Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Espresso der Extra-Klasse


Bundesliga-Tickets mit Garantie!


Hotelsuche in 
 

Ex-Innenminister Schily warnt Schweizer vor Energiewende

Schweiz
18.05.2017
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Zürich (dpa) - Der ehemalige deutsche Innenminister Otto Schily (SPD) hat dem Rechtsaußen der Schweizer Politik, Christoph Blocher, im Widerstand gegen ein neues Energiegesetz Schützenhilfe gegeben. Vor der Schweizer Volksabstimmung am Sonntag über eine Energiestrategie, die neue Kernkraftwerke verbietet und erneuerbare Energien besser fördern soll, nannte Schily Deutschlands Energiewende ein Desaster. Das geht aus einem Brief Schilys an Blocher hervor, den die Boulevardzeitung «Blick» am Donnerstag veröffentlichte.

Der reiche Unternehmer Blocher ist Chefstratege der konservativen Schweizerischen Volkspartei (SVP), die gegen die Energiestrategie ist. Nach Umfragen liegen die Befürworter leicht vorn.

«Wie Sie wissen, halte ich die sogenannte «Energiewende» in Deutschland sowohl unter wirtschaftlichen, finanziellen, ökologischen, sozialen und klimapolitischen Vorzeichen für ein Desaster», schrieb Schily. «Es wäre sehr zu bedauern, wenn die Schweiz sich für ein ähnliches Modell entscheiden würde.» In der Schweiz kommen fast 60 Prozent des Stroms aus nachhaltigen Quellen, vor allem Wasserkraft. In Deutschland sind es rund 30 Prozent.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Perth (dpa) - Rekord-Grand-Slam-Sieger Roger Federer plant bereits für das kommende Jahr und will auch 2018 am Hopman Cup in Perth teilnehmen. Wie zu Beginn diesen Jahres werde der Schweizer Tennisprofi mit seiner Landsfrau Belinda Bencic
Zürich (dpa) - Aktivisten der in Deutschland verbotenen radikal-salafistischen Vereinigung «Die wahre Religion» dürfen in Zürich den Koran verteilen. Es gebe keine konkreten Hinweise, dass von den Leuten Gefahr ausgehe, sagte Richard Wolff, bei
Basel (dpa) - Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) sieht die Weltwirtschaft trotz Risiken weiter auf robustem Wachstumskurs. In dem am Sonntag veröffentlichten Jahresbericht beschrieb die BIZ die kurzfristigen Aussichten als «so
Bern (dpa) - Die nationalkonservative Schweizerische Volkspartei (SVP) hat am Samstag grünes Licht für eine Volksabstimmung zur Beendigung des Abkommens mit der EU über die Personenfreizügigkeit gegeben. Ziel ist eine Beschränkung der
Brig-Glis (dpa) - «Jo, jo, lo, jo, jo, lü, jo.» Wer so jodelt, kann sich bestens auf das 30. Eidgenössische Jodlerfest einstimmen. Dazu werden in der Schweiz bis Sonntag etwa 150 000 Brauchtum-Fans in Brig-Glis im Kanton Wallis erwartet. An dem
Baku (dpa) - Der Franzose Frédéric Vasseur soll neuer Teamchef beim Formel-1-Rennstall Sauber werden. Vorstandschef Pascal Picci bestätigte der Zeitung «Le Matin» am Freitag telefonisch die bevorstehende Verpflichtung des Nachfolgers von Monisha
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Das einzige, was Obelix zur Schweiz einfiel: "Flach und nass". Asterix-Fans wissen, warum das so ist. Der große Dicke mit der Streifenhose hat die Schweiz einfach verschlafen. Auch wenn wir heute wissen, dass die Schweiz alles andere als
Wir starten erst mal in Thusis und folgen brav den Schildern via mala oder via spluga. Er scheint hier in der Schweiz gut ausgeschildert. So gehen wir eine alte Straße entlang bis wir an deren Ende nach fast einer Stunde auf einer vielbefahrenen
Schams heißt auf Rätoromanisch Val Schons und ist ein Abschnitt des Hinterrheintals im Schweizer Kanton Graubünden. Das Schams bildet laut wikipedia die mittlere der drei Talkammern entlang des Hinterrheins. Vom Rheinwald wird es durch die
Die via mala: ein Mythos, der die Phantasie so anregt, dass er einigen Literaten als Romanvorlage diente. Schon zweimal verfilmt wurde der wohl berühmteste via mala Roman von John Knittel, aus dem Jahr 1934. Der Titel via mala verweist dabei
Gourmets entdecken bei den „Käsetagen Toggenburg“ in der Ostschweizer Ferienregion Delikatessen und Raritäten wie den „Bloderchäs“, den Urahn aller Käsesorten. Auf der dreitägigen Veranstaltung zeigen regionale Käser,
Die Eidgenossenschaft existiert als loser Staatenbund seit dem 13. Jahrhundert. Dem Nationalmythos zufolge wurde sie Anfang August 1291 auf der Rütliwiese zur Gründung beschworen. Die Schweiz in ihrer heutigen Form als föderalistischer Bundesstaat
Wetter

Bern


(28.06.2017 00:40)

15 / 28 °C


29.06.2017
13 / 21 °C
30.06.2017
12 / 19 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum