Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt


Espresso der Extra-Klasse


Hotelsuche in 
 

Israelischer Botschafter besorgt über AfD-Wahlerfolg

Israel
26.09.2017
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Berlin (dpa) - Das starke Abschneiden der AfD bei der Bundestagswahl bereitet Israels Botschafter in Deutschland «große Sorgen». «Mit der AfD ist nun eine Partei als drittstärkste Kraft im Parlament vertreten, aus deren Reihen antisemitische Äußerungen zu hören sind», sagte Jeremy Issacharoff der «Welt» (Online: Dienstag). Der Botschafter bezog sich dabei unter anderem auf die Aussage von AfD-Spitzenkandidat Alexander Gaulands, dass Deutsche das Recht hätten, auf die Leistungen deutscher Soldaten in zwei Weltkriegen stolz zu sein. Solche Aussagen passten nicht zusammen mit dem langen Weg, den die Bundesrepublik Deutschland gegangen sei, seitdem sie die Verantwortung für den Völkermord an den Juden und die besonderen Beziehungen mit Israel übernommen habe, sagte Issacharoff.

Unter Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) erwarte er aber, dass die Beziehungen zwischen Israel und Deutschland vertieft und gefestigt würden. Issacharoff ist seit Ende August Israels neuer Botschafter in Deutschland.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
Weitere Artikel zu diesem Thema
 
Deutschland
25.09.2017
Berlin/Görlitz (dpa) - Frauke Petry holte eines der drei Direktmandate der AfD und führte ihre Partei zur stärksten Kraft bei der Bundestagswahl in Sachsen. Doch der neuen 94-köpfigen Fraktion im Reichstagsgebäude wird die AfD-Vorsitzende nicht
weiter
Deutschland
25.09.2017
Berlin/Görlitz (dpa) - Frauke Petry holte eines der drei Direktmandate der AfD und führte ihre Partei zur stärksten Kraft bei der Bundestagswahl in Sachsen. Doch der neuen 94-köpfigen Fraktion im Reichstagsgebäude wird die AfD-Vorsitzende nicht
weiter
Deutschland
25.09.2017
«In der Demokratie ist vielleicht sogar die Opposition die entscheidendere Kraft als die Regierung. Weil es ist die Opposition, die der Regierung zeigt, was sie falsch macht.»(Der SPD-Vorsitzende Martin Schulz am Montag in Berlin über die wichtige
weiter
Deutschland
25.09.2017
Berlin (dpa) - Die Führungsriege der Linken will voraussichtlich auch nach der Bundestagswahl in unveränderter Aufstellung weitermachen. Parteichefin Katja Kipping wies am Montag in Berlin Gerüchte zurück, sie strebe den Fraktionsvorsitz
weiter
Deutschland
25.09.2017
Berlin (dpa) - Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) stärkt Parteichef Martin Schulz nach der historischen Demütigung bei der Bundestagswahl den Rücken. Die SPD brauche einen starken Vorsitzenden für den Wiederaufstieg: «Ich
weiter
Deutschland
25.09.2017
Berlin (dpa) - Die AfD zieht in den Bundestag ein, damit sind künftig auch in Deutschland Rechtspopulisten im Parlament vertreten. In anderen europäischen Ländern sind Rechtaußen-Parteien sogar an der Regierung. Beispiele:UNGARN: Die Fidesz von
weiter
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Zum Abschluss an der Spitze des Bundesrates reist Regierungschefin Dreyer nach Israel und in die Palästinensergebiete. Ein Treffen mit Regierungskritikern steht nach den Erfahrungen des deutschen Außenministers nicht auf dem Programm.Mainz (dpa) -
Mainz (dpa) - Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) will mit ihrer letzten Reise als Bundesratspräsidentin die deutsch-israelische Freundschaft bekräftigen. «Es ist immer wichtig, dass Repräsentanten des deutschen
Berlin (dpa) - Von Daniel Barenboim liegen Hunderte CD- und Platteneinspielungen vor. Hier eine Auswahl wichtiger Produktionen:- Wolfgang Amadeus Mozart: Sämtliche Klavierkonzerte, mit dem English Chamber Orchestra. Barenboim (Klavier und
Berlin (dpa) - Daniel Barenboim wurde am 15. November 1942 in Buenos Aires geboren. Mit sieben Jahren debütierte er mit einem Beethoven-Prokofjew-Rezital. Ein Jahr später trat er erstmals mit Orchester auf. 1952 siedelte die Familie nach Israel
«Ich dachte lange, dass die Welt nur aus Klavierspielern besteht. Immer wenn es klingelte, stand ein Klavierschüler vor der Tür.»(Der Dirigent und Pianist Daniel Barenboim über Eindrücke aus seiner Kindheit)
«Wenn ich eine Bruckner-Sinfonie dirigiere, werde ich bewusst oder unbewusst zum Mitteleuropäer. Und wenn ich Tango am Klavier spiele, bin ich Argentinier.»(Der Dirigent und Pianist Daniel Barenboim über die wechselnden Rollen als Musiker im
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Die älteste Quelle für das Wort „Israel" ist die ägyptische Merenptah-Stele (heute im Ägyptischen Museum in Kairo). Sie beschreibt einen Feldzug gegen ein Volk Israel im Lande Kanaan und wird auf das Jahr 1211 v. Chr. datiert. Die
"Hura" (, ) ist ein beduinisches Dorf im Südbezirk Israels. Es liegt 15 km nordöstlich von Beerscheba in der Nähe von Meitar.HuraDas Dorf wurde 1989 gegründet und 1996 zum Lokalverband erhoben. Im Jahr 2000 fanden die ersten Wahlen zum
__NOTOC__"Jawne" (, arabisch , "Yibnah") ist eine Stadt in Israel, knapp 30 Kilometer südlich von Tel Aviv. GeschichteAntikeDie Geschichte des Ortes reicht weit zurück. Das historische Jawne hat seine Wurzeln in kanaanäischer Zeit (ca.
"Migdal haEmek" (hebr. , arabisch ; „Turm des Tales“) ist eine Stadt im Nordbezirk Israels mit 24.700 Einwohnern (2005). Sie liegt wenige Kilometer südwestlich von Nazaret. Migdal haEmek wurde nach der Gründung des Staates Israel als
"Sderot" oder , (, auf Deutsch „Boulevard“, arabisch ) ist eine Stadt im südlichen Israel. Sie liegt im Westteil der Negev-Wüste unweit des nördlichen Gazastreifens.Allgemeine InformationenSderot hat knapp 19.300 Einwohner (2007), etwa vierzig
"Lod" (; / "al-Ludd") ist eine Stadt in Israel. Sie liegt im Zentralbezirk etwa 20 Kilometer östlich von Tel Aviv am Fluss Ajalon. Bis 1948 hatte die Stadt den Namen "Lydda". 2007 hatte Lod knapp 67.000 Einwohner.Geschichte und BedeutungLod war
Wetter

Tel Aviv-Jaffa


(18.10.2017 07:45)

19 / 26 °C


19.10.2017
18 / 27 °C
20.10.2017
20 / 28 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum