Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Bundesliga-Tickets mit Garantie!


Center Parcs - der Familienkurzurlaub im Internet!


Hotelsuche in 
 

Gurlitts Beziehung zu Bern: Kunsthändler Kornfeld berichtet erstmals

Deutschland
12.10.2017
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Bern (dpa) - Warum hat Cornelius Gurlitt, der Sohn eines Kunsthändlers von Hitler, seine Sammlung dem Kunstmuseum in Bern vermacht? Der Berner Kunsthändler Eberhard Kornfeld hat im Schweizer Fernsehen erstmals ein Licht auf dieses Rätsel geworfen. Gurlitt sei mehrfach in Bern gewesen und er habe ihm geholfen, Werke in Auktionen zu verkaufen, sagte Kornfeld (94) am Mittwochabend in der Sendung «10 vor 10». Er sei auch in der Münchner Wohnung von Gurlitt gewesen.

Der zufällige Fund der Gurlitt-Sammlung war eine spektakuläre Entdeckung. Bis 2012 war unbekannt, dass Gurlitt rund 1500 Werke in seinen Wohnungen hatte, teils achtlos gestapelt. Sie stammten von seinem Vater Hildebrand Gurlitt. Der sollte in der NS-Zeit Werke aus Museen und Galerien verkaufen, die die Nazis als «entartete Kunst» diffamiert und beschlagnahmt hatten. Dabei ging es um Werke jüdischer Maler oder Bilder, die nicht dem Kunstgeschmack der Nazis mit heroischen Figuren entsprachen. Gurlitt starb 2014. Er vermachte er die Sammlung dem Berner Kunstmuseum.

«Er ist zwei, drei Mal nach Bern gekommen», sagte Kornfeld. «Wir waren im Museum, im Münster und der Altstadt, er war sehr interessiert an Bern.» Seine - Kornfelds - Rolle bei der Entscheidung Gurlitts, das Kunstmuseum als Erben einzusetzen, dürfe man aber nicht überbewerten. «Der gute Gurlitt ist dermaßen von Deutschland behandelt worden, dass er primär im Kopf hatte, dass dies sicher nicht primär in Deutschland bleiben sollte», meinte Kornfeld.

Die persönlichen Kontakte hätten in den 80er Jahren stattgefunden. Gurlitt habe Werke verkaufen müssen, um von dem Erlös seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Die Münchner Wohnung bezeichnete Kornfeld als «ganz normal». Er erinnere sich an ein großes Gestell, in dem Bilder standen. «Generell ist die Sammlung in gutem Zustand aufbewahrt worden», so Kornfeld.

Das Kunstmuseum hat allerdings eigens ein Labor eingerichtet, um Werke von Schimmel und anderen Verschmutzungen zu befreien. Es attestierte Gurlitt keine fachgerechte Aufbewahrung. Anfang November werden Teile der Sammlung in einer Doppelausstellung in Bern und Bonn erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

Der spektakuläre Kunstfund in Gurlitts Schwabinger Wohnung hatte 2013 weltweit Aufsehen erregt und eine hitzige Debatte über den Umgang mit von den Nationalsozialisten geraubten Kunstwerken in Deutschland entfacht. Damals wurde bekannt, dass die Staatsanwaltschaft schon 2012 rund 1280 Kunstwerke in Gurlitts Münchner Wohnung beschlagnahmt hatte. Zwei Jahre später tauchten weitere 238 Gemälde in seinem verwahrlosten Haus in Salzburg auf.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Berlin (dpa) - Vor der Russland-Reise von Frank-Walter Steinmeier fordert die Union klare Worte des Bundespräsidenten in Moskau. «Steinmeier muss klar aussprechen, welche Grundlagen einer vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen Europa und Russland
Sandhausen (dpa) - Der FC St. Pauli ist im Montagsspiel der 2. Fußball-Bundesliga nicht über ein 1:1 (0:0) beim SV Sandhausen hinaus gekommen. Der eingewechselte Jan-Marc Schneider traf in der 90. Minute zum Ausgleich für die auswärtsstärkste
Washington/San Francisco (dpa) - Die US-Umweltbehörden haben dem Volkswagen-Konzern grünes Licht für die Umrüstung weiterer vom Abgas-Skandal betroffener Dieselwagen gegeben. Es geht um mehr als 38 000 größere Fahrzeuge mit
Dortmund (dpa) - Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang fehlt Titelverteidiger Borussia Dortmund am Dienstag im DFB-Pokalspiel beim Drittliga-Zweiten 1. FC Magdeburg. Wie der Fußball-Bundesligist am Montagabend bei Twitter bekanntgab, hatte der
Stuttgart (dpa) - Marius Müller-Westernhagen (68) hat krankheitsbedingt die letzten drei Konzerte seiner aktuellen Tour abgesagt. Nach seinem Auftritt in Stuttgart am Sonntag habe ihn eine schwere Grippe erwischt, teilte der Sänger («Freiheit»,
Washington/San Francisco (dpa) - Die US-Umweltbehörden haben dem Volkswagen-Konzern grünes Licht für die Umrüstung weiterer vom Abgas-Skandal betroffener Dieselwagen gegeben. Es geht um mehr als 38 000 größere Fahrzeuge mit
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Göteborg (dpa) - Ein Mann ist in der Domkirche im schwedischen Göteborg in Brand geraten. Er sei dabei schwer verletzt worden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Ob er sich absichtlich anzündete oder es sich um einen Unfall handelte, war
Birmingham (dpa) - Ein 46-Jähriger hat am Sonntag auf einen Mann in einer britischen Kirche eingestochen und ist festgenommen worden. Täter und Opfer kennen sich, wie die Polizei in Birmingham mitteilte. Es habe sich um eine gezielte Tat
Repression, Exil oder eine Festnahme schüchtern die russische Aktivistin Ljudmila Alexejewa nicht ein. Als Grande Dame der Menschenrechte scheut sie auch nicht die Kritik an der Staatsführung. Und sie ist sicher: Die Jugend-Proteste werden ihre
Berlin (dpa) - Baustellen bei der Bahn sollen die Fahrpläne künftig weniger durcheinander bringen. Dazu hat im Konzern ein neues «Lagezentrum Bau» die Arbeit aufgenommen, wie Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla in Berlin sagte. «Es hat die
Gütersloh (dpa) - Patienten mit Rückenschmerzen kommen immer häufiger auf den OP-Tisch. Das zeigt eine am Montag veröffentlichte Studie der Bertelsmann-Stiftung, die auf Zahlen des Statistischen Bundesamts und eigenen Berechnungen beruht. 2015
Athen (dpa) - Aus Protest gegen weitere geplante Sparmaßnahmen sind die Seeleute der griechischen Küstenschifffahrt am Dienstag in einen 48-stündigen Streik getreten. Zudem gab es im Radio- und Fernsehen keine Nachrichten. Die griechischen
Wetter

Berlin


(24.10.2017 02:14)

9 / 11 °C


25.10.2017
10 / 14 °C
26.10.2017
12 / 16 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum