Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Espresso der Extra-Klasse




Hotelsuche in 
 

Nach Pleiten zum Auftakt der WM-Vorbereitung: Sturm nominiert nach

Norwegen
09.04.2017
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Bundestrainer Sturm geht mit einem neu formierten Kader in die zweite Phase der WM-Vorbereitung. Vor allem im Angriff kommt Qualität hinzu. Bei den Tests in Weißrussland fehlen aber immer noch einige Profis.

Lillehammer/München (dpa) - Nach den deutlichen Testspiel-Pleiten in Norwegen zum Auftakt der WM-Vorbereitung erhält das deutsche Nationalteam reichlich Verstärkung. Bundestrainer Marco Sturm nominierte am Sonntag Verteidiger Frank Hördler und Stürmer Marcel Noebels von den Eisbären Berlin, Stürmer Felix Schütz vom schwedischen Club Rögle BK, sowie Torjäger Patrick Reimer und Angreifer Yasin Ehliz von den Nürnberg Ice Tigers in den vorläufigen Kader für die Weltmeisterschaft in Köln und Paris (5. bis 21. Mai).

Ohne das zuvor noch nicht verfügbare Quintett hatte die Auswahl des Deutschen Eishockey Bundes (DEB) am Donnerstag und Samstag in Norwegen 1:5 und 2:5 verloren. «Wir haben noch sehr viel Arbeit vor uns. Ich bin aber fest davon überzeugt, dass es in den nächsten Wochen besser wird», sagte Sturm, der sich von Dienstag an mit dem neu formierten Kader auf die nächsten Testspiele am 14. und 15. April in Weißrussland vorbereiten will.

«Wir haben nächste Woche einen besseren Kader», sagte Sturm, der aus dem bisherigen Kader Mirko Höfflin (Mannheim), Thomas Holzmann (Augsburg), Jakob Mayenschein (München), sowie Marco Nowak und Maximilian Kammerer (beide Düsseldorf) strich.

Erst nach den Spielen in Weißrussland stehen dann auch die Nationalspieler der DEL-Finalisten EHC Red Bull München, Grizzlys Wolfsburg, aus der NHL und Justin Krueger vom Schweizer Finalisten SC Bern zur Verfügung. Aus der nordamerikanischen Profiliga NHL sollen mindestens Tobias Rieder (Arizona), Dennis Seidenberg und Thomas Greiss (New York Islanders) bei der WM dabei sein. Das Trio hat sich nicht für die Playoffs qualifizieren können.

Sturm hatte zuvor angekündigt, jeden verfügbaren Spieler aus Nordamerika auch für die WM nominieren zu wollen. Theoretisch könnten auch noch Leon Draisaitl (Edmonton), Korbinian Holzer (Anaheim), Tom Kühnhackl (Pittsburgh) und Philipp Grubauer (Washington) bei der WM für Deutschland spielen, wenn sie in der ersten Playoff-Runde scheitern sollten.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Longyearbyen (dpa) - Ein als besonders sicher geltendes Saatgut-Depot in der Arktis ist vom Klimawandel bedroht und soll besser geschützt werden. Im «Global Seed Vault» auf der Inselgruppe Spitzbergen lagern Pflanzensamen aus der ganzen Welt bei
Lausanne (dpa) - Norwegens Skistar Therese Johaug muss sich am 6. Juni in einem Berufungsprozess erneut dem Dopingvorwurf stellen. Die Langläuferin war im Februar rückwirkend zu einer 13-monatigen Sperre verurteilt worden, nachdem sie eine
Fairbanks (dpa) - Einsame unberührte Wildnis, extreme Kälte und winterliche Dunkelheit. Bilder wie diese verbinden wohl die meisten mit der Arktis, einer meist von Eis bedeckten, je nach Definition etwa 20 bis 30 Millionen Quadratkilometer großen
Fairbanks (dpa) - Die Grünen fordern mehr Engagement Deutschlands gegen das Abschmelzen des Eises der Arktis. Die Bundesregierung müsse für ein vorläufiges Verbot der Rohstoffförderung in Schutzzonen der Arktis werben und ihre Anstrengungen im
Oslo (dpa) - Noch einmal winken, dann ging die Reise los: Mit dem königlichen Schiff ist das norwegische Königspaar am Mittwoch zu einer Mini-Kreuzfahrt auf dem Oslofjord aufgebrochen. Ihre prominenten Gäste luden König Harald und Königin
Oslo (dpa) - Obwohl der norwegische König Harald im Februar 80 Jahre alt geworden ist, fühlt er sich nicht alt. «Ich sehe die Zahl 80 und kann nicht wirklich verstehen, dass das was mit mir zu tun hat», sagte der Monarch am Dienstagabend bei
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Eine außergewöhnliche Kombination von Abenteuer-Tour mit tiefen Erfahrungen der Meditation, des Yoga, des Survival, sowie der intuitiven und sinnlichen Natur-Betrachtung. Heilpraktische Maßnahmen und Wellness-Angebote inclusive. Selbstversorgung
Eine außergewöhnliche Kombination von Abenteuerreise mit den Grundzügen der Meditation, des Yoga, des Survival sowie der intuitiven und besinnlichen Natur-Betrachtung. Heilpraktische Maßnahmen und Wellness-Angebote inklusive! Hans Peter Neuber,
Unendliche Weite, tiefe Eindrücke einer gigantischen Landschaft, die sich magisch in die Seele einbrennen. Unbeschreibliche Farbenpracht, Blumen in allen Variationen, die auf grünem Moos plötzlich inmitten dem Steingeröll und dem kargen
Unendliche Weite, tiefe Eindrücke einer gigantischen Landschaft, die sich magisch in die Seele einbrennen. Das ist die Arktis. Der Reisende findet hier bei weitem nicht nur trostlose vom Blizzard durchtoste Schneeflächen, sondern - zumindest im
Wer in den Spitzbergen-Reiseführern über Pyramiden liest, findet meist den Hinweis, dass Pyramiden eine seit 1998 verlassene russische "Geisterstadt" sei, die mehr und mehr verfällt. Diese Information ist überholt Seit 2006
Gletscher und Pyramiden - der Ort an dem diese zusammen finden, muss schon etwas Besonderes sein. Wer im Trotter 127 den Bericht über das dzg-Treffen 2007 auf Spitzbergen gelesen hat, der las darin von Wildnis und Gletscher, von mystischen
Wetter

Oslo


(25.05.2017 05:00)

10 / 19 °C


26.05.2017
10 / 19 °C
27.05.2017
11 / 21 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Agenda - The Week Ahea ...
Artikel - "Erasmus eve ...

U.S. Envoy Urges Balka ...
UN: Trump Budget Cuts ...

...
Gabriel warnt vor Nato ...

...
Die Programme von Le P ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum