Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
     
Hotelsuche in 
 

Kyrenia

Zypern, Kyrenia (Keryneia)
Von Europe Online   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  

Die Festung im Hafen von Kyrenia

"Kyrenia", (, , , im Altertum u. a. "Keryneia" und "Kyrēnia" ) ist eine Hafenstadt mit etwa 26.000 Einwohnern im Distrikt Girne der Türkischen Republik Nordzypern, dessen Verwaltungssitz sie ist.

Sie ist Hauptort des Bezirks Kyrenia der Republik Zypern.

eschicht
Im 10. bis 9. Jahrhundert BCE wurde Keryneia eines der 9 Stadtkönigreiche auf Zypern.

Möglicherweise unter dem römischen Kaiser Claudius erhielt die Stadt ein Aquädukt;. die Stadt wird auch in einer Inschrift aus flavischer Zeit erwähnt. Ob sie den Status einer "civitas" innehatte, ist nicht gesichert überliefert.

Bevölkerungsentwicklung
Bevölkerungsentwicklung Kyrenias
Die Bevölkerung Kyrenias hat sich seit 1985 etwa vervierfacht:http://bevoelkerungsstatistik.de/wg.php?x=&men=gcis&lng=de&dat=32&geo=-59&srt=3npn&col=aohdq&pt=c&va=&geo=-1070

* 1881: 1.192.
* 1911: 1.726
* 1946: 2.916
* 1954: 3.400
* 1985: 6.902
* 1997: 17.000
* 2006: 26.067KKTC (Hrsg., 2006): , S. 4.

Geographie
Der Pentadaktylos
Südlich der Stadt erstreckt sich der Pentadaktylos/Beşparmak, ein Gebirge, das bis zu 1.000 Metern hoch ist und im Nordosten in der schmalen Halbinsel Karpas/Karpaz und im Westen am Kap Kormakitis/Koruçam Burnu ausläuft.

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr
Im Personenschiffverkehr bestehen Autofährverbindungen nach Taşucu und Mersin, das auch durch eine Tragflügelbootlinie angebunden wird.


Bildung und Forschung
Seit 1974 ist Girne Sitz des Türkisch-Zypriotischen Archivs..

Die Stadt beherbergt auch die Amerikanische Universität Girne.

Medien
In Girne erscheint seit 2005 die englischsprachige Wochenzeitung Cyprus Observer..

Sehenswürdigkeiten
Der Hafen von Kyrenia
Das Schiff von Kyrenia auf einer zyprischen 50-Cent-Münze
Die Abtei Bellapais

Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören vor allem die Festung von Kyrenia, der alte Stadtkern mit seinen engen steilen Gassen und der Fischerhafen. Mit 96 Hotels ist Kyrenia der wichtigste Standort der Tourismusbranche in der Türkischen Republik Nordzypern.

Kyrenia hat drei Museen:
* Die "Archangelos-Kirche" ist ein Ikonen-Museum; der hohe Glockenturm der griechisch-orthodoxen Archangelos-Kirche, die dem Erzengel Michael geweiht ist, ist ein Wahrzeichen der Stadt.
* Das "Schiffswrack-Museum" in der „Festung von Kyrenia zeigt ein eisenzeitliches Schiffswrack: Das „Schiff von Kyrenia“ sank etwa 300 v. Chr. Es wurde 1965 von dem zypriotischen Taucher Andreas Kariolou in 30 m Tiefe entdeckt und ab 1967 durch Michael Katzev von der Universität von Pennsylvania geborgenThomas W. Davis, A History of American Archaeology on Cyprus. The Biblical Archaeologist 52/4, 1989, 163-169.
* Das kleine "Volkskunst-Museum" in einem typischen zypriotischen Haus des 18. Jahrhunderts am Hafen von Kyrenia zeigt zypriotische Volkskunst.

Besonders sehenswert sind zudem:
* Die "Abtei Bellapais": Das Kloster des Prämonstratenser-Ordens liegt an den Hängen des Pentadaktylos. Das Bauwerk gilt als Meisterwerk gotischer Architektur und als eines der schönsten im gesamten Nahen Osten. Der Name „Abtei Bellapais“ ist eine irrtümliche Übersetzung von „Abbaye de la Paix“ („Abtei des Friedens“).
* Die felsige Ebene von "Chrysokava" wurde in der Römerzeit als Friedhof und danach als Kalksteinbruch genutzt.
* Die "Tekke von Hazreti-Ömer": Das kleine Mausoleum des Hazreti Ömer ist eine muslimische Pilgerstätte.
* Die jungsteinzeitliche Siedlung Ayios Epiktitos Vrysi (Catalköy) liegt auf einem kleinen Küstenvorsprung und erweckt den Anschein, als könne sie ins Meer rutschen.


Fakten
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Satellitenbild von NikosiaUN-Schutzzone in NikosiaSitz des Erzbischofs und IkonenmuseumDie Universität ZypernSelimiye-Moschee (bis 1570 St. Sophia Kathedrale)Klimadiagramm von Nikosia"Nikosia", auch "Nicosia", griechisch "Lefkosía"
LimassolKirche Agia NapaLimassolIn der AltstadtDächer von LimassolAlte GebäudeAlte Festung"Limassol" (, , früher "Limisso") ist eine Hafenstadt im Süden der Mittelmeerinsel Zypern mit 210.500 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2004) und Hauptort des
Strandpromenade Finkoudes, Palmenstraße"Larnaka", auch "Larnaca", griechisch "Larnaka" ("Λάρνακα", veraltet "Λάρναξ"), türkisch "Larnaka", ist eine Hafenstadt im Südosten der Mittelmeerinsel Zypern mit 77.000 Einwohnern (Stand 31.
Die Lala-Mustafa-Pascha-Moschee, die frühere St. Nikolaos-KathedraleDas Portal der Lala-Mustafa-Paşa-Moschee, der früheren St. Nikolaos-Kathedrale"Famagusta", griechisch "Ammóchostos" ("Αμμόχωστος"), türkisch "Gazimağusa", auch
Das mittelalterliche Kastell am Hafen von PaphosDas OdeonBodenmosaik (Apollon)Die „Königsgräber“"Paphos", griechisch "Pafos" ("Πάφος"), , ist eine Hafenstadt im Südwesten der Mittelmeerinsel Zypern und Hauptort des gleichnamigen
Die Festung im Hafen von Kyrenia"Kyrenia", (, , , im Altertum u. a. "Keryneia" und "Kyrēnia" ) ist eine Hafenstadt mit etwa 26.000 Einwohnern im Distrikt Girne der Türkischen Republik Nordzypern, dessen Verwaltungssitz sie ist.Sie ist Hauptort des
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Er ist der Gott der neueren tschechischen Musik - und beileibe nicht nur der seichten Schlagermuse. Die Goldene Stimme aus Prag stammt freilich in Wirklichkeit aus Pilsen. Dass er in einem Hotel singt, ist für den 72-Jährigen, der spielend
In der Stadt an der Oder verschmolzen polnische und deutsche Einflüsse. Der polnische Krimiautor Marek Krajewski setzte in seinem Roman "Tod in Breslau" einer Ära in der wechselvollen Geschichte der schlesischen Hauptstadt ein Denkmal, in
Nach der KulTour ist beim Kulturverein Bohème immer auch vor der nächsten Fahrt. Und nach einer Oberpfalz-Erkundung ist nun wieder Westböhmen an der Reihe: Aus aktuellem Anlass fährt der KulTour-Bus am Sonntag, 2. Oktober, zum dritten Mal in die
„Das Leben ist eine Collage", sagt Karel Trinkewitz. Zwischen unzähligen Kartons mit zehntausenden von Zeichnungen, papierenen Installationen und kuriosen Fundstücken wirkt der 80-jährige Großmeister des geklebten Kunstwerks in seinem
„Das Leben ist eine Collage", sagt Karel Trinkewitz. Zwischen unzähligen Kartons mit zehntausenden von Zeichnungen, papierenen Installationen und kuriosen Fundstücken wirkt der 80-jährige Großmeister des geklebten Kunstwerks in seinem
"Schon als Schüler der Keramikschule gefielen mir die Bilder von Salvador Dalí", erinnert sich Karel Trinkewitz an die Anfänge seiner Begeisterung für surrealistische Künstler. „Das war ja verboten, es galt als entartete Kunst.“
Wetter

Nikosia


(12.07.2020 19:00)

7 / 15 °C


13.07.2020
6 / 16 °C
14.07.2020
8 / 16 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

Range Rover liegen im ...
6 Grundlagen beim Aufb ...

Urlaub einmal anders ...
Ferien am Balaton oder ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum