Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Bundesliga-Tickets mit Garantie!


ITS | Jahn | Tjaereborg


Hotelsuche in 
 

Frankreich von Kolumbien überrascht - Deschamps: «Stromausfall»

Frankreich
24.03.2018
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Saint-Denis (dpa) - Auf ein Duell mit seinen französischen Bayern-Kollegen Kingsley Coman und Corentin Tolisso musste James Rodríguez verzichten. Nach dem Überraschungscoup im Stade de France feierte er dafür ausgelassen mit seinem kolumbianischen Team. Durch das 3:2 (1:2) haben die Südamerikaner ihre Rolle als WM-Geheimfavorit untermauert und den ambitionierten Franzosen eine Warnung für das Turnier in Russland verpasst.

«Ein Misston zur Eröffnung», schrieb die Sportzeitung «L‘Équipe». «Dieser unerwartete Rückschlag beweist, dass Frankreichs Team noch sehr bröckelig ist.» Trainer Didier Deschamps sprach von einem «Stromausfall» in der zweiten Halbzeit und prangerte gar «Selbstgefälligkeit» an. Die 2:0-Führung nach Toren von Oliver Giroud und Thomas Lemar reichte nicht, denn Luis Muriel, Radamel Falcao und Juan Quintero sorgten noch für den ersten Sieg Kolumbiens gegen Frankreich überhaupt.

Die Zeitung «Le Parisien» schrieb von der «Rückkehr der blauen Schmerzen» für Les Bleus. Durch die Verletzung von Coman kam der Ex-Dortmunder Ousmane Dembélé nach seinen Wechsel-Querelen zum FC Barcelona zu einem Comeback im Frankreich-Trikot, konnte die Niederlage aber auch nicht verhindern.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
Weitere Artikel zu diesem Thema
 
Kroatien
28.03.2018
Arlington (dpa) - Auch der deutsche WM-Auftaktgegner Mexiko hat in einem WM-Testspiel eine Niederlage hinnehmen müssen. Die Mexikaner verloren am Dienstag (Ortszeit) in Arlington 0:1 (0:0) gegen Kroatien. Der frühere Bundesligaprofi Ivan Rakitic
weiter
Deutschland
29.06.2014
Sie sind eine der großen Überraschungen des bisherigen WM-Turniers: Die Kolumbianer sind das beste Team der eigenen WM-Geschichte. Und der 22-jährige James Rodriguez stellt schon jetzt den verletzten Stürmerstar Radamel Falcao in den Schatten.
weiter
Schweiz
26.03.2018
Genf (dpa) - Knapp zwölf Wochen vor der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland hat Europameister Portugal einen kräftigen Dämpfer einstecken müssen. Im Testspiel gegen die nicht für die WM qualifizierten Niederländer musste das Team von
weiter
Deutschland
27.03.2018
Berlin (dpa) - Bundestrainer Joachim Löw: «Das war heute keine ganz runde Leistung von uns, es war nicht der Spielfluss vorhanden. Die Mannschaft und jeder einzelne Spieler kann natürlich besser spielen. Man hat unserer Mannschaft die Wechsel
weiter
Polen
24.03.2018
Breslau (dpa) - Polen hat vor der Fußball-WM ein Lewandowski-Problem. Beim 0:1 im Testländerspiel gegen Nigeria setzte sich für die Auswahl des Bayern-Stürmers am Freitag in Breslau eine Serie fort, die Trainer Adam Nawalka ins Grübeln bringen
weiter
Kroatien
24.03.2018
Miami (dpa) - Kroatiens Fußball-Nationalmannschaft ist mit einer Niederlage gegen Peru ins WM-Jahr gestartet. Die Mannschaft um Mittelfeldspieler Luka Modric unterlag den Südamerikanern am Freitag (Ortszeit) in Miami mit 0:2 (0:1). André Carrillo
weiter
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Bordeaux (dpa) - Paris Saint-Germain hat sich am Samstag zum fünften Mal in Folge und zum achten Mal insgesamt den Ligapokal im französischen Fußball gesichert. Im Finale bezwangen die Profis aus der Hauptstadt den AS Monaco mit 3:0 (2:0). Die
Rom/Paris (dpa) - Ein Einsatz bewaffneter französischer Zollbeamten bei einer Hilfsorganisation für Migranten in Italien hat dort Empörung ausgelöst. Die Franzosen hatten einen Nigerianer im Bahnhof des italienischen Grenzortes Bardonnechia zu
Lyon (dpa) - Bei einem Kirmesunglück in Frankreich ist ein 40-jähriger Mann ums Leben gekommen. Der Unfall ereignete sich am Samstagnachmittag an einem Fahrgeschäft in Neuville-sur-Saône nördlich von Lyon, wie die zuständige Präfektur
Bordeaux (dpa) - Der derzeit verletzte Fußball-Superstar Neymar soll im April zu seinem französischen Club Paris Saint-Germain zurückkehren. Der 26-Jährige werde in «zwei Wochen, drei Wochen» erwartet, sagte PSG-Trainer Unai Emery am Freitag
Paris (dpa) - Das Büro der französischen Première Dame Brigitte Macron hat nach Medienangaben wegen gefälschter E-Mails die Justiz eingeschaltet. Justizkreise bestätigten der Deutschen Presse-Agentur am Freitag, dass der Bürochef der Frau von
Frankreichs Justiz nimmt Ex-Staatschef Sarkozy ins Visier: Erst ein Verfahren wegen angeblicher Wahlkampf-Spenden aus Libyen. Nun ein möglicher Prozess in einer anderen Affäre.Paris (dpa) - Neuer harter Schlag der französischen Justiz gegen
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Sie war schon Hauptstadt des Herzogtums Normandie. Heute ist die antike römische Siedlung eine Industrie- und Hafenmetropole mit sorgsam versorgten Wunden aus dem Krieg, die man der bezaubernden Fachwerk-Metropole (170.000 Einwohner) nicht mehr ansieht.
Raus mit den Rädern in die hohle Gasse vor unserem Dorfferienhaus in Ganzeville, wo ein Renault schon zu breit ist, um ein Zweirad passieren zu lassen: Nach 100 Metern haben wir einen idyllischen Weg entlang der Kuhweiden, auf denen die Kälber vor
Man sieht dem Städtchen (20.000) Einwohner) den verblichenen Glanz des frühen Mittelalters nicht auf den ersten Blick an. Eine hübsche Hafenpromenade am Ärmelkanal ist auch für ahistorische Besucher attraktiv. Man kann sich Jean Lorrain, den
Wenn die These der britisch-normannischen Ähnlichkeiten noch eines Beweises bedürft hätte: Ganzeville, Standort unsere ersten Ferienhauses dieser Normandie-Tour, ist die Stein gewordene Indizienkette. Hier könnte der bedächtige Barnaby genauso
„Faire le trou normand“ heißt das natürlich eigentlich, wenn man zwischen den Mahlzeiten einen Calvados hebt, oder auch ein paar mehr. Aber längst haben auch in der Normandie Bio, Rauchen verboten und Wellness Einzug gehalten. Alors, erst
Lille (dpa) - Gastgeber Frankreich steht im Halbfinale der Handball-Weltmeisterschaft. Der Titelverteidiger besiegte am Dienstag im Viertelfinale Schweden mit 33:30 (15:16). In der Vorschlussrunden-Begegnung am Donnerstag treffen die Franzosen auf
Wetter

Paris


(20.06.2018 07:12)

16 / 23 °C


21.06.2018
15 / 27 °C
22.06.2018
11 / 21 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum