Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
ITS | Jahn | Tjaereborg




     
Hotelsuche in 
 

München ist anderswo

Deutschland
Von Jürgen Herda   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Vom Märchenkönig zum FC Hollywood: Der Traum vom Olymp im Irgendwie und Sowieso
Irgendwie wollten sie sowieso schon immer wer anders sein. Da ging's dem verschwenderischen Träumer Ludwig II. nicht anders als dem FC Hollywood – beide investier(t)en Unsummen, um in den weißblauen Kunst- und Fußballhimmel zu gelangen, aber meistens reicht's nur fürs Fegefeuer des Achtelfinales. Vielleicht liegt's einfach auch nur daran, dass sich im Himmel schon zuviel wirklich geniale Münchner drängen.
Galerie
Odeonsplatz: Wo der bayerische Löwe theatralisch die Theatinerkirche anknurrt.

Auch die Alltagsmünchner träumen sich nach Möglichkeit nach jenseits der Alpen und diese Illusion macht ihnen der Fön und die Architektur Ludwig I. leicht: Dessen Hofarchitekt Leo Klenze mühte sich an der Residenz und der Alten Pinakothek nach Kräften, Florenz an der Isar neu aufzubauen. Und hinter den Propyläen ließ sich Malerfürst Franz von Lenbach eine toskanische Villa bauen. Kein Wunder, dass heute dank geschickter Heiratspolitik den in den Ärzteadel aufgestiegenen Kosmetikerinnen das Tschau und Kaputschino leichter von den Lippen geht als ein Servus zum Haferl Kaffee.
Karl Valentin am Viktualienmarkt.

Zwischen Großkotz und urig
München steckt wie alle Großstädte voller Gegensätze: zu groß zum Erlaufen, aber gemütlich in seinen übersichtlichen Kiezgrenzen. Großkotzig wie die Starnberger-Fraktion und urig wie die Giesinger Löwen-Fans. Die Hauptstadt „der Bewegung“ und für einen ganzen Monat Deutschlands erste Räterepublik. Prall voll mit musealer Kultur und überschäumende Partygesellschaft in der Kultfabrik. Angetrieben von widerspenstigen Kunstfiguren wie Vlatz und dirigiert von der bayerischen Staatskanzlei. Biersaufendes Lederhosen-Klischee am Oktoberfest und hintersinnige Lach- und Schießgesellschaft. Standardisierter neudeutscher Konzernmainstream und altbairisch-valentinesker Hintersinn.

Natürlich geht"s den Spinnern in München zu guter Letzt" immer an den Kragen: Der Märchenkönig endete bei den Fischen, die Räterepublik kam unter die Räder rechter Freikorps, ja sogar ihren Karl Valentin ließen die Münchner am ausgestreckten Arm verhungern.Und auch heute hat ein goldener Wohnwagen am Wipfel eines Praterinsel-Baumes nichts verloren, auch wenn ein österreichischer Künstler ihn für ein Kunstwerk erklärt. Denn bei aller Toleranz, die Libertas Bavariae endet in Bayern immer noch dort, wo das gesunde Volksempfinden aufhört. Es sei denn, man spielt das Herz-Solo wie der Monaco-Franze. Denn auf seine Schlawiner, da lässt der Münchner nichts kommen, selbst wenn er wie der Helmut Fischer bekennender Sozi war.
Jüdisches Museum, Synagoge.

Jüdisches Kulturzentrum

Immerhin, auch die Stadtspitze müht sich redlich, die schlimmsten Verirrungen der eigenen Geschichte zu korrigieren: Das jüdische Kulturzentrum am Jakobsplatz mit Museum, Begegnungsstätte und Synagoge ersetzt seit 2006 das 60-jähriges Provisorium beim Gärtnerplatz, nachdem im Juni 1938 die Münchner Hauptsynagoge abgerissen, im November desgleichen Jahres bei der Reichsprogromnacht das letzte jüdische Gotteshaus niedergebrannt und 10 000 Juden aus München und Umgebung ins KZ Dachau deportiert worden waren.

Von München aus arbeitete Rainer Werner Fassbinder mit seinem „antitheater“ die restaurative Geschichte der verdrängungsbesessenen jungen Bundesrepublik auf. In den Bavaria-Ateliers wurden Meilensteine des kritischen deutschen Nachkriegskinos wie „Berlin Alexanderplatz“ gedreht. Die 68er Philosophie verbreitete sich posthum durch Sternstunden der Fernsehunterhaltung wie „Irgendwie und sowieso“ – und selbst die Lindenstraße ist der Versuch eines linken Boulevard-Infotainments mit den Mitteln einer Soap.
Stadtmuseum.

Münchner Kindl
Mit anderen Worten: Das scheinbare München ist nicht schwer zu finden: Etwas Humptahumptaträtärä am Oktoberfest, a zünftige Brotzeit im Hofbräuhaus, am Mass im Biergarten und vielleicht noch ein Championsleague-Spiel des FC Bayern. Doch das wirkliche Münchner Kindl, dessen Herz heute eher im Arbeterviertel Giesing als in den Studentenkneipen Schwabings schlägt, muss man sich hart erarbeiten: Wie ein 0:0 der Löwen im Grünwalderstadion.
Dieser Artikel ist Teil der Tour "Tour Metropolis"
Touren
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Ein raffinierter Krimi mit liebenswerten Charakteren, der den Leser hinter die Kulissen der Münchner Altstadt blicken lässt und charmant an ihre schönsten Ecken entführt. Auch als Hörbuch! Kurz nach einer Vernissage in der Hofstatt, bei der
Berlin (dpa) - Ulrich Noethen als Psychiater Joe Jessen überzeugte am Montagabend auch mit Blick auf die Quoten: Der Krimi «Neben der Spur - Dein Wille geschehe» brachte dem ZDF ab 20.15 Uhr 5,90 Millionen Zuschauer. Das war ein Marktanteil von
Berlin (dpa) - Ulrich Noethen als Psychiater Joe Jessen überzeugte am Montagabend auch mit Blick auf die Quoten: Der Krimi «Neben der Spur - Dein Wille geschehe» brachte dem ZDF ab 20.15 Uhr 5,90 Millionen Zuschauer. Das war ein Marktanteil von
Lille (dpa) - Gastgeber Frankreich steht im Halbfinale der Handball-Weltmeisterschaft. Der Titelverteidiger besiegte am Dienstag im Viertelfinale Schweden mit 33:30 (15:16). In der Vorschlussrunden-Begegnung am Donnerstag treffen die Franzosen auf
Berlin (dpa) - Vizekanzler und Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel will nach seinem Verzicht auf die SPD-Kanzlerkandidatur Außenminister werden. Als neue Wirtschaftsministerin soll in einer Sondersitzung der Bundestagsfraktion an diesem Mittwoch
Berlin (dpa) - Vizekanzler und Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel will nach seinem Verzicht auf die SPD-Kanzlerkandidatur Außenminister werden. Als neue Wirtschaftsministerin soll in einer Sondersitzung der Bundestagsfraktion an diesem Mittwoch
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Frankfurt/Main (dpa) - Folgende Sorten- und Devisenkurse wurden am 28.03.2017 um 16:34 Uhr festgestellt.Sortenkurse «) Devisenkurse Ankauf Verkauf Geld/An- Brief/Verkauf (in
Düsseldorf (dpa) - Der frühere Japan-Profi Pierre Littbarski will Fußball-Weltmeister Lukas-Podolski mit einem von ihm mitentwickelten Lehrbuch den Start in dessen neuer Wahl-Heimat Japan erleichtern. Der ehemalige Nationalspieler will Podolski
Frankfurt/Main (dpa) - Folgende Devisenkurse wurden am 28.03.2017 um 16:34 Uhr festgestellt. Devisenkurse Geld/An- Brief/Verkauf (für 1 Euro)USA USD 1,0862
München (dpa) - Offensivspieler Douglas Costa macht auf seinem Weg zum Comeback beim FC Bayern München weiter Fortschritte. Nach seiner Knieverletzung absolvierte der 26-jährige Brasilianer am Dienstag Stabilitätsübungen. Costa hatte beim
Köln (dpa) - RTLplus legt den Gameshow-Klassiker «Der Preis ist heiß» wieder auf. Moderator soll Wolfram Kons werden, teilte der jüngste Free-TV-Sender der Mediengruppe RTL am Dienstag mit. Die Spielshow lief bei RTL von 1989 bis Ende 1997.
Hamburg (dpa) -Interbankenkurse: (Mittelkurs) US-Dollar 0,9206 Euro Pfund Sterling 1,1541 Euro Schweizer Franken 0,9353 EuroKupfer (DEL-Notiz) 539,86-542,75 Euro Blei in Kabeln 238,86 Euro(DEL-Notierung auf der
Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN
banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum