Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
ITS | Jahn | Tjaereborg




Hotelsuche in 
 

Jugend trotzt Anti-EU-Stimmung in Ost-Europa

Ungarn
21.03.2017
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Gütersloh (dpa) - Eine Mehrheit der Jugendlichen in Mittel- und Osteuropa steht der Europäischen Union laut einer Umfrage positiv gegenüber. Nach einer Befragung im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung unter jungen Europäern trotzen gerade diese der teilweise EU-feindlichen Rhetorik ihrer Regierungen. So bewertet eine deutliche Mehrheit der 15- bis 24-Jährigen in Ungarn (79 Prozent), Polen (76), Tschechien (73) und der Slowakei (70) die EU-Mitgliedschaft positiv. In Deutschland sind es in dieser Altersgruppe 87 Prozent, in Österreich 77.

Mit einem EU-Austritt kann sich nur eine Minderheit anfreunden. Vielmehr fordern die Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine Reform der EU. In Ungarn sprechen sich 65 Prozent dafür aus, in Polen und der Slowakei sind es 64 Prozent, in Tschechien 60 Prozent.

Als größte Probleme sehen 74 Prozent aller Befragten islamistischen Fundamentalismus und Terrorismus in der EU. In Polen fühlen sich davon 83 Prozent bedroht. Migration geben 79 Prozent der jungen Polen als Problem an. Nur 64 Prozent der jungen Deutschen sehen Terrorismus als Bedrohung.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Budapest (dpa) - Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban hat dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan zum Ausgang des Verfassungsreferendums am 16. April gratuliert. Dies gab Orbans Sprecher Bertalan Havasi am späten Donnerstagabend
Straßburg (dpa) - Nach der EU-Kommission hat sich auch der Europarat in den Streit um Ungarns neues Hochschulgesetz eingeschaltet. Die Parlamentarische Versammlung der Staatenorganisation bat am Donnerstag die Venedig Kommission um ein Gutachten.
Budapest (dpa) - Nach dem Inkrafttreten eines neuen Hochschulgesetzes rechnet die Leitung der US-geführten Central European University (CEU) zunehmend damit, den Betrieb in Budapest weitgehend einstellen zu müssen. «Je mehr Zeit verstreicht, desto
Brüssel (dpa) - Als «überfällig» hat der Europaabgeordnete Alexander Graf Lambsdorff die Einleitung eines Vertragsverletzungsverfahrens gegen Ungarn am Mittwoch bezeichnet. Als Folge des neuen ungarischen Hochschulgesetzes «würde zum ersten
Budapest (dpa) - Der ungarische Staatspräsident Janos Ader hat den Kommunalpolitiker und Nuklearfachmann Janos Süli zum ressortfreien Minister für den Bau zweier Reaktorblöcke im AKW Paks ernannt. Ader folgte damit am Mittwoch dem Beschluss der
Brüssel (dpa) - Die EU-Kommission geht offiziell gegen das neue ungarische Hochschulgesetz vor. Das umstrittene Gesetz der Regierung von Viktor Orban verstoße in mehrerlei Hinsicht gegen europäisches Recht, sagte Vizepräsident Valdis Dombrovskis
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Es gibt kaum ein Volk in Europa bei dem das Gefühl der Melancholie und die Sehnsucht nach Euphorie so nah beieinander sind, wie bei den Ungarn. Schon die Nationalhymne, die „Himnusz“ wie sie die Ungarn nennen, spricht vom Unglück
"Tapolca" ist eine ungarische Kleinstadt mit etwa 20.000 Einwohnern nördlich des Plattensees (Balaton). Seit dem 10. Jahrhundert gehört Tapolca zu Ungarn. Nach dem 2. Weltkrieg entwickelte sich die Stadt zu einem Industriezentrum der Region.
"Kazincbarcika" ist eine Industriestadt in Nordostungarn mit etwa 30.000 Einwohnern. Geografische LageSie liegt am Fuße des Bükk-Gebirges im Sajótal (Komitat Borsod-Abaúj-Zemplén). Die Stadt ging aus den drei Siedlungen Sajókazinc, Barcika und
Hauptplatz von Sopron mit der Dreifaltigkeitssäule im Vordergrund, dahinter der FeuerturmWie man auf diesen Schildern sehen kann, ist Sopron offiziell eine zweisprachige Stadt."Sopron" (deutsch "Ödenburg", kroatisch "Šopron", serbisch
Luftbild der Basilika von EsztergomBasilika in EsztergomBlick von Štúrovo auf Esztergom, 1999Im II.Weltkrieg zerstörte Donaubrücke, 1969die neu errichtete Maria-Valeria-Brücke bei Esztergom, 2006"Esztergom" (deutsch "Gran", slowakisch
Luftaufnahme: Budakeszi"Budakeszi" oder auf deutsch "Wudigeß", ist eine von Donauschwaben gegründete Gemeinde mittlerer Größe am westlichen Stadtrand der ungarischen Hauptstadt Budapest, sie wurde im Jahre 2000 zur Stadt erhoben. Bis nach dem
Wetter

Budapest


(28.04.2017 15:50)

6 / 20 °C


29.04.2017
6 / 15 °C
30.04.2017
7 / 18 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum