Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Hotelsuche in 
 

Italien muss Aufklären

Italien
11.10.2017
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Europarat-Kommissar will von Italien Aufklärung über Libyen-Einsatz
Der Menschenrechtskommissar des Europarats hat in der Flüchtlingsfrage von Italien Aufklärung über das umstrittene Engagement in Libyen verlangt. Nils Muiznieks forderte das Innenministerium in Rom in einem Brief auf, zu erklären, welche Art von Unterstützung die Italiener mit ihrer Marineoperation in libyschen Gewässern den Behörden vor Ort lieferten. Zudem solle Rom darlegen, wie garantiert werde, dass die Migranten in Libyen nicht unter menschenunwürdigen Bedingungen festgehalten würden.
Galerie
Rom/Straßburg (dpa) - Von Libyen aus starten die meisten Migranten in Richtung Italien. Rom hatte im Sommer ein Abkommen mit der libyschen Küstenwache geschlossen. Es soll dafür sorgen, dass die Migranten gar nicht erst gefährliche Fahrten über das Mittelmeer in Richtung Italien starten. Italienische Marineschiffe unterstützen die Küstenwache. Seitdem kommen wesentlich weniger Flüchtende in Italien an. Kritiker werfen Italien - und der EU - vor, die Augen vor den schlimmen Zuständen in libyschen Migrantenlagern zu verschließen. Zudem wird Italien vorgeworfen, Milizen zu bezahlen, um Migranten in Libyen zu halten. Rom hat dies mehrmals zurückgewiesen.
Deutsche Marinesoldaten fahren mit einem Boot zu einem überfüllten Flüchtlingsboot auf dem Mittelmeer etwa 60 Kilometer nordwestlich von Tripolis vor der libyschen Küste.

«Selbst wenn ein Staat Probleme mit dem Zustrom von Migranten hat, hat er immer noch die Pflicht, deren Menschenrechte zu schützen und sicherzustellen», hieß es in dem am Mittwoch veröffentlichten Schreiben von Muiznieks. Menschen den libyschen Behörden oder anderen Gruppen in dem Bürgerkriegsland auszuhändigen, bedeute mit Blick auf die dortige Menschenrechtslage, sie dem Risiko von Folter oder entwürdigender Bestrafung auszusetzen.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Brüssel (dpa) - Die Deutschen haben einer Umfrage zufolge ein überwiegend positives Bild von der EU. Vier von fünf Befragten (81 Prozent) halten die Mitgliedschaft für eine gute Sache, wie aus einer am Mittwoch veröffentlichten Umfrage im
Rom/Kiel (dpa) - Der Klimawandel bedroht nach Forscherangaben viele Unesco-Welterbestätten am Mittelmeer. Durch einen Anstieg des Meeresspiegels steige in diesem Jahrhundert das Risiko für Sturmfluten und Küstenerosion, schreiben die Autoren um
Rom (dpa) - Der migrantenfreundliche und mittlerweile suspendierte Bürgermeister eines italienischen Dorfs, Domenico «Mimmo» Lucano, soll nicht länger unter Hausarrest stehen. Er müsse aber seinen Wohn- und Wirkungsort, das süditalienische
Rom (dpa) - Der migrantenfreundliche und mittlerweile suspendierte Bürgermeister eines italienischen Dorfs, Domenico «Mimmo» Lucano, soll nicht länger unter Hausarrest stehen. Er müsse aber seinen Wohn- und Wirkungsort, das süditalienische
Rom/Brüssel (dpa) - Die italienische Regierung hat ihren wegen höherer Schulden umstrittenen Haushaltsentwurf wie vorgesehen zur Prüfung an die EU-Kommission in Brüssel geschickt. Die Behörde veröffentlichte den Plan wie auch die Entwürfe
Bozen (dpa) - Der Südtiroler Extrembergsteiger Reinhold Messner hat sich über einen Auftritt von Italiens Rechtspopulist Matteo Salvini bei den Kastelruther Spatzen empört. «Ich habe das zufällig im Fernsehen gesehen und ich muss sagen, ich bin
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Am dritten Tag wollten wir erst mal durch die Cardinello Schlucht hinunter bis nach Chiavenna. Mir wurde eigentlich erst an diesem Tag so richtig klar, dass dies 26 Kilometer sind. Über Steine und Wurzeln – Pfade entlang, die nicht auf
Am Tag darauf, nach der Mittagspause in Splügen, verließen wir zügig an Höhe gewinnend den Rhein Richtung Splügenpass. Ab und zu ließ sich jetzt ein blauer Wolkenfetzen am grauen Himmel blicken und schürte so die Hoffnung, dass nach der
Vom 17. bis 25. Juli 2010 findet auch dieses Jahr wieder das MittelFest von Cividale del Friuli statt. Prosa, Musik, Tanz, Poesie und Figurentheater zeichnen das Festival aus, das konkrete und spektakuläre Brücken zwischen den Ländern Mitteleuropas baut. Auch
Sie denken sicher sofort an Sonne, Meer und blauen Himmel? Scusate, aber der Süden Sardiniens hat weitaus mehr zu bieten! Und das nicht nur während der Sommersaison! Schon Liedermacher und Wahlsarde Fabrizio de André erkannte, dass "das Leben
Die große kulturelle Bedeutung des sizilianischen Marionettentheaters führte 2001 zu seiner Aufnahme in das Verzeichnis der UNESCO als immaterielles Erbe der Menschheit. Diese Anerkennung stellt diese Kunstform auf eine Ebene mit anderen
Die Äolischen Inseln im Thyrrenischen Meer vor Sizilien mögen dem Reisenden im Winter in der unbewegten, glasklaren Luft wie eine Kinderzeichnung erscheinen, auf der sich die Umrisse der Inseln zwischen dem Meer und dem türkisfarbigen Himmel
Wetter

Rom


(18.11.2018 02:19)

5 / 15 °C


19.11.2018
4 / 14 °C
20.11.2018
4 / 13 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

Das Spiel als Teil der ...
...

Auferstanden aus Rouen ...
Unsere kleine Tour de ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum