Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt


Espresso der Extra-Klasse


Hotelsuche in 
 

«Helfe gern»: DFB-Allzweckwaffe Hrubesch übernimmt DFB-Team

Deutschland
13.03.2018
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Der DFB traut Horst Hrubsch alles zu. Erst hat er den Nachwuchs mit auf Vordermann gebracht und ist als Sportdirektor eingesprungen. Nun soll er als Interims-Nachfolger von Steffi Jones die DFB-Fußballfrauen wieder auf WM-Kurs steuern.

Frankfurt/Main (dpa) - Horst Hrubesch ist die Allzweckwaffe und der Feuerwehrmann beim Deutschen Fußball-Bund. «Ich habe den Frauenfußball in den vergangenen Jahren verfolgt und war auch bei der Europameisterschaft im Sommer vor Ort», sagte der 66-Jährige am Dienstag zu seiner überraschenden Berufung zum Interims-Bundestrainer der Frauen-Nationalmannschaft. Nach Gero Bisanz, der von 1982 bis 1996 Frauen-Chefcoach des DFB war und drei EM-Titel gewann, ist Hrubesch der erste Mann auf diesem Posten.

«Ich helfe in dieser Phase gerne», sagte der Interims-Nachfolger von Steffi Jones. Als Berater von DFB-Direktor Sport Oliver Bierhoff, der auch für diesen Bereich verantwortlich ist, beobachtet Hrubesch schon länger den Frauenfußball. «Ich denke, dass das für den Moment der richtige Schachzug ist», meinte Siegfried Dietrich, Manager des Bundesligisten 1. FFC Frankfurt und seit vielen Jahren auch von Steffi Jones. «Danach hoffe ich auf eine gute Entscheidung - der Markt ist ja nicht so groß wie im Männerbereich.»

Hrubesch könnte sich mit seiner Auslegung der Trainerrolle, mit der er große Erfolge mit den Nachwuchsteams des DFB feierte, als Ideallösung für den Übergang und die wichtige WM-Qualifikation erweisen. Mit seiner korrekten, geradlinigen, ehrlichen und einfühlsamen Art gewann er 2008 mit dem U18- und 2009 mit dem U21-Nationalteam die EM-Titel. Außerdem gelang ihm 2016 erstmals seit 1988 die Qualifikation mit einer deutschen Auswahl für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro und gewann mit ihr dort Silber.

Dass er keine Berührungsängste mit den Fußballfrauen hat, demonstrierte er vor den Rio-Spielen bei eine gemeinsamen Pressekonferenz mit der Jones-Vorgängerin Silvia Neid. Bereits bei dieser Gelegenheit versicherte Hrubesch, der als Mittelstürmer in einer Zeit als Profi groß geworden war, als kickende Frauen noch müde belächelt wurden, «überhaupt kein Problem» mit Frauenfußball zu haben.

Nach 16 Jahren als Nachwuchs-Bundestrainer und zuletzt als kommissarischer Sportdirektor übernimmt Hrubesch nun wohl seine letzte große Aufgabe beim DFB. Nach der enttäuschenden EM mit dem unerwarteten Aus im Viertelfinale soll der gebürtige Westfale nun die DFB-Frauen auf WM-Kurs bringen. Nach einer Niederlage am Oktober 2017 gegen Island (2:3) ist nämlich die Teilnahme an der WM-Endrunde 2019 in Frankreich in Gefahr geraten.

So werden die nächsten beiden WM-Qualifikationsspiele für den Trainer-Allrounder am 7. April in Halle/Saale gegen Tschechien und am 10. April in Slowenien zu einer ganz besonderen Herausforderung am Ende seiner Karriere. «Ich hoffe, dass die Mannschaft durch einen Wechsel einen neuen Impuls bekommt und schnell zu alter Stärke und früherem Selbstvertrauen zurückfindet», sagte Hannelore Ratzeburg, DFB-Vizepräsidentin Frauenfußball. «Ich bin sehr dankbar, dass Horst Hrubesch in dieser Situation hilft.»

Es dürfte der letzte Notruf sein, dem Hrubesch folgt. Schon länger hat der passionierte Angler angekündigt, Ende des Jahres seinen DFB-Dauerdienst zu beenden, um sich endlich mehr Zeit für seine Frau zu nehmen, die er ihr «über die Jahre genommen habe».

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
Weitere Artikel zu diesem Thema
 
Europa
31.03.2018
Dijon (dpa) - Wenige Tage vor dem Europa-League-Duell gegen RB Leipzig hat Olympique Marseille in der französischen Fußball-Liga gegen Dijon FCO gewonnen. Das Team von Trainer Rudi Garcia sicherte nach einer wilden Schlussphase mit einem 3:1
weiter
Deutschland
29.03.2018
Frankfurt/Main (dpa) - Routinier Marco Russ hält die aktuelle Mannschaft von Eintracht Frankfurt für die stärkste, in der er je gespielt hat. «Wir haben eine Top-Mentalität», sagte der 32 Jahre alte Verteidiger bei mehreren Frankfurter Medien
weiter
Deutschland
31.03.2018
Berlin (dpa) - Der FC Schalke 04 hat mit seinem sechsten Sieg in Serie die Oster-Meisterschaft des FC Bayern München verhindert. Die Schalker gewannen am Samstag am 28. Spieltag der Fußball-Bundesliga im eigenen Stadion gegen den SC Freiburg mit
weiter
Deutschland
28.03.2018
Frankfurt/Main (dpa) - Ohne Neulinge, dafür mit drei Rückkehrerinnen geht die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft in die WM-Qualifikationsspiele am 7. April gegen Tschechien und am 10. April in Slowenien. Interims-Bundestrainer Horst
weiter
Deutschland
31.03.2018
Sinsheim (dpa) - Angereiste Fans von Borussia Mönchengladbach haben beim Bundesliga-Spiel 1899 Hoffenheim gegen 1. FC Köln am Samstag für Randale gesorgt. Nach Polizeiangaben hatten acht Personen zu Beginn der Partie vor 30 150 Zuschauern in der
weiter
Deutschland
25.03.2018
Oberstdorf (dpa) - Katharina Althaus hat ihre beste Skisprung-Saison mit dem zweiten Platz im Gesamtweltcup gekrönt. Im abschließenden Springen auf ihrer Oberstdorfer Heimschanze kam die Olympia-Zweite am Sonntag zwar nur auf Rang sieben, doch
weiter
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Wenn von Industrietoren gesprochen wird, denken die meisten Menschen lediglich an die einfachste Lösung: Das Rolltor. Diese Lösung kommt meist in kleineren Betrieb oder Firmen vor, um einen Gebäudeeingang zu verschließen. Durch das Aufwickeln der
Berlin (dpa) - Die neue Staatsministerin für Digitales, Dorothee Bär (CSU), verspricht für die nahe Zukunft Gratis-WLAN in allen Bundesbehörden und nachgelagerten Behörden. «Die jungen Leute erwarten das doch: Auf dem Amt, im Geschäft, im
Auch ohne Chance, die Meisterschaft bereits perfekt zu machen, demonstrieren die Bayern gegen den BVB mal wieder ihre Ausnahme-Stellung im deutschen Fußball. Wie Dortmund erlebt auch Köln einen ganz bitteren Samstag mit sechs Gegentoren.Berlin
Oldenburg (dpa) - Die EWE Baskets Oldenburg haben die Krise beim Bundesliga-Tabellenführer FC Bayern München weiter verschärft. Zwei Tage nach der überraschenden Trennung von Trainer Sasa Djordjevic gingen die Münchner beim deutschen Vizemeister
Berlin (dpa) - Der VfL Wolfsburg wartet auch nach dem fünften Spiel auf den ersten Sieg unter Trainer Bruno Labbadia. Die Niedersachsen kamen am Samstagabend bei Hertha BSC nicht über ein 0:0 hinaus und liegen nur einen Platz und einen Punkt vor
Göppingen (dpa) - Titelverteidiger Frisch Auf Göppingen hat die Gruppenhase im EHF-Pokal ohne Niederlage abgeschlossen. Dem Handball-Bundesligisten gelang am Samstag mit dem 31:26 (17:11) gegen RD Koper 2013 der sechste Sieg im sechsten Spiel.
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Berlin (dpa) - Drei Mal blieb Steffen Henssler ungeschlagen, daher geht es jetzt um eine Million Euro: An diesem Samstag (20.15 Uhr) empfängt der 45-Jährige Showmaster zum vierten Mal einen Kandidaten zu seiner ProSieben-Show «Schlag den
Pyeongchang (dpa) - Vierfach-Weltmeister Johannes Rydzek hat beim ersten Sprungtraining der Nordischen Kombinierer von der Großschanze in Pyeongchang überzeugt. Der Oberstdorfer sprang am Samstag auf die Tagesbestweite von 137,5 Meter und gewann
Berlin (dpa) - Wer andere beim Kennenlernen nachahmt, macht sich beliebt - zumindest innerhalb des eigenen Geschlechts. Zu diesem Ergebnis kommt eine kürzlich veröffentlichte Studie der Freien Universität Berlin und der Uni Leipzig. Demnach gibt
Göteborg (dpa) - Ein Mann ist in der Domkirche im schwedischen Göteborg in Brand geraten. Er sei dabei schwer verletzt worden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Ob er sich absichtlich anzündete oder es sich um einen Unfall handelte, war
Birmingham (dpa) - Ein 46-Jähriger hat am Sonntag auf einen Mann in einer britischen Kirche eingestochen und ist festgenommen worden. Täter und Opfer kennen sich, wie die Polizei in Birmingham mitteilte. Es habe sich um eine gezielte Tat
Repression, Exil oder eine Festnahme schüchtern die russische Aktivistin Ljudmila Alexejewa nicht ein. Als Grande Dame der Menschenrechte scheut sie auch nicht die Kritik an der Staatsführung. Und sie ist sicher: Die Jugend-Proteste werden ihre
Wetter

Berlin


(16.08.2018 22:06)

15 / 29 °C


17.08.2018
18 / 32 °C
18.08.2018
16 / 25 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum