Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Center Parcs - der Familienkurzurlaub im Internet!


Bundesliga-Tickets mit Garantie!


Hotelsuche in 
 

Linke wollen mehr Sozialstaat, weniger Militär

Deutschland
30.06.2017
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Berlin (dpa) - Die Linken-Spitzenkandidaten Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch haben im Bundestagswahlkampf ihre Kernforderungen gebündelt. «Wir sind und bleiben die Antikriegspartei und die Friedenspartei», sagte Wagenknecht am Freitag bei einer Veranstaltung der Linken-Fraktion in Berlin. Sie wies die Behauptung zurück, dass die Linke gar nicht regieren wolle, machte aber deutlich, dass die Partei dafür stärker werden müsse. Die Kräfte, die für Sozialabbau und Kriegspolitik stünden, müssten in die Opposition geschickt werden. 

«Wir sagen Schluss mit der Lohndrückerei», so Wagenknecht weiter. So müsse der Mindestlohn auf zwölf Euro steigen. «Wir wollen, dass sich um Wohnen, um Gesundheit, um Pflege die öffentliche Hand kümmert.» Schluss müsse sein mit öffentlich-privaten Partnerschaften. «Das sind Raubverträge».

Spitzenkandidat Bartsch sagte: «Wir wollen einen starken Sozialstaat.» Nach österreichischem Vorbild könnten die Renten im Schnitt um 800 Euro höher sein. Umverteilung sei nötig. «Ja, wir wollen eine Millionärssteuer, ja, wir wollen eine reformierte Erbschaftssteuer, ja, wir wollen auch bei der Einkommensteuer etwas ändern.» Die Linke wollten bei der Bundestagswahl im September zweistellig werden und drittstärkste Kraft, bekräftigte Bartsch. 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
Weitere Artikel zu diesem Thema
 
Deutschland
30.06.2017
«Sie haben sich hier verstolpert. Das war Ihr Schabowski-Moment.» (Der SPD-Abgeordnete Johannes Kahrs am Freitag im Bundestag in der Debatte über die Ehe für alle an die Adresse von Kanzlerin Angela Merkel in Anspielung auf die überraschende
weiter
Deutschland
25.06.2017
Dortmund (dpa) - Schlechten Umfragewerten zum Trotz hat die SPD ein «Regierungsprogramm» verabschiedet. Rechnerisch ist die große Koalition mit der CDU derzeit die einzige Möglichkeit für sie, an der Macht zu bleiben. Falls sich bis zur Wahl am
weiter
Deutschland
30.06.2017
Berlin (dpa) - Die Zahl der Angriffe auf Asylbewerberheime in Deutschland ist einem Medienbericht zufolge zurückgegangen. Seit Jahresbeginn habe es bundesweit 137 Attacken auf Flüchtlingsunterkünfte gegeben, berichtete die «Neue Osnabrücker
weiter
Deutschland
25.06.2017
Dortmund (dpa) - Nach der für Sonntagnachmittag geplanten Verabschiedung des SPD-Programms für die Bundestagswahl müssen sich nur noch CDU und CSU inhaltlich für den Wahlkampf aufstellen. Am 3. Juli wollen die Vorstände beider Parteien das
weiter
Deutschland
30.06.2017
Berlin (dpa) - Bundesfamilienministerin Katarina Barley hat mit großer Freude auf das Ja des Bundestags zur Ehe für alle reagiert. «Das ist ein Sieg für die Liebe! Deutschland ist heute ein ganzes Stück moderner geworden», erklärte die
weiter
Deutschland
30.06.2017
Speyer (dpa) - Das Schiff, das den Sarg von Helmut Kohl auf dem Rhein nach Speyer bringen wird, blickt auf eine lange Geschichte zurück. Die «Mainz» stand lange im Dienste der Bundesregierung. Sie wurde jahrzehntelang als sogenanntes
weiter
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Istanbul (dpa) - Ein Istanbuler Gericht hat Untersuchungshaft gegen zwei weitere türkische Menschenrechtler verhängt. Ihnen werde «Unterstützung einer terroristischen Vereinigung» vorgeworfen, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu
Berlin (dpa) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat sich trotz Irritationen über den Kurs von US-Präsident Donald Trump gegen eine Abkehr von den Vereinigten Staaten gewandt. «Wir haben jedenfalls keinen Anlass, uns in irgendeiner Form
Berlin (dpa) - Nach dem «Spiegel»-Bericht über ein womöglich seit vielen Jahren bestehendes Kartell deutscher Autobauer fordern die Grünen eine Sondersitzung des Verkehrsausschusses im Bundestag. Das Gremium müsse noch vor dem «Nationalen
Berlin (dpa) - Nach dem «Spiegel»-Bericht über ein womöglich seit vielen Jahren bestehendes Kartell deutscher Autobauer fordern die Grünen eine Sondersitzung des Verkehrsausschusses im Bundestag. Das Gremium müsse noch vor dem «Nationalen
Lottozahlen: Gewinnzahlen: 5 - 27 - 37 - 41 - 45 - 47Superzahl: 7Spiel 77: 5 6 6 2 7 8 8Super 6:  7 2 6 2 9 9Eurojackpot: Gewinnzahlen 5 aus 50: 27 - 35 - 36 - 38 - 48Eurozahlen 2 aus 10: 2 - 313er-Wette: - ca. 21.00 Uhr
«Ich nehme mir jeden Tag vor, einen super gesunden Salat oder ein Müsli zu essen. Aber manchmal wird es dann doch wieder ein Eisbecher oder eine Portion Bratkartoffeln.» (Kanzleramtschef Peter Altmaier über seine Ernährung im Urlaub in der
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Repression, Exil oder eine Festnahme schüchtern die russische Aktivistin Ljudmila Alexejewa nicht ein. Als Grande Dame der Menschenrechte scheut sie auch nicht die Kritik an der Staatsführung. Und sie ist sicher: Die Jugend-Proteste werden ihre
Berlin (dpa) - Baustellen bei der Bahn sollen die Fahrpläne künftig weniger durcheinander bringen. Dazu hat im Konzern ein neues «Lagezentrum Bau» die Arbeit aufgenommen, wie Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla in Berlin sagte. «Es hat die
Gütersloh (dpa) - Patienten mit Rückenschmerzen kommen immer häufiger auf den OP-Tisch. Das zeigt eine am Montag veröffentlichte Studie der Bertelsmann-Stiftung, die auf Zahlen des Statistischen Bundesamts und eigenen Berechnungen beruht. 2015
Athen (dpa) - Aus Protest gegen weitere geplante Sparmaßnahmen sind die Seeleute der griechischen Küstenschifffahrt am Dienstag in einen 48-stündigen Streik getreten. Zudem gab es im Radio- und Fernsehen keine Nachrichten. Die griechischen
Paris (dpa) - Sie haben völlig konträre Ansichten zu EU und Globalisierung: Die Programme der französischen Präsidentschaftsfinalisten Emmanuel Macron und Marine Le Pen unterscheiden sich stark. Ein Vergleich:EINWANDERUNGLe Pen: Die
Den deutschen Spielbanken geht es gut. Sie werden von ihren Gästen gut und gerne besucht. Eine Zeit lang wurde befürchtet, dass Spielbanken durch die wachsende Beliebtheit von Online-Casinos aussterben würden, doch das scheint nicht der Fall zu
Wetter

Berlin


(23.07.2017 12:43)

16 / 25 °C


24.07.2017
16 / 25 °C
25.07.2017
14 / 18 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Top U.S. General Says ...
At Least 70 Afghan Vil ...

...
Steinmeier trotz Irrit ...

Russische Menschenrech ...
Spezialabteilung soll ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum