Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt


Espresso der Extra-Klasse


Hotelsuche in 
 

(Gesamtzusammenfassung - 2245 - neu: 3000 Meter Hindernis Frauen/2. und 3. Absatz) Hoffnungsschimmer für DLV: Zehnkämpfer stark - Quartett bucht Fin

Europa
11.08.2017
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Nach der Medaillenflaute könnte das Wochenende für die deutschen Leichtathleten endlich frischen Wind und das ersehnte Hoch bringen. Ein Quartett buchte am Freitag Finaltickets. Die Zehnkämpfer Rico Freimuth und Kai Kazmirek haben das Podium fest im Blick.

London (dpa) - Hoffnungsschimmer nach Medaillenflaute: Die müden deutschen Leichtathleten sind am Freitag endlich aufgewacht und haben sich mit vier Finalplätzen für einen heißen WM-Schlussspurt in Position gebracht. Vor allem die Zehnkämpfer Rico Freimuth und Kai Kazmirek lagen nach einem ganz starken ersten Tag auf Medaillenkurs. Hürdensprinterin Pamela Dutkiewicz, das Diskusduo Julia Harting und Nadine Müller sowie Hochspringer Mateusz Przybylko wollen am letzten Wochenende im Kampf um Edelmetall mächtig mitmischen.

Für Hindernis-Europameisterin Gesa Krause erfüllten sich die Medaillenträume nicht. In einem schnellen und chaotischen Rennen mit Stürzen und Rempeleien landete die 25-Jährigen aus Trier in 9:23,87 Minuten nur auf dem neunten Platz. Am Ende war sie den Tränen nah: «Ich habe leider einen Schlag auf den Kopf bekommen. Auf dem ersten Kilometer war ich ganz schön benommen. Das ist schwer zu verkraften. Ich habe das ganze Jahr dafür trainiert. Es tut einfach weh, dass ich nicht eingreifen konnte», sagte Krause der ARD.

Neue Weltmeisterin über 3000 Meter Hindernis wurde die Amerikanerin Emma Coburn, die in 9:02,58 Minuten auch alle Afrikanerinnen hinter sich ließ. Für einen spektakulären US-Doppelerfolg sorgte Courtney Frerichs (9:03,77) vor Kenias Hyvin Kiyeng Jepkemoi (9:04,03).

Auch sonst gab es am drittletzten Wettkampftag für das Team des Deutschen Leichtathletik-Verbands (DLV) noch nichts zu gewinnen. Vier Tage nach Platz acht im Siebenkampf wurde Claudia Salman-Rath im Weitsprung Zehnte. Mit 6,54 Metern fehlten der 31-Jährigen aus Frankfurt nur zwei Zentimeter zum Sprung in den Endkampf.

Bereits ihr viertes WM-Gold holte die Top-Favoritin aus den USA: Olympiasiegerin Brittney Reese gewann das Thriller-Finale des Abends mit 7,02 Metern - nur zwei Zentimeter vor der Russin Darja Klischina, die in London unter neutraler Flagge startet, und Titelverteidigerin Tianna Bartoletta (USA/6,97 Meter).

Die deutschen Zehnkampf-Asse mischen bei der Vergabe der Medaillen mächtig mit. Nach fünf Disziplinen lag der Olympia-Vierte Kazmirek (LG Rhein-Wied) mit 4421 Punkten auf Platz zwei - direkt vor dem WM-Dritten Freimuth aus Halle (4361). «Ich wusste, dass ich was draufpacken muss. Ich liege gut auf Kurs. Der Wettkampf hat viele Tücken. Ich habe meine Aufgabe gut gemacht», sagte Freimuth. Der große Favorit führte schon zur Halbzeit: Mit 4478 Zählern lag der Olympia-Zweite Kevin Mayer aus Frankreich vorn.

Für Julia Harting wurde die Qualifikation am Vormittag zur Zitterpartie - das hätte auch schief gehen können. Die Ehefrau von Olympiasieger Robert Harting kam nur über die Weite weiter, weil sie die geforderten 62,50 Meter verpasste. «Der dritte Wurf ist an die Stange und dann erst richtig geflogen. Das hat mich geärgert. Der wäre bestimmt auf 64 gewesen», meinte die Berlinerin, die als Elfte mit 61,70 Metern ins Zwölfer-Finale einzog. Das schaffte auch Nadine Müller aus Halle/Saale mit 63,35 Metern. Die Magdeburgerin Anna Rüh schied aus.

Wenn Przybylko auch im Finale so cool bleibt, ist eine Medaille möglich. Der Leverkusener meisterte die für die Qualifikation geforderten 2,31 Meter im zweiten Versuch. Auch der EM-Dritte Eike Onnen aus Hannover zog ins Finale ein. Przybylko war am 25. Juni in Bottrop 2,35 Meter hoch gesprungen. Nur Mutaz Essa Barshim aus Katar war in diesem Jahr mit 2,38 Metern besser.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
Weitere Artikel zu diesem Thema
 
Europa
11.08.2017
London (dpa) - Die Niederländerin Dafne Schippers hat ihren Titel über 200 Meter bei der Leichtathletik-WM in London verteidigt. In 22,05 Sekunden holte die Olympia-Zweite am Freitag die Goldmedaille vor Marie-Josee Ta Lou von der Elfenbeinküste,
weiter
Europa
10.08.2017
Die deutschen Speerwerfer um Olympiasieger Thomas Röhler verschaffen schon sich in der Qualifikation Respekt. Die Läufer überzeugen im Rahmen ihrer Möglichkeiten.London (dpa) - Gleich mal über 90 Meter! Ganz locker hat Speerwurf-Ass Johannes
weiter
Europa
09.08.2017
Ein Magen-Darm-Virus bringt die deutsche Mannschaft bei der Leichtathletik-WM durcheinander. Hindernisläuferin Gesa Krause störte mehr die Nässe und Kälte im Olympiastadion, sie fuhr aber zufrieden zurück in ihr Hotel.London (dpa) - Im
weiter
Deutschland
10.08.2017
London (dpa) - Die Lage nach den Ausbrüchen von Magen-Darm-Erkrankungen im WM-Teamhotel der deutschen Leichtathleten hat sich etwas entspannt. «Im Moment haben wir keinen neuen Fall», sagte Mannschaftsarzt Andrew Lichtenthal am Donnerstag in
weiter
Europa
10.08.2017
London (dpa) - Olympiasieger Thomas Röhler und Andreas Hofmann sind Johannes Vetter ins Finale der Leichtathletik- Weltmeisterschaften gefolgt. Der Jenaer Röhler qualifizierte sich am Donnerstagabend mit 83,87 Metern für den Medaillenkampf am
weiter
Europa
09.08.2017
London (dpa) - Norwegens neuer Laufstar Karsten Warholm hat überraschend den Weltmeistertitel über 400 Meter Hürden gewonnen. In 48,35 Sekunden lief der 21-Jährige am Mittwoch bei der Leichtathletik-WM in London der Konkurrenz davon. Zweiter
weiter
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Frankfurt/Main (dpa) - Der Kurs des Euro hat am Mittwoch im frühen Handel keine klare Richtung gefunden. Nach einigen Schwankungen in geringem Ausmaß lag die Gemeinschaftswährung zuletzt bei 1,1760 US-Dollar und damit ungefähr auf dem Niveau vom
Tokio (dpa) - Um ein Verkehrschaos am Eröffnungstag der Olympischen Spiele 2020 in Tokio zu vermeiden, erwägt Japan die Ausrufung eines einmaligen nationalen Feiertages. Wie die japanische Tageszeitung «Asahi Shimbun» am Mittwoch berichtete,
Trier (dpa) - Der SPD-Vorsitzende Martin Schulz hat den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan aufgefordert, sich nicht mehr in die deutsche Innenpolitik einzumischen. Er verwies in diesem Zusammenhang auf «Telefonterror» gegen die Frau von
München (dpa) - CSU-Chef Horst Seehofer hat die EU wegen der europäischen Flüchtlingspolitik scharf kritisiert. Es gebe ein «Durcheinander an den Außengrenzen», das Brüssel in zwei Jahren nicht annähernd habe lösen können. «Das ist schon
«Herr Erdogan benutzt die Sprache eines Wirtshausschlägers.»(SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz am Dienstag in einem Interview des Bonner «General-Anzeigers» über den türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdogan)dpa mbr yyzz n1 wn
Berlin (dpa) - Außenminister Sigmar Gabriel und Justizminister Heiko Maas wollen türkische Vereine und Moscheen in Deutschland genauer kontrollieren lassen. «Wir müssen aufpassen, dass die muslimischen Gemeinden in Deutschland nicht unter den
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Gelsenkirchen (dpa) - Nach nur eineinhalb Jahren kehrt Fußball-Profi Junior Caicara dem FC Schalke 04 wieder den Rücken und schließt sich dem türkischen Erstligisten Medipol Basaksehir FK an. Der Revierclub teilte am Montag mit, dass er sich mit
Allende no se rinde mierda - Allende ergibt sich nicht, Scheiße." Das waren Salvador Allendes letzte Worte, ehe er im Gefecht mit den von der CIA unterstützten Putschisten den Freitod wählte. Der Moment, als der Amberger Siegfried
Die schönsten, größten und besten Casinos in Europa bieten für jeden Geschmack etwas. Ein edles Ambiente, ausgefallene Slotspiele und aufregende Tischspiele gepaart mit ausgefallenen Bars und Restaurants, Konzerten und Multimedia-Shows. Die
Sie lieben Orgeln? Dann sollten Sie diese Orgeln Europas kennen - wenn schon nicht live, dann zumindest die folgenden Videos. Die Silbermann-Orgel in Freiberg, Deutschland Die Clicquot-Orgel in Poitiers, Frankreich Die Ladegast-Orgel in
Das UNESCO-Komitee für die Bewahrung des immateriellen Kulturerbes reihte vor kurzem auf seiner auf der indonesischen Insel Bali abgehaltenen Sitzung den stummen Reigen aus dem Dalmatinischen Hinterland - „Nijemo Kolo“ und den witzigen
Das einzige, was Obelix zur Schweiz einfiel: "Flach und nass". Asterix-Fans wissen, warum das so ist. Der große Dicke mit der Streifenhose hat die Schweiz einfach verschlafen. Auch wenn wir heute wissen, dass die Schweiz alles andere als
Wetter

Nikosia


(23.08.2017 09:58)

22 / 36 °C


24.08.2017
22 / 36 °C
25.08.2017
22 / 37 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum