Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt


Espresso der Extra-Klasse


     
Hotelsuche in 
 

Goldstücke zwischen Pilsen und Prag

Tschechien, Plzeň
Von Jürgen Herda   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Pilsens wilder Süden
In Rokycany beginnt die Zwischenetappe beim sinnieremden Jesus. In Karlštejn thront die wichtigste Burg der Goldenen Straße.
Galerie

Rokycany/Rokytzan

Ein typisches Städteschicksal an der Goldenen Straße: Das Dorf des Prager Bischofs florierte durch den Handel, erhielt 1406 die Stadtrechte, 1584 gar den Titel einer freien Königsstadt, geriet in den Strudel der katholisch- hussitischen Ränkespiele, verlor nach dem 30-Jährigen Krieg alle Privilegien und brannte 1784 gar vollständig ab – die heutige Stadt (14 686 EW) ist Ergebnis eines barocken Neubaus mit einigen passablen Fassaden am Masarykplatz, der barocken Kirche Maria Schnee, einem neobarocken Rathaus, der Mariensäule und der Industrialisierung des 19./20. Jh.s.
Burg von Křivoklát.
Innenraum der Kirche Maria Schnee in Rokycany.

Myto v Čechach/Maut
Nomen est omen: Johann von Luxemburg, Vater Karls IV., hatte der Stadt Maut das Recht zur Erhebung von Wegezoll verliehen, dafür übernahm der Stadtherr Peter I. von Rosenberg den Schutz des Handelswegs. Mit den Einnahmen finanzierte der Ort den Bau der Kirche Johannes des Täufers (1350, Wiederaufbau 1680) am Marktplatz, später der Nepomukstatue. Im Weiler Svátý Štěpán befinden sich die gotische Stefanskirche und ein barockes Pfarrhaus.

Holoubkov
Holoubkov ist seit dem 15. Jh. ein Malocherstädtchen, das nicht allzuviel Wert auf sein Äußeres legt. Schon zu Zeiten Rudolfs II. gab es einen Blashochofen, der bis 1900 in Betrieb war. Die Fabrikanten leisteten sich die einzige touristische Sehenswürdigkeit des Ortes: die Jugendstilvilla nach Plänen des tschechischen Architekten Jan Kotera.

Cerhovice
Nächster kurzer Halt an der Autobahn ist ein mittelalterlicher Dorfmarkt, von dem die barockisierte Kirche St. Martin mit Nepomukfigur übrig ist. Die alte Brauerei spielte immerhin eine historische Rolle: Deren Besitzer Čeněk Sillinger leistete mit einem illegalen Sender Widerstand gegen die Besatzer und setzte, nach einer Flucht vor der Gestapo verwundet, seinem Leben ein Ende. Auch 1968 wurde der kleine Ort Schauplatz der Geschichte: Die Panzer des Warschauer Pakts rollten durch die Prager Straße.
Seite 1 von 4
Dieser Artikel ist Teil der Tour "Die Goldene Straße"
Touren
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Wenn die Moldau bei Roztoky in einer U-Beuge nach Westen knickst und das rechte Ufer steil ostwärts buckelt, kann der Radler allmählich aufatmen. Ist der Anstieg nach Klecánky einmal geschafft, bringen mehrere Kilometer ebene Strecke mit
Südlich der Prager Innenstadt erhebt sich steil über dem rechten Ufer der Moldau (Vltava) ein zweiter Burghügel, der mittelalterliche Burgwall Vyšehrad, zu deutsch Hochburg. „Früher dachte man, das letzterer sogar älter sein könnte, aber
„Die Klausen-Synagoge – benannt nach den Klausen, von Gemeindemitgliedern gestiftete Schulen, in der Juden ihre Tora- und Talmud-Studien betreiben – ist die größte Synagoge Prags“, führt Reiseleiter Ivo Janoušek ein. „Nach dem großen
„Ich sah die unzähligen aneinander geschichteten Steintafeln und die uralten Holunder“, erzählt Wilhelm Rabe in „Holunderblüte“, „welche ihre knorrigen Äste drum schlingen und drüberbreiten. Ich wandelte in den engen Gängen und sah
„Diese Menschen haben alle kein Grab“, deutet Reiseleiter Ivo Janoušek in der Pinkas-Synagoge auf die 77.000 Namen der ermordeten tschechischen Juden mit Geburts- und Sterbedaten, „diese Wände sind ihr Grabstein, das ist ein Mahnort wie Yad
Wer den mit großer Kuppel eingewölbten Zentralraum der Spanischen Synagoge in der Vězenská 1 betritt, den blendet die goldene Pracht der Stuckarabesken und Ornamente an Wänden und Decke nach dem Vorbild der spanischen Alhambra. Die pompöse
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Pardubice (dpa) - Bei einer Explosion in einem Sprengstoffwerk in Tschechien sind drei Arbeiter verletzt worden, zwei von ihnen schwer. Sie hätten Verbrennungen, Verletzungen durch die Druckwelle und in einem Fall eine schwere Handverletzung
Prag (dpa) - Tschechien erhöht zum Beginn des neuen Jahres den gesetzlichen Mindestlohn. Der Stundensatz steigt um knapp 11 Prozent auf 73,20 Kronen - umgerechnet sind das rund 2,80 Euro. Das beschloss das Mitte-Links-Kabinett am Montag in Prag.
Prag (dpa) - Der tschechische Justizminister Robert Pelikan hat die Ermittlungen gegen den liberal-populistischen Politiker Andrej Babis kritisiert. Die Polizei hatte die Aufhebung der Abgeordneten-Immunität des Milliardärs und Unternehmers
Prag (dpa) - Der tschechische Präsident Milos Zeman kann bei der Wahl im Januar 2018 wie geplant für eine zweite Amtszeit kandidieren. Er habe 59 263 Unterschriften von Unterstützern gesammelt und damit mehr als die erforderliche Zahl, teilte
Prag (dpa) - Die tschechische Wirtschaft hat überraschend ein Rekordwachstum erzielt. Im zweiten Quartal habe die Wirtschaftsleistung im Vergleich zum Vorquartal um 2,3 Prozent zugelegt, teilte das tschechische Statistikamt CZSO am Mittwoch nach
Prag (dpa) - Tschechien führt eine Pflegezeit ein. Arbeitnehmer können sich in Zukunft für die Betreuung schwer kranker Angehöriger bis zu 90 Tage von ihrem Job freistellen lassen. Aus der Sozialversicherung erhalten sie während dieser Zeit 60
Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN
banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum