Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt


Center Parcs - der Familienkurzurlaub im Internet!


Hotelsuche in 
 

Faszination nach den Ferien: Über Siegkandidaten und Blutdruck

Belgien
24.08.2017
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Genug PS-Pause. Nach dem zweiwöchigen Sommerferien-Stillstand drehen sich die Räder am Wochenende wieder. Die 50. Auflage des Grand Prix in Spa-Francorchamps verspricht jetzt schon einige Höhepunkte.

Spa-Francorchamps (dpa) - Die Formel 1 startet wieder durch und läutet auf dem legendären Circuit de Spa-Franorchamps in Belgien den zweiten Saisonabschnitt ein.

Wer geht als Siegkandidat in das erste Rennen nach der Sommerpause?

Die Üblichen: Sebastian Vettel und Lewis Hamilton - in seinem 200. Grand Prix - vorneweg, aber auch ihre jeweils finnischen Teamkollegen könnten sich (eigentlich) Hoffnungen machen. Vettels Ferrari-Stallrivale Kimi Räikkönen, weil ihm der Kurs einfach liegt und er mit vier Siegen von den aktuellen Piloten der erfolgreichste - und letzte Ferrari-Sieger (2009) - in Spa ist. Hamiltons Kollege Valtteri Bottas, weil der schnelle Kurs, bei dem es vor allem auch auf die Motorpower ankommt, dem Mercedes liegen sollte. Aber Vorsicht: In den vergangenen Jahren mischte auch Red Bull immer vorn mit, und Max Verstappen bringt aus den Niederlanden reichlich Fans mit.

Praktisch alle schwärmen von dem Kurs - was macht ihn so reizvoll für die Fahrer?

Er ist das, was Rennfahrer wollen: Schnell und herausfordernd. 7,004 Kilometer lang und damit der längste im Kalender. Dazu Streckenabschnitte wie La Source, die extrem enge Kurve mit extremer Crashgefahr nach dem Start oder Blanchimont, die Kurve, die wiederum mit rund 300 Sachen gefahren werden kann. Und nicht zuletzt die Eau Rouge. Zwar seit längerem entschärft, aber noch immer ein Highlight. Auf der 18 Prozent-Steigung schauen die Fahrer mehr oder weniger in den Himmel. Mit den noch einmal schnelleren und aerodynamisch verbesserten Autos sollte die Durchfahrt den Blutdruck der Piloten zusätzlichen steigen lassen.

Wie haben sich die WM-Favoriten in der Sommerpause auf den zweiten Saisonabschnitt vorbereitet?

Trainiert haben sie alle, ob Sebastian Vettel, Lewis Hamilton oder Valtteri Bottas. Die einen, also vor allen Vettel, wie immer abgeschieden von jeglicher Öffentlichkeit in seiner Schweizer Wahlheimat. Hamilton segelte, fuhr Motocross und präsentierte Bilder davon ebenso wie immer seinen Fans in den sozialen Netzwerken. Er jettete in die Karibik und war dabei für UNICEF und einen Sponsor auch auf Kuba. Bottas veranstaltete erstmals selbst einen Duathlon und kam bei der Premiere auf Rang elf.

Konnten die Teams in der Sommerpause an ihren Autos arbeiten?

Nein. Die Formel 1 verordnete sich 2014 zweiwöchige Sommerferien. Weder am Auto selbst, noch im Windkanal oder im Simulator darf dann gearbeitet werden.

Warum fährt Michael Schumachers Sohn vor dem Rennen in einem alten Rennwagen seines Vaters?

Weil der erste Sieg des Rekordweltmeisters - eben in Spa - 25 Jahre her ist. Im WM-Wagen von 1994, als der mittlerweile 18 Jahre alte Mick Schumacher noch gar nicht geboren war, wird der Sohn des siebenmaligen Champions einige Kilometer auf dem Kurs absolvieren, mit dem einige herausragende Erfolge seines Vaters eng verknüpft sind.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Aachen (dpa) - In der Region Aachen haben laut «Spiegel» inzwischen mehr als 75 000 besorgte Bürger vorsorglich Jodtabletten für den atomaren Ernstfall beantragt. Die Zahl habe sich seit vergangener Woche mehr als verdoppelt, berichtet das
Brüssel (dpa) - Die Haarrisse in den belgischen Reaktoren Tihange 2 und Doel 3 sind nach einem Bericht des «Spiegel» schon in der Bauphase Mitte der Siebzigerjahre entdeckt worden. Das meldet das Magazin am Freitag unter Berufung auf interne
Brüssel (dpa) - Der Hauptverdächtige des Terroranschlags auf das Jüdische Museum in Brüssel ist nach Angaben seines Anwalts schwer krank und nicht prozessfähig. «Unser Klient hat wahrscheinlich einen Hirntumor», sagte sein Anwalt Sébastien
Antwerpen (dpa) - Mit seinem Handy in der Hand ist der Fahrer eines Lieferwagens auf einer belgische Autobahn tödlich verunglückt. Als die Rettungskräfte eintrafen, hielt der 40-jährige Pole das Telefon noch umklammert, wie der belgische Sender
Brüssel (dpa) - Ein wegen Korruption verhafteter Brüsseler Polizist soll nach belgischen Medienberichten Kontakte zur Familie des Hauptverdächtigen der Terroranschläge von 2016 gehabt haben. Der Beamte habe vor den Attentaten über WhatsApp in
Ostende (dpa) - Vor der belgischen Küste ist ein deutsches U-Boot aus dem Ersten Weltkrieg entdeckt worden. Das teilte der zuständige Gouverneur von Westflandern, Carl Decaluwé, am Dienstag laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Belga mit. Im
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Karl-Heinz Lambertz, Ministerpräsident der 85.000 Köpfe zählenden deutschsprachigen Minderheit, erzählt aus seinem Alltag mit Wallonen, Flamen und wie die Wunden der Vergangenheit geheilt werden können. „Ideelle Unterstützung aus
Alte Abtsresidenz Val-Saint-LambertSchloss Cockerill"Seraing" ist eine belgische Stadt im Arrondissement Lüttich in der gleichnamigen Provinz, südwestlich der Stadt Lüttich. Seraing liegt an der Maas und an der Eisenbahnlinie Lüttich-Namur, hat
"Tienen" oder auch Thienen (Französisch "Tirlemont") ist eine Stadt und Gemeinde in der Provinz Flämisch-Brabant in Belgien. Die Gemeinde hatte 2008 32.207 Einwohner. Ihre Gesamtfläche beträgt etwa 71,77 km².Orte* Die Stadt Tienen, wo sich
"Charleroi" (deutsch veraltet: "Karolingen", wallonisch: "Tchålerwè") ist eine Stadt in der Provinz Hennegau in der Wallonischen Region Belgiens und Hauptstadt des gleichnamigen Arrondissements. Mit 201.593 Einwohnern ist Charleroi die
"Jette", 44.601 Einwohner (1. Januar 2008) , 5 km² ist eine der 19 Gemeinden der Region Brüssel-Hauptstadt.Jette liegt im Nordwesten der Hauptstadt. Nachbargemeinden sind Brüssel-Stadt, Molenbeek-Saint-Jean/Sint-Jans-Molenbeek, Koekelberg und
"Halle" (französisch "Hal") ist eine Stadt in der belgischen Provinz Flämisch-Brabant. Sie ist die südlichst gelegene Stadt der niederländischsprachigen Region.GeografieHalle liegt an der Senne, der Stadtkern auf deren linkem Ufer. Der Fluss wird
Wetter

Brüssel


(25.09.2017 01:05)

9 / 20 °C


26.09.2017
10 / 20 °C
27.09.2017
12 / 19 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum