Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt


Espresso der Extra-Klasse


Hotelsuche in 
 

Medien: Terrorist gesteht Plan zum Anschlag auf die Sagrada Familia

Spanien
22.08.2017
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Madrid (dpa) - Einer der in Spanien gefassten vier mutmaßlichen Terroristen hat nach Medienberichten Pläne zu Sprengstoffanschlägen gestanden. Auch die weltberühmte Basilika Sagrada Familia und weitere Gebäude Barcelonas sollten in die Luft gejagt werden. Das habe der 21-jährige Mohamed Houli Chemlal vor dem Ermittlungsrichter in Madrid ausgesagt, berichtete die Zeitung «El Mundo» unter Berufung auf Justizkreise.

Beim einem Anschlag mit einem Lieferwagen in Barcelona und einer vereitelten Attacke im ebenfalls in Katalonien liegenden Küstenort Cambrils wurden am vorigen Donnerstag insgesamt 15 Menschen getötet. Die verantwortliche Terrorzelle wurde nach Polizeiangaben zerschlagen. Neben den vier Gefassten soll die Gruppe weitere acht Mitglieder gehabt haben, die alle tot seien.

Am Montag hatten Beamte in Subirats unweit von Barcelona den als Haupttäter beschuldigten Younes Abouyaaquoub erschossen. Der 22-Jährige soll den Lieferwagen gesteuert haben, mit dem Dutzende Passanten auf der Flaniermeile Las Ramblas niedergefahren worden waren. Dabei starben 13 Menschen. Auf seiner Flucht erstach Abouyaaquoub noch einen Mann, um an dessen Auto zu kommen.

Der als Kopf der Gruppe gesuchte Imam Abdelbaki Es Satty kam zusammen mit einem weiteren Terroristen kurz vor den Anschlägen bei der Explosion in einem Haus in Alcanar südlich von Barcelona ums Leben. Im Haus soll die Zelle ihre Anschläge geplant und Bomben vorbereitet haben.

Chemlal war bei der Explosion in Alcanar verletzt worden. Nach ihm wollte der Ermittlungsrichter Fernando Abreu am Dienstagabend die drei anderen Verdächtigen befragen.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
Weitere Artikel zu diesem Thema
 
Spanien
21.08.2017
Barcelona (dpa) - Die Ermittler in Spanien ordnen der mutmaßlichen Terrorzelle mehrere Vorfälle mit insgesamt 15 Toten zu.WAS WIR WISSENFÜR WELCHE TATEN IST DIE ZELLE VERANTWORTLICH: Der Anschlag mit einem Kleintransporter auf Barcelonas
weiter
Spanien
21.08.2017
Barcelona (dpa) - Die katalanische Polizei ist nach dem Terroranschlag in Barcelona zu einem weitere Einsatz in der Nähe der Stadt ausgerückt. Es handle sich um einen Vorfall in Subirats in der Nähe der katalanischen Hauptstadt, teilte die Polizei
weiter
Spanien
21.08.2017
Barcelona (dpa) - Die katalanische Polizei hat nach dem Anschlag von Barcelona in der Nähe der Stadt einen verdächtigen Mann getötet. Er habe möglicherweise einen Sprengstoffgürtel getragen, teilte die Behörde am Montag per Twitter mit.dpa reu
weiter
Spanien
21.08.2017
Barcelona (dpa) - Der flüchtige Attentäter von Barcelona wird in ganz Europa gesucht. Es gebe zwar keine Indizien dafür, dass der Fahrer des Lieferwagens die spanische Region Katalonien verlassen habe, sagte der katalanische Innenminister Joaquim
weiter
Belgien
21.08.2017
Barcelona (dpa) - Der wegen der Terrorattacken in Spanien gesuchte Imam Abdelbaki Es Satty ist tot. Er sei bei der Explosion vergangenen Mittwoch in Alcanar südlich von Barcelona getötet worden, bestätigte der Polizeichef von Katalonien am Montag.
weiter
Deutschland
21.08.2017
Madrid (dpa) - Der mit der Gefahr einer Auslieferung an die Türkei konfrontierte Kölner Schriftsteller Dogan Akhanli will nicht an das Schlimmste denken. «Ich hoffe, dass alles gut ausgeht», sagte der auf Betreiben von Ankara in
weiter
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Ganz Spanien fiebert dem 1. Oktober entgegen. Am nächsten Sonntag will die Regionalregierung von Katalonien eine Abstimmung über die Abspaltung vom EU-Land durchführen. Die Kirche ruft die Parteien zur Vernunft auf.Barcelona (dpa) - Eine Woche
Barcelona (dpa) - Eine Woche vor dem umstrittenen Referendum über die Loslösung von Spanien haben Separatisten überall in Katalonien Wahlzettel verteilt. Rund eine Million Stimmzettel seien am Sonntag in der Hauptstadt Barcelona und in anderen
Alcañiz (dpa) - Superstar Valentino Rossi hat bei seinem Renncomeback 24 Tage nach einem Schien- und Wadenbeinbruch einen Podestplatz verpasst. Der 38 Jahre alte Italiener fuhr am Sonntag beim Großen Preis von Aragonien in der MotoGP auf den
Alcañiz (dpa) - Motorrad-Pilot Philipp Öttl hat beim Großen Preis von Aragonien den neunten Platz belegt. Der 21-Jährige aus Bad Reichenhall verpasste in der Schlussphase des Sprintrennens am Sonntag eine bessere Rennplatzierung. Öttl war auf
Alcañiz (dpa) - Motorrad-Pilot Philipp Öttl hat beim Großen Preis von Aragonien den neunten Platz belegt. Der 21-Jährige aus Bad Reichenhall verpasste in der Schlussphase des Sprintrennens am Sonntag eine bessere Rennplatzierung. Öttl war auf
Madrid (dpa) - Auch ohne Neymar stürmt der FC Barcelona in der Primera División von Sieg zu Sieg. Der spanische Fußballclub gewann am Samstagabend mit dem 3:0 (1:0) beim FC Girona auch sein sechstes Saisonspiel und liegt mit 18 Punkten weiter vier
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Für viele Singles und Alleinreisende zählt Mallorca zum Reiseziel Nummer eins und ist für einen Urlaubsflirt äußerst beliebt. Die Insel der Balearen hat dabei viel zu bieten und besteht nicht nur aus dem Ballermann, sondern ebenfalls aus
Nach der Terrorattacke mit einem Lieferwagen in Barcelona hat die Polizei Zweifel, dass der bisherige Hauptverdächtige tatsächlich der Fahrer war. «Es ist eine Möglichkeit. Aber zu diesem Zeitpunkt (...) verliert sie an Gewicht», sagte der
Los geht es oft nicht vor 23 Uhr in einem der zahlreichen Cafés, zum Beispiel nahe der Plaza del Dos de Mayo (Platz des Zweiten Mais), wo sich die alternative Szene Madrids trifft, oder auf der Plaza de Santa Ana im Stadtteil Huertas. Hier im
Über 20 000 Sehenswürdigkeiten und Stätten über ganz Spanien verteilt verkünden das Erbe vieler verschiedener Völker und Epochen. Wußten Sie, daß die UNESCO bis dato 41 Stätten in Spanien zum
Spanien hat eine Oberfläche von 505.955 Quadratkilometern und zählt somit zu den fünfzig größten Ländern der Welt. Der größte Teil des Territoriums befindet sich auf der Iberischen Halbinsel, die sich
Auf einer halben Million Quadratkilometer erzeugt Spanien eine Fülle an landwirtschaftlichen Erzeugnissen und deren weiterverarbeitete Produkte, die in den Geschäften Europas dem Käufer den Duft und Geschmack Spaniens vermitteln. Das Klima und
Wetter

Madrid


(25.09.2017 04:36)

13 / 29 °C


26.09.2017
15 / 28 °C
27.09.2017
14 / 27 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum