Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Bundesliga-Tickets mit Garantie!


Center Parcs - der Familienkurzurlaub im Internet!


     
Hotelsuche in 
 

Karlowo

Bulgarien, Karlowo
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  

Karlowo - Bulgarien - Nachbarorte: Kasanlak, Gabrowo, Trojan, Lowetsch, Gorna Orjachowiza, Mesdra, Slatiza, Panagjurischte, Pasardschik, Welingrad, Plowdiw, Asenowgrad, Tschirpan
St-Nikolaus-Kirche in Karlowo
Blick vom Balkangebirge nach Süden - auf die Stadt Karlowo
"Karlowo" (bulgarisch ) ist eine Stadt und Verwaltungszentrum einer gleichnamige Gemeinde in Zentralbulgarien, in der Oblast Plowdiw.

Karlowo liegt am Südhang des Balkangebirges im Rosental, welches sich im Osten bis nach Kasanlak erstreckt. Die Stadt hat etwa 28.000 Einwohner und ist administratives Zentrum der gleichnamigen Gemeinde Karlowo.

Geografie
Karlowo im westlichen Rosental
Karlowo ist nach Plowdiw und Asenowgrad die drittgrößte Stadt in der Oblast Plowdiw. Karlowo liegt auf 386 m Höhe im nördlichen Teil der Karlowoebene (bulg. Карловско поле), das im Norden vom Balkangebirge und im Nordosten von der Sredna Gora begrenzt wird. Die Gebirgsgegend Kosniza, gelegen in der Nähe der Stadt Klisura, trennt nach Westen die Karlowoebene, die wegen des hier fließenden Stremska-Flusses auch als Stremska-Tal bezeichnet wird, von den benachbarten Talkesseln des Balkangebirges ab. Nach Osten reicht die Karlowoebene bis zur Stadt Kalofer, wo sie von einer kleinen Erhebung, genannt Krastez oder Straschate (bulg. Кръстец bzw. Стражата) begrenzt wird.

Karlowo liegt 145 km westlich der Hauptstadt Sofia, 56 km nördlich von Plowdiw und 7 km östlich von Sopot.

Gliederung
Gemeindegliederung
In der Gemeinde Karlowo (bulg. Община Карлово) sind außer den Städten Karlowo, Banja, Kalofer, Klisura noch folgende Orte eingegliedert:



Geschichte

Die Stadt entstand Ende des 14. Jahrhunderts und erlebte ihre Blütezeit in der Mitte des 19. Jahrhunderts.

Nachdem die Osmanen das benachbarte Sopot zerstört hatten, gründeten sie 1483 in der Nähe auf dem Gebiet des Dorfes Suschiza die Stadt Karlowo, um sie zum Verwaltungszentrum der Nachija (eine osmanische Verwaltungseinheit) auszubauen. Im Zentrum von Karlowo steht noch heute die Kurschum-Moschee aus dieser Zeit. Zur Sicherung des Unterhalts für die Kurschum-Moschee wurde 1479 eine islamische, religiöse Stiftung (Vakuf) eingerichtet - die "Vakuf von Ali Karlasade", der die Gebiete rund um Karlowo übertragen wurden.

Bereits mit der Gründung von Karlowo begann der Streit um die Stadtgrenzen zwischen Sopot und Karlowo. Der Streit erreichte 1633 seinen Höhepunkt, so dass Sultan Murad IV. persönlich eine Verordnung (Ferman) erlassen musste und Beamte aus Istanbul und Stara Sagora schickte, um die Grenzen zwischen Karlowo und Sopot festzulegen. Der Gebietsstreit wurde natürlich zugunsten des Vakufs, also karlowos, entschieden.

Der Name der Stadt Karlowo stammt wahrscheinlich von Karl Bay, dem Landbesitzer der Ländereien um die Stadt.

1869 wurde die erste Tschitalischte in Karlowo eröffnet.

Die Stadt trug 1953 bis 1962 den Namen "Lewskigrad", nach dem Revolutionär und Aktivisten der Bulgarischen Nationalen Wiedergeburt Wassil Lewski. In der Nähe Karlowos wurden in 2006/2007 verschiedene frühzeitliche Goldartefakte entdeckt.

Wirtschaft

Karlowo ist bekannt für die Rosenölproduktion, welches in der Parfümproduktion eingesetzt wird, auch Lavendel wird für diese Zwecke angebaut. Weiterhin ist die Stadt ein Standort für die verarbeitende Industrie (fleischfabrik, Kosmetikfirmen) und den Agrarsektor (vor allem Wein und Rosenöl).

In er Nähe der Stadt, bei dem Dorf Wedrare, gibt es ein Traktorenwerk, in dem der Kleintraktor Bolgar hergestellt wird.

Sehenswürdigkeiten
Das Denkmal von Wassil Lewski
Haus der Kultur - Karlovo - Stadtzentrum
Der berühmteste Sohn der Stadt ist der Revolutionär Wasil Lewski, dessen Geburtshaus heute als Museum besichtigt werden kann. Das Museums-Haus gehört zu den 100 nationalen touristischen Objekten Bulgariens.

Karlowo ist ein Ausgangspunkt für den regionalen Tourismus in der Balkanregion

Der Wasserfall Sutschurum (bulg. Сучурум) ist Teil des Naturschutzreservates, das sich oberhalb von Karlowo im Balkangebirge befindet.

10 km südlich von Karlowo in der Stadt Banja gibt es warme Mineralquellen und Spa-Hotels.

Jährlich am ersten Samstag im Juni findet in Karlowo das Fest der Rose statt.

Ebenso wird jedes Jahr der Geburtstag (18. Juli) und der Todestag (18. Februar) von Wassil Lewski feierlich begangen.

Sonstiges

In Karlowo ist die 61. mechanisierte Brigade (bulg. Стрямска механизирана бригада ) der bulgarische Armee stationiert.



Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 21.01.2018 15:36 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Schon vergessen? Das muss am Alter liegen! Genau: Kein Land der Europäischen Union hat mehr Hundertjährige aufzuweisen als das bergige Land im Balkan. Ist es die gesunde Bergluft, das Schwarzmeerklima, der berühmte Joghurt, der gute Wein? Die
Schon vergessen? Das muss am Alter liegen! Genau: Kein Land der Europäischen Union hat mehr Hundertjährige aufzuweisen als das bergige Land im Balkan. Ist es die gesunde Bergluft, das Schwarzmeerklima, der berühmte Joghurt, der gute Wein? Die
Wenn Sie noch nie in Bulgarien waren, dann kommen Sie an folgenden Highlights nicht vorbei: 1) Sofia: Rauschendes Nachtleben in einer modernen Millionenstadt, die nicht allzu viel Tradition, dafür eine umso quirligere Kulturszene zu bieten hat.
Der Eiserne Vorhang ist gefallen. Aber der westliche Blick ist immer noch getrübt vom Grauschleier der kapitalistischen Gardine, die zwischen der angeblich so farbenfrohen Warenwelt hie und der vermeintlich grauen, postsozialistischen Welt da Falten
Die Republik Bulgarien, in etwa so groß wie die rebellische Karibikinsel Kuba, liegt im östlichen Teil der Balkanhalbinsel und bietet ähnlich wie das Castro-Fernziel nur viel näher außer endlosen, zum Teil auch noch unerschlossenen Stränden an
Schumen (rotes Viereck) - Bulgarien - Nachbarorte: Kaspitschan, Preslaw, Targowischte, Warna, Burgas"Schumen" (bulgarisch ) ist eine Stadt in Ostbulgarien. Von 1950 bis 1965 war der Name der Stadt Kolarowgrad.Geographische LageSchumen liegt am
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Sofia (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel setzt auf die Bildung einer stabilen Regierung in Deutschland. «Die Welt wartet nicht auf uns», sagte die CDU-Chefin am Samstag in Sofia nach Gesprächen mit dem bulgarischen Ministerpräsidenten Boiko
Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela fliegt am Samstag zu einem Kurzbesuch in die bulgarische Hauptstadt Sofia. Bei einem Treffen mit dem bulgarischen Ministerpräsidenten Boiko Borissow werde es vor allem um die EU-Ratspräsidentschaft gehen, die
Straßburg (dpa) - EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat den Beitritt von Westbalkanstaaten zur Europäischen Union an die Bedingung geknüpft, dass die Länder ihre Grenzkonflikte klären. Es könne nicht sein, dass solche Streitigkeiten
Sofia (dpa) - Bulgariens Parlament hat ein von Staatschef Rumen Radew zurückgewiesenes Antikorruptionsgesetz unverändert erneut verabschiedet. Der Präsident hatte gegen das Ende 2017 gebilligte Gesetz sein Veto eingelegt, da es nicht effektiv
Sofia (dpa) - In Bulgarien haben Proteste von Polizisten, Rentnern und Umweltschützern die offizielle Übernahme der EU-Ratspräsidentschaft begleitet. Polizisten demonstrierten am Donnerstag an wichtigen Straßenkreuzungen in Sofia und forderten
Hamburg (dpa) - Ein 29-jähriger Schafsdieb ist im Hamburger Hauptbahnhof verhaftet worden, nachdem er in einer S-Bahn mit seiner 21-jährigen Freundin in Streit geraten war und sie geschlagen hatte. Der Mann wurde am Samstag von Passanten
Wetter

Sofia


(21.01.2018 15:36)

-3 / 3 °C


22.01.2018
-4 / 0 °C
23.01.2018
-5 / 0 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Tillerson To Make Euro ...
Major Security Operati ...

...
Sieg im ersten Wahlgan ...

Wer nachahmt, macht si ...
Schweiz des Balkans ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum