Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt


Bundesliga-Tickets mit Garantie!


     
Hotelsuche in 
 

„Heit gibt’s a Rehragout“

Deutschland, Tännesberg
Von Jürgen Herda   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Vom Tännesberger Koch, der auszog, um das Oktoberfest aufzumischen – Wild ist seine Spezialität
„Beim Wild kannst bloß alles richtig machen“, grinst Chefkoch Karl Kleber, „oder alles falsch.“ Das Wichtigste für den Lokalpatrioten: „Bei uns kommt nur Reh, Wildschwein oder Hase von unseren Jägern auf den Tisch“, garantiert er einen Sonntagsbraten aus hiesigen Wäldern im Tannenhof.
Galerie
Rehragout im Gasthof Tannenhof in Tännesberg.

Es sind keine komplizierten Rezepte, mit denen der 50-Jährige die Naturprodukte im Traditions-Gasthof verfeinert: „Für ein Reh in guter Rotweinsauce legst du Speck, Zwiebeln, Lauch und Karotten in eine Schüssel, gibst das Fleisch dazu, etwas Essig und Rotwein“, zählt der Tännesberger auf, „das Ganze eine Woche ziehen lassen, dann bekommst du aus dem Fond eine schöne Sauce.“ Die Kunst der Einfachheit setzt andere Maßstäbe: „Ob Schweinebraten oder Schäufele, das Wichtigste sind frische Zutaten aus der Region.“

Die Kaltmamsell in Ulm
Gelernt hat der gebürtige Tännesberger sein „Handwerk“, das offiziell keines ist, in Ulm: „Meine Tante war Kaltmamsell im Chaussee, sie hat mir die Lehrstelle vermittelt.“ Zwei wichtige Tugenden hat er dort gelernt: „Erstens alles und zweitens schnell“, lacht Kleber, „von gut Schwäbisch bis Froschschenkel, und wir mussten am Tag für bis zu 80 Busse höchste Qua-
lität auf den Tisch bringen.“

Wer die Bundeswehr-Küche nur mehr mit Grausen in Erinnerung hat, kam wohl niemals in den Genuss der Pfreimder Feldküche, wo der junge Koch seine Soldaten kulinarisch verwöhnte: „Wir waren bekannt für unsere gute Küche“, sagt Kleber, „wir haben gut und frisch gekocht und es gab eine reiche Auswahl.“

6000 Essen im Bräurosl

Letzte Stationen auf dem Weg zum eigenen Gasthof war die „Post“ im niederbayerischen Birnbach. Doch ganz konnte er die Abenteuerlust auch dann nicht unterdrücken, als er 2003 den Tannenhof von der Mutter übernahm: „Mein großer Traum war
schon immer, mal beim Oktoberfest zu kochen.“ Das hat er dann auch einem Gast erzählt, der justamente die ehrenvolle Aufgabe hatte, den Hund des Wirtesprechers auszuführen: „Das sag’ i dem Heide-Volm-Wirt aus Planegg, dass du da arbeiten willst“, habe der ihm zugeflüstert, „denn da geht alles nur über Beziehungen.“

Die Fürsprache fand Gehör im Bräurosl und Karl Kleber durfte 2005 bis 2007 Schweinelendchen, Rehbraten und Gockerl im Akkord anrichten: „An die 6000 Essen am Tag gingen da schon raus“, erinnert er sich. Nach drei Jahren reichte es dem Oberpfälzer dann aber auch wieder: „Ein guter Verdienst war’s schon, aber ungeheuer stressig.“

„Loipen wie bei der Silberhütte“
Der staatlich anerkannte Erholungsort im Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald ist immer einen Besuch wert – idealerweise aber am vierten Wochenende
Der jährliche St. Jodoks-Ritt in Tännesberg.
im Juli, weil dann die Pferdekarawane des St. Jodok-Ritts zur Wallfahrtskirche St. Jodok zu bestaunen ist. Auf dem Schlossberg sind einige Reste der einstigen Burg erhalten. Sehenswert ist die Kreuzigungsgruppe am Aussichtsplatz.

Überschüssige Energie kann man im Ortsteil Kleinschwand in Bayerns größtem Hochseilgarten abbauen. Unten am Fluss bewegt die Pumpspeicherwerksgruppe Jansen die Wassermassen. „Landschaftlich liegen wir doch paradiesisch“, schwärmt Gastwirt Karl Kleber von seinem Tännesberg. Ein ungeschliffener Juwel sei der Ort: „Sie können stundenlang wandern, Loipen gehen vom Geologischen Lehrpfad bis Wildstein – genauso schön wie bei der Silberhütte, nur dass es niemand weiß.“

Als Kinder seien die Tännesberger mit Schlitten und Ski direkt vor der Haustüre vom Schlossberg runterfahren: „Das kann man heute noch.“ Die alte Burg war schon im Dreißigjährigen Krieg zerstört worden. Heute sind noch Überreste am als Kalvarienberg gestalteten Gelände zu sehen: „Mit den Steinen von dort oben wurde die Kirche gebaut und auch unser Haus“, erzählt Karl Kleber.

Adresse
Gasthof und Pension Tannenhof, Fam. Kleber
Marktplatz 14
92723 Tännesberg

Tel.: +49 (0) 9655 337
Fax: +49 (0)9655 91 45 97
Mail: tannenhof-kleber@t-online.de
Web: http://www.tannenhof-oberpfalz.de/willkommen.html

Tipps
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Repression, Exil oder eine Festnahme schüchtern die russische Aktivistin Ljudmila Alexejewa nicht ein. Als Grande Dame der Menschenrechte scheut sie auch nicht die Kritik an der Staatsführung. Und sie ist sicher: Die Jugend-Proteste werden ihre
Berlin (dpa) - Baustellen bei der Bahn sollen die Fahrpläne künftig weniger durcheinander bringen. Dazu hat im Konzern ein neues «Lagezentrum Bau» die Arbeit aufgenommen, wie Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla in Berlin sagte. «Es hat die
Gütersloh (dpa) - Patienten mit Rückenschmerzen kommen immer häufiger auf den OP-Tisch. Das zeigt eine am Montag veröffentlichte Studie der Bertelsmann-Stiftung, die auf Zahlen des Statistischen Bundesamts und eigenen Berechnungen beruht. 2015
Athen (dpa) - Aus Protest gegen weitere geplante Sparmaßnahmen sind die Seeleute der griechischen Küstenschifffahrt am Dienstag in einen 48-stündigen Streik getreten. Zudem gab es im Radio- und Fernsehen keine Nachrichten. Die griechischen
Paris (dpa) - Sie haben völlig konträre Ansichten zu EU und Globalisierung: Die Programme der französischen Präsidentschaftsfinalisten Emmanuel Macron und Marine Le Pen unterscheiden sich stark. Ein Vergleich:EINWANDERUNGLe Pen: Die
Den deutschen Spielbanken geht es gut. Sie werden von ihren Gästen gut und gerne besucht. Eine Zeit lang wurde befürchtet, dass Spielbanken durch die wachsende Beliebtheit von Online-Casinos aussterben würden, doch das scheint nicht der Fall zu
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Istanbul (dpa) - Der türkische Ministerpräsident Binali Yildirim hat sich für eine Deeskalation im Streit mit Deutschland ausgesprochen. «Mein Appel hier lautet, mit Besonnenheit zu handeln», sagte Yildirim am Freitag in Ankara. «Es bringt
Wolnzach (dpa) - Der Verband Deutscher Hopfenpflanzer erwartet für das laufende Jahr eine deutlich geringere Ernte als 2016. Rund 33 000 Tonnen Hopfen können voraussichtlich geerntet werden, wie der Verband am Freitag in Wolnzach mitteilte. Das
Prag/Brünn (dpa) - Tschechiens höchste Richter haben sich in bisher nicht gekannter Form in die Debatte um die umstrittene Justizreform im Nachbarland Polen eingemischt. Unter dem Titel «Wir können nicht schweigen» veröffentlichten sie am
Offenbach (dpa) - Das Sommerwetter zeigt sich in den kommenden Tagen von seiner unbeständigen Seite mit Wolken, Schauern und teils heftigen Gewittern. Am Samstag könnten sich Gewitter «prächtig entwickeln», teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD)
Göppingen (dpa) - Die deutsche Handball-Legende Bernhard Kempa ist im Alter von 96 Jahren gestorben. Sein langjähriger Verein Frisch Auf Göppingen bestätigte am Freitag den Tod des Spielers, der den berühmten Kempa-Trick erfunden hat. Zuvor
Berlin (dpa) - Die polnische Justizreform bedeutet nach Einschätzung des Deutschen Richterbunds das Ende des Rechtsstaates in dem EU-Staat. «Uns erreichen täglich Hilferufe von polnischen Kollegen, die von den Plänen der polnischen Regierung
Wetter

Berlin


(21.07.2017 14:52)

18 / 26 °C


22.07.2017
18 / 26 °C
23.07.2017
17 / 26 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN
banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum