Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Bundesliga-Tickets mit Garantie!




Hotelsuche in 
 

Generalamnestie für Korrupte

Makedonien
13.04.2016
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Mazedoniens Präsident begnadigt Akteure des Korruptionsskandals
Mit der Begnadigung aller in einen Korruptions- und Abhörskandal verwickelten Politiker hat der mazedonische Präsident Djordje Ivanov Proteste ausgelöst. Die Opposition warf ihm vor, mit seiner Entscheidung vom Dienstag die politische Krise im Lande noch verschärft zu haben.
Galerie
Belgrad (dpa) - Auch der EU-Erweiterungskommissar Johannes Hahn kritisierte die Amnestie als nicht mit seiner Rechtsauffassung konform. Demonstranten bewarfen das Büro des Präsidenten am späten Dienstagabend mit Steinen und Eiern. Ivanov gab an, die Lage vor geplanten Neuwahlen beruhigen zu wollen, die von der EU vermittelt worden waren.
Mazedoniens Präsident Ivanov, von links nach rechts: 2009 in seinem ersten Wahlkampf sowie 2014 in seinem zweiten Wahlkampf um das Amt des Präsidenten.

Die schon mehr als ein Jahr andauernde Krise in Mazedonien war durch illegal abgehörte Telefonate des damaligen Regierungschefs Nikola Gruevski mit seinen engsten Mitarbeitern ausgelöst worden. Die Mitschnitte sollten groß angelegte Korruption, Misswirtschaft, die Drangsalierung der Justiz, die Knebelung der Medien und die Kriminalisierung politischer Gegner beweisen.

Gruevski hatte die Aufnahmen als Machwerke eines nicht näher bezeichneten ausländischen Geheimdienstes bezeichnet. Sie seien angefertigt worden, um ihn zum Rücktritt zu zwingen.

Nach einer Vermittlung durch die EU hatte man sich auf Neuwahlen am 24. Juni geeinigt, den Termin dann aber auf den 5. Juni verschoben. Allerdings will die Opposition die Wahl boykottieren, weil die Voraussetzungen nicht erfüllt seien. Obwohl Gruevski im Januar zurücktrat, wird davon ausgegangen, dass er im Hintergrund noch immer die Strippen zieht.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Berlin (dpa) - Die Nominierung von Annegret Kramp-Karrenbauer als CDU-Generalsekretärin kommt beim Parteinachwuchs gut an. Der Vorsitzende der Jungen Union (JU), Paul Ziemiak, begrüßte die Personalentscheidung am Dienstag im ZDF-«Morgenmagazin».
Frankfurt/Singapur (dpa) - Die Ölpreise haben am Dienstag im frühen Handel keine klare Richtung gefunden. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im April kostete am Morgen 65,50 US-Dollar. Das waren 17 Cent weniger als am
Pyeongchang (dpa) - Im möglichen Dopingfall eines russischen Olympia-Curlers lässt eine Entscheidung des Internationalen Sportgerichtshofs CAS weiter auf sich warten. Es werde am Dienstag keine Anhörung mehr in der Sache geben, sagte der
Frankfurt/Main (dpa) - Der Kurs des Euro ist am Dienstag leicht gesunken. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,2385 US-Dollar gehandelt, nachdem sie in der vergangenen Nacht noch knapp über 1,24 Dollar gekostet hatte. Die Europäische
Pyeongchang (dpa) - Olympiasieger Andreas Wellinger kann seine erfolgreichen Olympischen Winterspiele von Pyeongchang noch immer nicht begreifen. «Es ist richtig unfassbar. So richtig realisiert habe ich es immer noch nicht», sagte der
Eiskunstlauf:Eistanz:Gold: Tessa Virtue/Scott Moir (Kanada) 206,07 Pkt. (83,67 Pkt./122,40) Silber: Gabriella Papadakis/Guillaume Cizeron (Frankreich)
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Makedonien (gelegentlich auch Mazedonien) ist ein geographisches und historisches Gebiet auf der Balkanhalbinsel. Es hat eine Fläche von etwa 67.000 km² und eine Bevölkerung von ca. 5 Millionen. Es gibt keine amtliche Anerkennung von dessen
Orthodoxe Heilige-Mutter-Gottes-Kirche in Gostivar"Gostivar" (, albanisch auch "Gostivari") ist eine der größten Städte in Mazedonien in der Region Polog. Sie liegt am Fuß der Šar Planina. BevölkerungDie Stadtgemeinde Gostivar hat 86.580
"Kriva Palanka" (in kyrillischer Schrift:" Крива Паланка" albanisch: "Kriva Pallanka") ist eine Stadt in Mazedonien und befindet sich in der gleichnamigen Gemeinde Kriva Palanka. Sie liegt im Nordosten des Landes, rund 10 km vor der
Ersten Weltkriegs"Bogdanci" (kyrillisch: "Богданци") ist eine kleine Stadt in Mazedonien, die sich in der Nähe der griechischen Grenze befindet.GeographieDas Gebiet der Gevgelija-Schlucht, die die Fläche von Bogdanci umfasst, liegt im
"Gevgelija" (mazedon.-kyrill. Гевгелија, bulgar.-kyrill. Гевгелия, alban. "Gjevgjelia") ist eine Stadt in der Region Bojmija im Südosten Mazedoniens und Hauptort der gleichnamigen Gemeinde.GeographieDie Stadt Gevgelija befindet
"Bitola" (, , aromunisch Bitule, , albanisch Manastir und Manastiri, türkisch Manastır) ist mit 95.385 Einwohnern (2002) die drittgrößte Stadt Mazedoniens. Dazu ist es der Verwaltungssitz der gleichnamigen Gemeinde Bitola.Bitola ist ein wichtiges
Wetter

Skopje


(20.02.2018 08:25)

2 / 6 °C


21.02.2018
2 / 8 °C
22.02.2018
4 / 9 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum