Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
ITS | Jahn | Tjaereborg


Espresso der Extra-Klasse


Hotelsuche in 
 

(Gesamtzusammenfassung - 1900 - neu: Pk-Aussagen Ancelotti/Hummels, aktuelle Fakten) «Prestigespiel» in Paris: Bayern sind scharf auf Super-PSG um N

Deutschland
26.09.2017
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
«Eine Packung?» Arjen Robben ist vor dem Europa-Kracher gegen Paris verblüfft, wie wenig den großen Bayern zugetraut wird. Die Prüfung hat nicht nur für Rückkehrer Carlo Ancelotti wegweisenden Charakter.

Paris (dpa) - Arjen Robben schreckte erstaunt auf, als er auf einen drohenden Untergang des FC Bayern in Paris angesprochen wurde. «Eine Packung?», fragte der Holländer. Verständnislos unterbrach Robben am Dienstag den Reporter, als dieser von einem möglichen Debakel im Prinzenpark sprach. «Davon gehen wir natürlich nicht aus. Warum eine Packung? Wir werden uns gut präsentieren, davon bin ich überzeugt.»

Nein, Angst verströmt das in dieser Saison so extrem wechselhaft auftretende Münchner Starensemble nicht vor dem großen Kräftemessen mit Europas neuer Fußballmacht Paris Saint-Germain. Im Gegenteil: Die Bayern sind scharf auf die Champions-League-Prüfung gegen Multi-Millionen-Mann Neymar und Co. am Mittwochabend (20.45 Uhr/ZDF/Sky). «Das Spiel ist unheimlich attraktiv. Ich freue mich auf die Herausforderung», sagte Mats Hummels am Dienstagabend vor dem Abschlusstraining im Stadion.

Ganz Europa blickt nach Frankreich, wo sich der altreiche FC Bayern und der neureiche Scheichclub PSG duellieren. «Es ist ohne Frage ein Prestigespiel», sagte Karl-Heinz Rummenigge. Und die Zielsetzung des Bayern-Chefs lautet, aus Paris «etwas mitzunehmen», also zumindest nicht zu verlieren. Es ist für beide Clubs weitaus mehr als ein Gruppenspiel, in dem es um die Tabellenführung geht.

«Paris ist die Mannschaft, die im Sommer am meisten auf dem Transfermarkt investiert hat und viele gute Spieler geholt hat: Neymar, Mbappé, um nur die zwei zu nennen», sagte Rummenigge. Rund 400 Millionen Euro kosteten alleine diese beiden Offensivstars. «Paris hat eine unfassbar starke Offensive», urteilte Hummels.

Die 90 Spielminuten werden auch zu einem Kampf der Systeme - und womöglich sogar zu einer Zeitenwende in Europa? Da widerspricht Rummenigge allerdings: «Eines ist klar: Unabhängig wie das Spiel ausgeht, die Champions League wird nicht entschieden.»

Besonders gefordert ist Trainer Carlo Ancelotti, der 2013 PSG zur französischen Meisterschaft geführt hatte. «Das ist ein besonderes Spiel für Carlo», sagte Rummenigge: «Aber für uns alle sind die nächsten Wochen und Monate wichtig, nicht nur für den Trainer.»

Ancelotti muss in Paris die richtige taktische und personelle Rezeptur auswählen. «Die Aufstellung zu entscheiden wird nicht einfach», sagte der Italiener. Wie mutig stellt er auf? Setzt er auf die großen, alten Männer, auf Arjen Robben und Franck Ribéry? «Unsere Mannschaft hat einen Vorteil. Wir haben mehr Erfahrung in der Champions League. Und die müssen wir ausspielen», meinte Rummenigge. «Wir müssen eine komplette Leistung abliefern, im Angriff und in der Verteidigung. Wir brauchen alle unsere Qualitäten», sagte Ancelotti.

Der 34-jährige Ribéry brennt gerade in seiner französischen Heimat besonders. Auch Robben ist hochmotiviert. «Wenn man sich auf so ein Spiel nicht freut, muss man aufhören», sagte der 33-Jährige, der für den FC Bayern schon so oft den Unterschied ausmachen konnte.

Mit dabei ist auch David Alaba, der nach einer Fußverletzung einen Kaltstart auf der linken Abwehrseite hinlegen könnte. Denn auf die Defensive wird es besonders ankommen gegen den Pariser Topangreifer Kylian Mbappé, Edinson Cavani und Neymar - kurz «MCN» genannt. «Die gilt es zu kontrollieren», forderte Rummenigge. Nationalspieler Julian Draxler dürfte bei Paris zunächst auf der Bank Platz nehmen.

Ein Spezialauftrag kommt auf Joshua Kimmich zu, der den 222 Millionen Euro teuren Neymar bremsen soll. Der Brasilianer hat PSG auf ein neues Level gehoben, auch wenn zuletzt sein kindischer Elfmeterstreit mit dem stolzen Uruguayer Cavani für Aufsehen und Unruhe bei seinem aus Katar finanzierten Verein sorgte. Nach einer Verletzung am Fuß ist Neymar rechtzeitig fit für den Europa-Gipfel gegen die Bayern.

«Paris hat schon ein paar Euros mehr ausgegeben als wir. Das ist ein Unterschied von vielen zwischen beiden Vereinen», bemerkte Robben. Aber Geld schieße keine Tore, behauptete der Holländer: «Qualität auf dem Platz schießt Tore. Gute Mannschaften schießen Tore.»

Zu einer guten Mannschaft zählt ein guter Torwart. Viel wird im Parc des Princes darum von Sven Ulreich abhängen, der zuletzt beim 2:2 gegen den VfL Wolfsburg beim ersten Gegentor böse gepatzt hatte. «Natürlich war das ein bitterer Moment für ihn. Aber Sven ist mental stark genug und wird ein gutes Spiel machen», glaubt Robben. Sonst könnte es hinterher doch wieder Fragen nach einer Packung geben.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
Weitere Artikel zu diesem Thema
 
Deutschland
25.09.2017
Istanbul (dpa) - RB Leipzigs Trainer Ralph Hasenhüttl musste bei der Einreise in die Türkei zum Champions-League-Spiel bei Besiktas Istanbul unfreiwillig eine zusätzliche Wartezeit in Kauf nehmen. Der 50-Jährige hatte kein Visum und musste daher
weiter
Deutschland
21.09.2017
München (dpa) - Bundesliga, 6. Spieltag:FC Bayern München - VfL Wolfsburg (Freitag, 20.30 Uhr, Eurosport)Bayern München: Ulreich - Kimmich, Boateng, Hummels, Rafinha - Vidal, Rudy - James, Müller, Ribéry - LewandowskiVfL Wolfsburg: Casteels -
weiter
Frankreich
23.09.2017
Montpellier (dpa) - Bayern-Gegner Paris Saint-Germain bleibt trotz eines torlosen Remis in Montpellier Tabellenführer in der französischen Fußballmeisterschaft. Ohne ihren Superstar Neymar, der wegen einer Fußverletzung nicht im Kader stand,
weiter
Deutschland
26.09.2017
«Paris hat schon ein paar Euros mehr ausgegeben als wir. Aber Geld schießt keine Tore, Qualität auf dem Platz schießt Tore, gute Mannschaften schießen Tore.»(Bayern-Profi Arjen Robben am Dienstag in München vor dem Champions-League-Spiel gegen
weiter
Deutschland
26.09.2017
Frankfurt/Main (dpa) - Fußballprofi Salim Khelifi vom Zweitligisten Eintracht Braunschweig ist vom Deutschen Fußball-Bund wegen rohen Spiels mit einer Sperre von zwei Meisterschaftsspielen bestraft worden. Wie der DFB am Dienstag mitteilte, hatte
weiter
Spanien
26.09.2017
Nicht schon wieder Real! So hatte der Tenor bei Borussia Dortmund nach der Auslosung der Champions-League-Gruppen gelautet. Doch nach dem furiosen Liga-Start ist die Vorfreude auf das Duell mit dem Titelverteidiger plötzlich groß.Dortmund (dpa)
weiter
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Bremen (dpa) - In ihrem neuen Fall müssen die «Tatort»-Kommissare Inga Lürsen (Sabine Postel) und Nils Stedefreund (Oliver Mommsen) das Geheimnis eines abgeschnittenen Fingers lüften. Das Ermittlerteam wird in «Zurück ins Licht» zudem mit den
Berlin (dpa) - Steven Van Zandt (66) ist Gitarrist in der E Street Band von Bruce Springsteen - und pessimistisch, was die Zukunft der Rockmusik angeht. «Es kann kein Comeback geben, weil einfach die Infrastruktur gar nicht mehr da ist», sagte der
Die Regierungschefs der Bundesländer kommen zur Jahrestagung im Saarland zusammen. Das kleines Flächenland der Republik ist Gastgeber der Ministerpräsidentenkonferenz. Drei MPs werden fehlen.Saarbrücken (dpa) - Die Reformvorschläge des
Berlin (dpa) - Der Familiennachzug fällt bei Flüchtlingen aus Afghanistan und Eritrea sehr viel niedriger aus als bei den großen Migrantengruppen aus Syrien und dem Irak. Das berichtet die «Neue Osnabrücker Zeitung» (Mittwoch) unter Berufung
Berlin (dpa) - ZDF-Intendant Thomas Bellut hat sich gegen den Vorschlag ausgesprochen, es solle künftig nur noch einen nationalen Sender geben. «Ich halte das nicht für den richtigen Weg», sagte Bellut am Dienstagabend bei einer
«Prickelnd» findet Jupp Heynckes die Champions League. Zweimal hat der Trainer-Altmeister sie gewonnen, mit Real Madrid 1998 und mit den Bayern 2013. Gegen Celtic Glasgow geht es erstmal um kleinere Ziele.München (dpa) - «Mach‘s noch einmal
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Göteborg (dpa) - Ein Mann ist in der Domkirche im schwedischen Göteborg in Brand geraten. Er sei dabei schwer verletzt worden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Ob er sich absichtlich anzündete oder es sich um einen Unfall handelte, war
Birmingham (dpa) - Ein 46-Jähriger hat am Sonntag auf einen Mann in einer britischen Kirche eingestochen und ist festgenommen worden. Täter und Opfer kennen sich, wie die Polizei in Birmingham mitteilte. Es habe sich um eine gezielte Tat
Repression, Exil oder eine Festnahme schüchtern die russische Aktivistin Ljudmila Alexejewa nicht ein. Als Grande Dame der Menschenrechte scheut sie auch nicht die Kritik an der Staatsführung. Und sie ist sicher: Die Jugend-Proteste werden ihre
Berlin (dpa) - Baustellen bei der Bahn sollen die Fahrpläne künftig weniger durcheinander bringen. Dazu hat im Konzern ein neues «Lagezentrum Bau» die Arbeit aufgenommen, wie Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla in Berlin sagte. «Es hat die
Gütersloh (dpa) - Patienten mit Rückenschmerzen kommen immer häufiger auf den OP-Tisch. Das zeigt eine am Montag veröffentlichte Studie der Bertelsmann-Stiftung, die auf Zahlen des Statistischen Bundesamts und eigenen Berechnungen beruht. 2015
Athen (dpa) - Aus Protest gegen weitere geplante Sparmaßnahmen sind die Seeleute der griechischen Küstenschifffahrt am Dienstag in einen 48-stündigen Streik getreten. Zudem gab es im Radio- und Fernsehen keine Nachrichten. Die griechischen
Wetter

Berlin


(18.10.2017 07:40)

13 / 21 °C


19.10.2017
12 / 19 °C
20.10.2017
11 / 18 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum