Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt


Espresso der Extra-Klasse


     
Hotelsuche in 
 

Kozani

Griechenland, Kozani
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  




"Kozani" ( ) ist eine Stadt und Gemeinde in Nordgriechenland. Sie ist die Hauptstadt der gleichnamigen Präfektur Kozani sowie der Verwaltungsregion Westmakedonien.

Geographie, Geologie und Klima

Geschichte
Kozani wurde von christlichen Siedlern gegründet, nachdem sich die türkischen Herrscher der mazedonischen Ebenen in die Berge zurückzogen. Die sichere Lage der Stadt zog bald andere Christen an, die von Epirus vertrieben worden waren. Während des 17. und 18. Jahrhunderts gaben die Handelsgeschäfte mit den Ländern in Zentraleuropa der Stadt die Gelegenheit sich ökonomisch zu entwickeln.

Anfang des 19. Jahrhunderts bereist der Engländer William Martin Leake Kozani. Er beschreibt die Stadt als eine Ansammlung von 600 bis 700 Häusern sowie einem guten Basar und Markt, welcher an jedem Samstag abgehalten und sowohl von der osmanischen (türkischen) wie auch von der griechischen Bevölkerung besucht wurde. Leake berichtete weiter, dass Kozani vor seinem Aufenthalt enge Handelsbeziehungen zu Deutschland und Ungarn unterhalten hätte; entsprechend wohlhabende Kaufleute hätten in Kozani ihre Residenz gehabt. Außerdem wäre Kozani der häufigere Aufenthaltsort des griechisch-orthodoxen Bischofs von Kozani und Servia.William Martin Leake. Travels in Northern Greece. Volume 3. J. Rodwell, 1835. S. 299.

Während des Zweiten Weltkriegs wurde Kozani am 12. April 1941 von der Wehrmacht besetzt und verblieb bis zum 28. Oktober 1944, dem Tag des deutschen Rückzugs, unter deutscher Besatzung.John Melior Stevens, Christopher Montague Woodhouse, Lars Baerentzen. British Reports on Greece, 1943-1944. Museum Tusculanum Press, 1982. S. 109. ISBN 8788073203 Während der deutschen Besatzungszeit war insbesondere der Bischof von Kozani (und Servia) ein Förderer des griechischen Widerstands gegen die deutschen Besatzungstruppen.John Melior Stevens, Christopher Montague Woodhouse, Lars Baerentzen. British Reports on Greece, 1943-1944. Museum Tusculanum Press, 1982. S. 33. ISBN 8788073203 Kozani war auch Sitz der kleinen griechischen Widerstandsorganisation EKA (Ethniki Kinoniki Amyna).John Melior Stevens, Christopher Montague Woodhouse, Lars Baerentzen. British Reports on Greece, 1943-1944. Museum Tusculanum Press, 1982. S. 162. ISBN 8788073203

Am 13. Mai 1995 erschütterte ein Erdbeben mit der Stärke 6,6 auf der Richter-Skala die Stadt und Gemeinde Kozani.G. Drakatos, D. Papanastassiou, G. Papadopoulos, H. Skafida, G. Stavrakakis. Relationship between the 13 May 1995 Kozani-Grevena (NW Greece) earthquake and the Polyfyto artificial lake. Engineering Geology 51, 1998: 65-74.

Bevölkerung, Verwaltung, Politik
Bevölkerung
Kozani hatte Anfang des 20. Jahrhunderts eine kleine jüdische Gemeinde.Elisabeth Kontogiorgi. Population Exchange in Greek Macedonia: The Rural Settlement of Refugees 1922-1930. Oxford University Press, 2006. S. 23. ISBN 0199278962 Der türkische Bevölkerungsanteil, welcher in der osmanischen Besatzungszeit ab dem 14. Jahrhundert sich in Kozani und der umliegenden Region angesiedelt hatte, musste vor allem nach dem griechisch-türkischen Krieg Kozani und die umliegende Region verlassen. 1922 wurden in Thessaloniki 13 muslimische Personen registriert, welche in die Türkei aus der Region Kozani verbracht wurden bzw. flohen; 1923 waren es 26.610 Personen.Elisabeth Kontogiorgi. Population Exchange in Greek Macedonia: The Rural Settlement of Refugees 1922-1930. Oxford University Press, 2006. S. 199. ISBN 0199278962 1926 hatten alle türkischen Einwohner Kozani und seine Region verlassen.Elisabeth Kontogiorgi. Population Exchange in Greek Macedonia: The Rural Settlement of Refugees 1922-1930. Oxford University Press, 2006. S. 200. ISBN 0199278962

Der Uhrenturm „Mamatsios“ im Zentrum der Stadt Kozani
Valtadoreio Gymnasium
Der Sitz der Verwaltung der Präfektur in Kozani
Villa Lassani in Kozani
Museum in Kozani

Verwaltung
1997 wurde Kozani mit nachfolgenden Siedlungen, Gemeinden und Ortschaften zur Gemeinde Kozani (Δήμος Κοζάνης) im Rahmen der griechischen Kommunalverwaltungsreform zusammengefasst (Einwohnerzahlen nach Volkszählung 2001; Gemeindegebiete ohne Nennung weiterer Orte haben einen gleichnamigen Ort):

Gemeinde Kozani - Δήμος Κοζάνης - 47.451 Einwohner

*Gemeindegebiet Kozani - Δ.δ. Κοζάνης - 35.942 Einwohner

** Stadt Kozani - Κοζάνη - 35.242 Einwohner
** Ortschaft Agia Kyriaki - Αγία Κυριακή - 63 Einwohner
** Ortschaft Girokomio - Γηροκομείο - 98 Einwohner
** Kloster Analipsi - Ιερά Μονή Αναλήψεως - 211 Einwohner
** Ortschaft Spinari - Σπινάρη - 328 Einwohner

* Gemeindegebiet Alonakia - Δ.δ. Αλωνακίων (Αλωνάκια) - 383 Einwohner
* Gemeindegebiet Anthotopos - Δ.δ. Ανθοτόπου - 234 Einwohner
** Ortschaft Anthotopos - Ανθότοπος - 166 Einwohner
** Ortschaft Kipario - Κηπάριο - 68 Einwohner

* Gemeindegebiet Agrilos - Δ.δ. Αργίλου (Άργιλος) - 285 Einwohner
* Gemeindegebiet Vatero Δ.δ. Βατερού - (Βατερό) - 744 Einwohner
* Gemeindegebiet Exochi Δ.δ. Εξοχής - (Εξοχή) - 104 Einwohner
* Gemeindegebiet Kalamia Δ.δ. Καλαμιάς - (Καλαμιά) - 303 Einwohner
* Gemeindegebiet Karyditsa Δ.δ. Καρυδίτσας - (Καρυδίτσα) - 953 Einwohner

* Gemeindegebiet Kila - Δ.δ. Κοίλων - 1.494 Einwohner
** Ortschaft Kila - Κοίλα - 1.470 Einwohner
** Ortschaft Melissia - Μελίσσια - 24 Einwohner

* Gemeindegebiet Lefkovrysi - Δ.δ. Λευκόβρυσης (Λευκόβρυση) - 1.095 Einwohner
* Gemeindegebiet Lefkopygi - Δ.δ. Λευκοπηγής (Λευκοπηγή) - 1.282 Einwohner
* Gemeindegebiet Avgeri - Δ.δ. Λυγερής (Λυγερή) - 165 Einwohner
* Gemeindegebiet Metamorfosis - Δ.δ. Μεταμορφώσεως (Μεταμόρφωσις) - 491 Einwohner
* Gemeindegebiet Nea Nikopolis - Δ.δ. Νέας Νικόπολης (Νέα Νικόπολις) - 224 Einwohner
* Gemeindegebiet Xirolimni - Δ.δ. Ξηρολίμνης - (Ξηρολίμνη) - 424 Einwohner
* Gemeindegebiet Inoi - Δ.δ. Οινόης (Οινόη) - 156 Einwohner

* Gemeindegebiet Petrana - Δ.δ. Πετρανών - 751 Einwohner
** Ortschaft Petrana - Πετρανά - 718 Einwohner
** Ortschaft Flughafen - Αεροδρόμιο - 6 Einwohner
** Ortschaft Schulen OLED - Σχολές ΟΑΕΔ - 0 Einwohner
** Ortschaft Tselikas - Τσέλικας - 27 Einwohner

* Gemeindegebiet Protochori - Δ.δ. Πρωτοχωρίου (Πρωτοχώρι) - 626 Einwohner
* Gemeindegebiet Ptelea - Δ.δ. Πτελέας (Πτελέα) - 174 Einwohner
* Gemeindegebiet Skiti - Δ.δ. Σκήτης - 394 Einwohner
** Ortschaft Skiti - Σκήτη - 374 Einwohner
** Ortschaft Kokkinaras - Κοκκιναράς - 20 Einwohner

* Gemeindegebiet Charavgi - Δ.δ. Χαραυγής - 1.227 Einwohner
** Ortschaft Charavgi - Χαραυγή - 18 Einwohner
** Ortschaft Nea Charavgi - Νέα Χαραυγή - 1.209 Einwohner

Politik

Gegenwärtiger (2007) Bürgermeister der Gemeinde Kozani ist Paris Koukoulopoulos.

Wirtschaft, Infrastruktur und Verkehr
Wirtschaft
Bekannt ist diese Gegend als Anbaugebiet des teuersten Gewürzes der Welt, des roten Safrans. Der Anbau wurde unter der osmanischen Besatzung eingeführt und wird auch heute noch aufrecht erhalten.Giannis S. Koliopoulos, John S. Koliopoulos. Plundered Loyalties: Axis Occupation and Civil Strife in Greek West. C. Hurst & Co. Publishers, 1999. S. 5 ff. ISBN 185065381X Auch Getreide und Wein wurden in Kozani angebaut.William Martin Leake. Travels in Northern Greece. Volume 3. J. Rodwell, 1835. S. 329. Sowohl Safran als auch insbesondere Getreide wurden auf dem Landwege nach Deutschland und Ungarn verbracht; entsprechend entwickelte sich bereits im 17. Jahrhundert der Handel mit hieraus wohlhabend gewordenen Händlern und deren Familien. Zur Besuchszeit von William Martin Leake Anfang des 18. Jahrhunderts erlebte der Handel in Kozani eine Depression; einerseits verfiel der Preis des Safrans von 80 Piaster pro Oka auf 40-50.William Martin Leake. Travels in Northern Greece. Volume 3. J. Rodwell, 1835. S. 302.

Die in der Region befindlichen Kraftwerke "Agios Dimitrios" und "Kardia" sind gemäß WWF-Liste die Kraftwerke mit dem höchsten Ausstoß an Kohlendioxid pro erzeugter Kilowattstunde (kWh) Strom in Europa.

Infrastruktur
Die Stadt und Gemeinde Kozani sind Sitz der Universität von Westmakedonien. Eine technische Hochschule (TEI) ist ebenfalls in Kozani beheimatet.

Verkehr
Kozani ist ein wichtiger Kreuzungspunkt von Verkehrswegen in Westmakedonien. Wichtigster Verkehrsträger sowohl im privaten, kommerziellen wie auch öffentlichen Verkehr ist die Straße. Von Norden nach Süden führt die Nationalstraße 3 (Europastraße 65) von Florina und Ptolemaida aus kommend über Kozani nach Servia, Elassona und anschließend Larisa in Thessalien. Diese Nord-Süd-Achse dient dem Verkehr nach Florina, Kastoria und Mazedonien. Von Westen erreicht die Nationalstraße 20 (Europastraße 90) aus Ioannina über Konitsa und Siatista und stellt einen Anschluss nach Epirus sicher. Nach Osten führt die Nationalstraße 4 von Kozani aus über Veria und Alexandria nach Chalkidona in der Präfektur Thessaloniki und damit anschließend nach Thessaloniki selbst. Bis Anfang des 21. Jahrhunderts waren alle diese Straßen zweispurige Straßen und erheblich mit dem zunehmenden Verkehr seit den 1990er Jahren belastet. Die Nationalstraße 3 ist unterdessen nach Norden hin umfangreich neu trassiert und ausgebaut worden; auch nach Süden hin wurde die gleiche Straße bis zum Polyfytos-See teilweise neu gebaut. Die Nationalstraße 4 und 20 blieben dem hingegen unverändert, wurden aber durch eine neue West-Ost-Autobahn, die Autobahn 2 (Egnatia Odos) vom Verkehr entlastet. Die Autobahn 2 führt im Westen über Siatista, Grevena und Metsovo nach Ioannina und Igoumenitsa. Nach Osten führt die Autobahn 2 am Südhang des Vermio-Gebirges vorbei nach Veria und anschließend nach Thessaloniki, Evzoni, Kavala, Chalkidiki und Alexandroupolis. Die umfangreichen Straßenverbindungen werden von Überlandbussen nach Florina, Amyndeo, Thessaloniki, Ptolemaida, Veria und Ioannina genutzt.

Kozani besitzt einen Eisenbahnanschluss. Ein Abzweig der Strecke Thessaloniki-Edessa-Florina führt von Amyndeo über Ptolemaida nach Kozani und endet dort auch. Nach Thessaloniki bestehen täglich drei Verbindungen ohne Notwendigkeit des Umsteigens. Nach Athen bestehen täglich zwei Verbindungen; allerdings müssen Reisende am Bahnhof von Platy (Imathia)| umsteigen.

Persönlichkeiten und Sehenswürdigkeiten
Bekannte Persönlichkeiten
*Ioannis Amanatidis, griechischer Fußballspieler von Eintracht Frankfurt.
*Georg Karajan, Baumwollhändler, eigentlich Georgios Karajannis (1767 nach Wien ausgewandert, 1792 in Dresden geadelt), Vater von Theodor von Karajan und Ururgroßvater von Herbert von Karajan.
*Evripidis Bakirtzis, Politiker.
*Anna Diamantopoulou, Politikerin, Europäischer Kommissar für Beschäftigung, soziale Angelegenheiten und Chancengleichheit in der Kommission Prodi.

Sehenswürdigkeiten
* Architektur: der Uhrenturm Mamatsios (Mamatsios), Folkloremusem, Villen von „Georgios Lassanis“" und von „Grigorios Vourkas.“
* Bibliothek: 1668 gegründet und mit 150.000 Büchern und die zweitgrößte öffentliche Bibliothek Griechenlands.
* Kirche Agios Nikolaos: 1664 erbaut.
* Archäologisches Museum
* Museum für örtliche Zeitgeschichte
* Volkskunde-Museum

Städtepartnerschaften
* Iaşi, Romania
* Bristol, Connecticut, USA

Quellen



Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 21.04.2018 11:29 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
In Athen verschmelzen Vergangenheit und Zukunft wie kaum woanders auf der Welt. Die antiken Monumente bilden den klassischen Hintergrund einer modernen und trendigen Stadt. Gerade diese Kontraste machen Athen so spannend und zu einer der
Das relativ kleine Griechenland zählt immerhin acht Großstädte mit mehr als 100000 Einwohnern. Neben der Kapitale Athen, sind Thessaloniki und Patras die wichtigsten wirtschaftlichen und kulturellen Zentren des Landes. Athen ist die Kapitale
Das relativ kleine Griechenland zählt immerhin acht Großstädte mit mehr als 100000 Einwohnern. Neben der Kapitale Athen, sind Thessaloniki und Patras die wichtigsten wirtschaftlichen und kulturellen Zentren des Landes. Athen ist die Kapitale
Das relativ kleine Griechenland zählt immerhin acht Großstädte mit mehr als 100000 Einwohnern. Neben der Kapitale Athen, sind Thessaloniki und Patras die wichtigsten wirtschaftlichen und kulturellen Zentren des Landes. Athen ist die Kapitale
Nein, die Wiege der Menschheit sucht man in Griechenland vergeblich. Dennoch mischen die Hellenen im Kinderbett-Ranking ganz vorne mit. Das Land der Philosophen, Dichter und Götter gilt als Keimzelle Europas und der Demokratie. Und dorthin strömen
Hier lag einst das Kloster Morphonou, ein von Lateinern gegründeter Klostersitz. Im Jahre 980 n. Chr. Erschien hier ein „Leone von Benevento“ mit sechs Schülern. Ihre Anwesenheit lässt sich bis in das Jahr 990 verfolgen.
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Athen (dpa) - Die Polizei in Athen hat am Freitag eine Demonstration von befristet beschäftigten Lehrern unter Einsatz von Pfefferspray aufgelöst. Dies berichteten das Staatsfernsehen (ERT) sowie mehrere Nachrichtenportale. Die Lehrer - rund 2000
Athen (dpa) - Die griechische Sportjustiz hat nach dem Skandal um den Revolver-Auftritt von Paok-Saloniki-Besitzer Iwan Savvidis harte Strafen verhängt. Savvidis muss nach dem Abbruch des Spitzenspiels Saloniki gegen AEK Athen 100 000 Euro
Athen (dpa) - Nur einen Tag nach dem Beschluss über die Fortsetzung der griechischen Fußball-Meisterschaft ist es am Mittwoch in Piräus zu Auseinandersetzungen zwischen Fußballfans und der Polizei gekommen. Als die Jugendlichen versuchten, eine
Toulouse/Athen (dpa) - Der Flugzeugbauer Airbus kann sich auf einen Großauftrag aus Griechenland freuen. Die private Fluggesellschaft Aegean Airlines unterzeichnete am Mittwoch einen Vorvertrag über 30 Mittelstreckenjets aus der A320neo-Familie,
Von einer kleinen griechischen Stadt zum Musik-Weltstar: Vangelis, Keyborder und Wegbereiter der elektronischen Musik, wird 75. Und er macht weiter.Athen (dpa) - Mitte der 60er Jahre sorgte die Band Forminx bei jungen Griechen im ganzen Land für
Athen/Leros (dpa) - Die griechische Küstenwache hat 73 Migranten in der Ägäis aufgegriffen und zwei mutmaßliche Schleuser festgenommen. Die aus verschiedenen Staaten des Nahen Ostens, aus Pakistan und Afghanistan stammenden Menschen wurden an
Wetter

Athen


(21.04.2018 11:29)

9 / 21 °C


22.04.2018
8 / 25 °C
23.04.2018
11 / 25 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN
banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum