadt Anfang der 1930er Jahre mit dem Bau der Straße von Chadera nach Kfar Saba und der Trockenlegung von Sümpfen in der Umgebung.

Jüdische Immigranten aus Europa ließen die Einwohnerzahl stark ansteigen.
Heute ist Netanja Zentralort der Scharonebene und ein beliebter Badeort mit vielen Hotels; entlang der Küste besteht eine mehrere Kilometer lange Promenade.

Netanja wurde, wie viele Städte in Israel, zum Ziel mehrerer Anschläge, mit besonderer Intensität seit dem Jahr 2001:

* 22. Januar 1995: Zwei Bomben explodieren kurz hintereinander an der Beit Lid junction nahe Netanja. 21 Israelis getötet, zumeist junge Soldaten. Der Islamische Dschihad bekannte sich zu dem Attentat.
* 1. Januar 2001: Explosion einer Autobombe neben einer Bushaltestelle in der Fussgängerzone im Zentrum von Netanja. 60 Verletzte. Eine nicht identifizierte Person, vermutlich einer der am Bombenanschlag beteiligten Terroristen, starb an schweren Verbrennungen. Die Hamas übernahm die Verantwortung für den Anschlag.
* 4. März 2001: Selbstmordexplosion im Zentrum von Netanja. Drei Tote und mindestens 60 Verletzte.
* 18. Mai 2001: Selbstmordattentat eines palästinensischen Terroristen, der die tödliche Sprengladung an seinem Körper befestigt hatte, im Einkaufszentrum (Hasharon Shopping Mall) von Netanja, fünf Israelis werden getötet, über 100 Verletzte. Die Hamas übernahm die Verantwortung für das Attentat.
* 30. Mai 2001: Vor einer Schule in Netanja explodiert kurz vor 16:00 Uhr eine Autobombe, während noch eine Anzahl von Schülern sich im Gebäude aufhält, um sich auf anstehende Prüfungen vorzubereiten. Acht Personen verletzt. Der islamische Jihad übernahm die Verantwortung für den Anschlag.
* 9. September 2001: Eine Autobombe explodiert an der Beit Lid junction auf der Höhe von Netanja und verletzt 17 Personen. Eine beim Anschlag getötete Person war vermutlich der Attentäter selbst.
* 27. März 2002: Dreissig Personen getötet und 140 verletzt bei einem Selbstmordattentat im Park Hotel in Netanja während des Pesachseders, an dem 250 Gäste teilnahmen. Die Hamas übernahm die Verantwortung für den Anschlag. Der Terrorist war ein von Israel gesuchtes Hamas-Mitglied aus Tulkarem.
* 19. Mai 2002: Drei Personen getötet und 59 verletzt bei einem Selbstmordattentat, verübt auf dem Markt Netanjas von einem als Soldat verkleideten Terroristen. Hamas und PFLP („Volksfront für die Befreiung Palästinas“) übernahmen beide die Verantwortung für das Attentat.
* 30. März 2003: Über 40 Personen verletzt bei einem Selbstmordanschlag in der Fussgängerzone am Eingang zum „London Café“ im Zentrum Netanjas. Der Attentäter kam dabei ums Leben. Der islamische Jihad übernahm die Verantwortung für dan Anschlag.
* 12. Juli 2005: Fünf Personen getötet und etwa 90 verletzt bei einem Selbstmordattentat vor der Hasharon Mall in Netanja. Der Terrorist wurde als Ahmed Abu Khalil identifiziert, 18 Jahre alt, aus dem West-Bank-Dorf Atil. Der islamische Jihad übernahm die Verantwortung für das Attentat.
* 5. Dezember 2005: Fünf Personen getötet und über 50 verletzt bei einem Selbstmordattentat am Eingang zur Sharon Shopping Mall in Netanja. Der Terrorist zündete die Bombe, als er von Sicherheitskräften gestoppt wurde, von denen eine ihr Leben dabei lassen musste. Der islamische Jihad übernahm die Verantwortung für das Attentat.

Partnerstädte

* 23px Dortmund, Deutschland
* 23px Gießen, Deutschland
* 23px Como, Italien
* 23px Nizza, Frankreich
* 23px Sarcelles, Frankreich
* 23px Stavanger, Norwegen



Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 26.01.2020 07:00 von den Wikipedia-Autoren.
Fakten
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
"Jerusalem" (hebräisch / "Jeruschalajim", / "al-Quds (asch-Scharif)", „die Heilige“, altgriechisch , lateinisch "Hierosolyma") ist die Hauptstadt des Staates Israel. Sie liegt in den
Küste und Skyline von Tel Aviv von Jaffa ausStrand in Tel AvivJaffa von Tel Aviv aus fotografiertKlimadiagramm von Tel Aviv"Tel Aviv-Jaffa" (hebräisch "Tel Aviv-Jafo", "Tel-Aviv" bedeutet "Hügel des Frühlings"; Auf Arabisch gebraucht man
Panorama Haifa mit Schrein des Bab, Dagonsilo und HafenSchrein des Bab und Gartenanlagen"Haifa" (hebräisch / "Cheifa", arabisch / "Ħayfā") ist mit rund 267.000 (2006) Einwohnern die drittgrößte Stadt Israels nach Jerusalem und Tel
"Aschdod" (englische Schreibweise "Ashdod", , ), griech. Αζωτος ist eine Stadt in Israel mit 207.000 Einwohnern (2007). Allgemeine AngabenAschdod liegt südlich von Tel Aviv am Mittelmeer. Die Stadt, heute eine der größten Israels, wurde im
"Petach Tikwa" (, auf deutsch "Tor der Hoffnung", arabisch ; auch Petah Tiqwah, Petah Tikva) ist eine Stadt in Israel; sie liegt im Gusch Dan, wenige Kilometer östlich von Tel Aviv. Petach Tikwa hat 188.900 Einwohner (2007) und gehört damit zu den
Die Stadt "Beerscheba" (/ "Be"er Schéwa", übersetzt „Brunnen der Sieben“ oder „Brunnen des Schwurs“; ) liegt im südlichen Israel; sie ist eine der größten Städte des Landes. Durch die Übertragung des Namens aus dem Hebräischen kommt
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Er ist der Gott der neueren tschechischen Musik - und beileibe nicht nur der seichten Schlagermuse. Die Goldene Stimme aus Prag stammt freilich in Wirklichkeit aus Pilsen. Dass er in einem Hotel singt, ist für den 72-Jährigen, der spielend
In der Stadt an der Oder verschmolzen polnische und deutsche Einflüsse. Der polnische Krimiautor Marek Krajewski setzte in seinem Roman "Tod in Breslau" einer Ära in der wechselvollen Geschichte der schlesischen Hauptstadt ein Denkmal, in
Nach der KulTour ist beim Kulturverein Bohème immer auch vor der nächsten Fahrt. Und nach einer Oberpfalz-Erkundung ist nun wieder Westböhmen an der Reihe: Aus aktuellem Anlass fährt der KulTour-Bus am Sonntag, 2. Oktober, zum dritten Mal in die
„Das Leben ist eine Collage", sagt Karel Trinkewitz. Zwischen unzähligen Kartons mit zehntausenden von Zeichnungen, papierenen Installationen und kuriosen Fundstücken wirkt der 80-jährige Großmeister des geklebten Kunstwerks in seinem
„Das Leben ist eine Collage", sagt Karel Trinkewitz. Zwischen unzähligen Kartons mit zehntausenden von Zeichnungen, papierenen Installationen und kuriosen Fundstücken wirkt der 80-jährige Großmeister des geklebten Kunstwerks in seinem
"Schon als Schüler der Keramikschule gefielen mir die Bilder von Salvador Dalí", erinnert sich Karel Trinkewitz an die Anfänge seiner Begeisterung für surrealistische Künstler. „Das war ja verboten, es galt als entartete Kunst.“
Wetter

Tel Aviv-Jaffa


(26.01.2020 07:00)

10 / 17 °C


27.01.2020
10 / 17 °C
28.01.2020
11 / 17 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

...
Russland muss damit re ...

Die langen Winter in S ...
Urlaub mit Diabetes: O ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum