Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt


Espresso der Extra-Klasse


Hotelsuche in 
 

(Gesamtzusammenfassung - 2315 - neu: Hoeneß zur Heynckes-Zukunft/4. Absatz) Hoeneß rühmt Heynckes: «Glückszustand» - Schulterschluss der Bosse

Deutschland
24.11.2017
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Der FC Bayern bleibt der sportlich und wirtschaftlich erfolgreichste Fußballverein in Deutschland. Der Bundesliga-Krösus macht bei fast 650 Millionen Euro Umsatz knapp 40 Millionen Gewinn. Präsident Hoeneß benennt «die Nacht von Paris» als Weckruf für den Rekordmeister.

München (dpa) - Als Fußball-Weltmeister Manuel Neuer in Begleitung des ebenfalls noch verletzten Franck Ribéry an Krücken in den Audi Dome humpelt, brandet Beifall auf. Uli Hoeneß muss für die leicht verspäteten Starkicker seine Begrüßung auf der von Rekordzahlen und einem Schulterschluss der Bosse geprägten Jahreshauptversammlung des FC Bayern kurz unterbrechen. Aber das macht der Vereinspräsident am Freitagabend gerne, denn Hoeneß rühmt das Duo als echte Bayern: «Das sind zwei Vertreter, die im Laufe der Jahre in diese Familie hineingewachsen sind. Sie haben das Mia-san-mia verinnerlicht.»

In seiner Rede ein Jahr nach seiner Rückkehr ins Präsidentenamt preist der 65 Jahre alte Vereinspatron dann aber vor allem einen Mann: Jupp Heynckes, den zurückgekehrten Triple-Trainer von 2013. Den Wechsel von Carlo Ancelotti zu seinem langjährigen Freund Heynckes nennt Hoeneß einen absoluten Glücksfall.

«Es war die Nacht von Paris, die diesen Verein hat aufwachen lassen», sagte Hoeneß zu den sportlichen Konsequenzen, die der Verein aus dem 0:3 in der Champions League gegen Paris St. Germain gezogen habe. «Es ist ein Glückszustand, dass es gelungen ist, Jupp Heynckes zu verpflichten.» Seitdem eile der Rekordmeister von Sieg zu Sieg.

Hoeneß kann sich sogar vorstellen, dass Heynckes über das Saisonende hinaus Bayern-Trainer bleibt. «Das halte ich für möglich», sagte er im Anschluss an die Jahreshauptversammlung vor Journalisten. Der 72 Jahre alte Heynckes hatte sich selbst am Freitag allerdings erneut als eine «Übergangslösung» bis zum Saisonende bezeichnet.

Die Nacht von Paris habe auch dazu geführt, dass er persönlich mit dem Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge in der Führung des Vereins wieder zusammengefunden habe. «Wir arbeiten wieder ganz eng zusammen», sagte der 65-jährige Hoeneß. Gemeinsam mit Sportdirektor Hasan Salihamidzic, der von den 1459 anwesenden Mitgliedern viel Applaus erhielt, werde er Rummenigge in Zukunft total unterstützen, gerade auch nach außen. «Es schießt eine Kanone, die heißt Karl-Heinz Rummenigge. Und Hasan und ich stehen dahinter und reichen ihm die Kugel», sagte Hoeneß kämpferisch. Rummenigge dankte in seiner Rede Hoeneß dafür, «dass wir die tiefe Freundschaft erneuert haben».

Hoeneß und Rummenigge sehen harte Kämpfe im internationalen Fußball auf den deutschen Topclub zukommen. «Du spielst nicht nur gegen Vereine, sondern ganze Staaten: Katar, Abu Dhabi, ein russischer Oligarch und amerikanische Hedgefonds», sagte Hoeneß mit Blick auf die Finanzkraft von Vereinen wie Paris St. Germain oder Manchester City. Rummenigge forderte mehr Finanzkontrolle durch die UEFA.

Der FC Bayern kann nach wirtschaftlichen Rekordzahlen aber auch selbst in Zukunft weiterhin viel Geld in Topfußballer investieren. Der Bundesliga-Krösus setzte im Geschäftsjahr 2016/17 nie zuvor erreichte 640,5 Millionen Euro um. Der Gewinn nach Steuern betrug 39,2 Millionen Euro, ebenfalls eine weitere Bestmarke nach 33 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2015/16. «Unsere wirtschaftlichen Anstrengungen dienen vornehmlich nur einem Ziel: der Maximierung des sportlichen Erfolgs», erklärte Finanzvorstand Jan-Christian Dreesen.

Die FC Bayern München AG schüttet eine Rekorddividende von 16,5 Millionen Euro an die Aktionäre aus. Der größte Anteil geht mit 12,375 Millionen an den FC Bayern e.V.. Der Verein hält 75 Prozent der AG-Anteile. Die weiteren 25 Prozent verteilen sich auf zu gleichen Teilen auf die Partner Allianz, Audi und Adidas.

Rummenigge berichtete, dass der an Juventus Turin ausgeliehene Brasilianer Douglas Costa im kommenden Jahr fix für eine Gesamtsumme von 46 Millionen Euro zum italienischen Meister wechseln werde. Die Bayern-Profis werden 2018 wieder auf PR-Tour gehen, diesmal in die USA. Wegen der WM im kommenden Sommer werde der Trip aber kürzer ausfallen. Nur zwei Spiele würden in Amerika bestritten.

Wahlen standen auf der Versammlung am Freitagabend nicht auf dem Programm. Vor einem Jahr war Hoeneß nach seiner Haftstrafe wieder zum Präsidenten des deutschen Fußball-Rekordmeisters gewählt worden.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
Weitere Artikel zu diesem Thema
 
Deutschland
23.11.2017
Leipzig (dpa) - Fußball-Bundesligist RB Leipzig muss nach Informationen mehrerer Medien nun doch länger als erwartet auf Mittelfeldspieler Marcel Sabitzer verzichten. Der österreichische Nationalspieler falle nach seiner im Champions-League-Spiel
weiter
Österreich
24.11.2017
Salzburg (dpa) - Trainer Marco Rose von Österreichs Tabellenführer Red Bull Salzburg hat ein Zwischenzeugnis mit Bestnoten erhalten. «Er ist der Schlüssel dafür, wie die Mannschaft spielt und sich gesamt präsentiert», sagte Salzburgs
weiter
Spanien
24.11.2017
Barcelona (dpa) - Barcelona-Superstar Lionel Messi hat am Freitag zum vierten Mal die Trophäe des «Goldenen Schuhs» für den erfolgreichsten europäischen Liga-Torjäger überreicht bekommen. Der 30-jährige Stürmer hatte in der Saison
weiter
Europa
23.11.2017
Bamberg (dpa) - Brose Bamberg ist in der Basketball-Euroleague ein wichtiger Sieg gegen einen direkten Konkurrenten um einen Playoff-Platz gelungen. Der deutsche Serienmeister gewann am Donnerstagabend glücklich mit 83:82 (41:47) gegen BC Valencia.
weiter
Deutschland
24.11.2017
------------------------------------------------------------------- 20.15 - 22.15 Sport1 Fußball Regionalliga Südwest 21. Spieltag: TSV Steinbach - Kickers Offenbach Aus Steinbach 20.15 - 22.30 Sky Fußball Bundesliga
weiter
Italien
24.11.2017
Rom (dpa) - Der ehemalige Bundestrainer Berti Vogts hat Jürgen Klinsmann als neuen Fußball-Nationaltrainer Italiens ins Gespräch gebracht. «Für mich wäre einer wie Jürgen Klinsmann der richtige Mann für Italien. Er kennt das Land, hat
weiter
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Berlin (dpa) - Die deutsche Wirtschaft wird wegen der sich dahinziehenden Regierungsbildung in Berlin langsam ungeduldig. «Wir müssen wissen, wohin die Reise geht», sagte der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Dieter
Berlin (dpa) - Nach dem holprigen Start der ICE-Neubaustrecke Berlin-München hat die Lokführergewerkschaft GDL der Bahn eine mangelhafte Vorbereitung des Betriebsstarts vorgeworfen. «Unsere Lokführer tun ihr Bestes», sagte der GDL-Vorsitzende
Bosz weg, Punkte da: Borussia Dortmund bejubelt den ersten Liga-Sieg seit Ende September. Vizemeister RB Leipzig verliert als  Bayern-Verfolger weiter Boden. Ein wichtiger Sieg gelingt Frankfurt.Berlin (dpa) - Borussia Dortmund kann doch noch
Berlin (dpa) - Borussia Dortmund hat mit seinem neuen Trainer Peter Stöger einen Schritt aus der Krise getan. Im ersten Spiel unter dem Österreicher errang der Fußball-Bundesligist am Dienstag beim 1. FSV Mainz 05 einen 2:0 (0:0)-Erfolg. Für den
Bosz weg, Punkte da: Borussia Dortmund bejubelt den ersten Liga-Sieg seit Ende September. Vizemeister RB Leipzig verliert als  Bayern-Verfolger weiter Boden. Ein wichtiger Sieg gelingt Frankfurt.Berlin (dpa) - Borussia Dortmund kann doch noch
Berlin (dpa) - Borussia Dortmund hat mit seinem neuen Trainer Peter Stöger einen Schritt aus der Krise getan. Im ersten Spiel unter dem Österreicher errang der Fußball-Bundesligist am Dienstag beim 1. FSV Mainz 05 einen 2:0 (0:0)-Erfolg. Der
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Berlin (dpa) - Wer andere beim Kennenlernen nachahmt, macht sich beliebt - zumindest innerhalb des eigenen Geschlechts. Zu diesem Ergebnis kommt eine kürzlich veröffentlichte Studie der Freien Universität Berlin und der Uni Leipzig. Demnach gibt
Göteborg (dpa) - Ein Mann ist in der Domkirche im schwedischen Göteborg in Brand geraten. Er sei dabei schwer verletzt worden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Ob er sich absichtlich anzündete oder es sich um einen Unfall handelte, war
Birmingham (dpa) - Ein 46-Jähriger hat am Sonntag auf einen Mann in einer britischen Kirche eingestochen und ist festgenommen worden. Täter und Opfer kennen sich, wie die Polizei in Birmingham mitteilte. Es habe sich um eine gezielte Tat
Repression, Exil oder eine Festnahme schüchtern die russische Aktivistin Ljudmila Alexejewa nicht ein. Als Grande Dame der Menschenrechte scheut sie auch nicht die Kritik an der Staatsführung. Und sie ist sicher: Die Jugend-Proteste werden ihre
Berlin (dpa) - Baustellen bei der Bahn sollen die Fahrpläne künftig weniger durcheinander bringen. Dazu hat im Konzern ein neues «Lagezentrum Bau» die Arbeit aufgenommen, wie Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla in Berlin sagte. «Es hat die
Gütersloh (dpa) - Patienten mit Rückenschmerzen kommen immer häufiger auf den OP-Tisch. Das zeigt eine am Montag veröffentlichte Studie der Bertelsmann-Stiftung, die auf Zahlen des Statistischen Bundesamts und eigenen Berechnungen beruht. 2015
Wetter

Berlin


(13.12.2017 02:23)

0 / 7 °C


14.12.2017
0 / 3 °C
15.12.2017
1 / 5 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum