Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Espresso der Extra-Klasse




Hotelsuche in 
 

EU-Politikerin: Griechische Flüchtlingscamps nicht winterfest

Griechenland
14.11.2017
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Athen (dpa) - Die EU-Politikerin Barbara Lochbihler warnt vor einer bevorstehenden humanitären Katastrophe in den Flüchtlingslagern auf den griechischen Inseln. «Das Lager Moria auf Lesbos ist mit gut 6500 Bewohnern dreimal überbelegt. Mindestens 1500 von ihnen leben derzeit in Zelten, die nicht beheizbar sind», sagte Lochbihler der Deutschen Presseagentur am Dienstag nach einem Besuch auf der Insel. Die Infrastruktur reiche für so viele Menschen einfach nicht aus; manche Flüchtlinge und Migranten lebten bereits seit eineinhalb Jahren unter diesen Bedingungen, so dass Frust und Aggressionen täglich zunähmen.

«Die Ursachen für diese Situation sind neben dem Anstieg der Flüchtlingszahlen Missmanagement auf griechischer Seite und der Druck durch die Europäische Kommission, Flüchtlinge nicht auf dem Festland unterzubringen, wo die Möglichkeiten besser wären», sagte die EU-Parlamentarierin, die Vizepräsidentin des Menschenrechtsausschusses des EU-Parlaments ist. Erst kürzlich habe EU-Kommissionsvize Frans Timmermanns in einem Interview bekräftigt, die Flüchtlinge seien auch weiterhin auf den Inseln festzuhalten. Lochbihler forderte, die griechischen Behörden müssten mit Unterstützung der EU-Kommission schnell einen Notfallplan vorlegen.

Seit Monaten nimmt die Zahl der Flüchtlinge und Migranten auf den griechischen Inseln in der Ostägäis wieder zu. Im Schnitt setzen täglich rund 200 Menschen illegal von der Türkei über. Insgesamt harren nach offiziellen Angaben derzeit 15 200 Flüchtlinge und Migranten auf den Inseln Lesbos, Samos, Chios, Leros und Kos aus. Die Kapazität liegt bei knapp 8000 Plätzen. Das EU-Parlament will am Mittwoch über einen Winterhilfsplan für Asylbewerber debattieren.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Athen (dpa) - Autonome haben am Freitagabend in Athen Dutzende Brandflaschen auf die Polizei geschleudert. Zu den Ausschreitungen in dem als Hochburg der anarchistischen Bewegung geltenden Stadtviertel Exarchia kam es nach einer friedlichen
Athen (dpa) - Tausende Menschen haben am Freitag in Griechenland mit Demonstrationen an den blutig niedergeschlagenen Studentenaufstand von 1973 erinnert. Allein in der Hauptstadt Athen marschierten am 44. Jahrestags des Aufstands gegen die
Athen (dpa) - Aus Protest gegen die militärische Kooperation Griechenlands mit den USA und Israel sind griechische Anarchisten vorübergehend in den Hof des Verteidigungsministeriums in Athen eingedrungen. Sie erreichten anschließend den
Athen (dpa) - Tausende Menschen haben am Freitag in Griechenland mit Demonstrationen an den blutig niedergeschlagenen Studentenaufstand von 1973 gedacht. Allein in der Hauptstadt Athen marschierten am 44. Jahrestags des Aufstands gegen die
Athen (dpa) - Aus Protest gegen die militärische Kooperation Griechenlands mit den USA und Israel sind griechische Anarchisten vorübergehend in den Hof des Verteidigungsministeriums in Athen eingedrungen. Sie erreichten anschließend den
München (dpa) - Die ungehinderte Ausreise eines islamistischen Gefährders trotz Fußfessel stellt für das Bayerische Innenministerium keine Gefahr dar. «Ein Gefährder, der freiwillig ausreist, ist für die Sicherheitslage in Deutschland immer
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
In Athen verschmelzen Vergangenheit und Zukunft wie kaum woanders auf der Welt. Die antiken Monumente bilden den klassischen Hintergrund einer modernen und trendigen Stadt. Gerade diese Kontraste machen Athen so spannend und zu einer der
Das relativ kleine Griechenland zählt immerhin acht Großstädte mit mehr als 100000 Einwohnern. Neben der Kapitale Athen, sind Thessaloniki und Patras die wichtigsten wirtschaftlichen und kulturellen Zentren des Landes. Athen ist die Kapitale
Das relativ kleine Griechenland zählt immerhin acht Großstädte mit mehr als 100000 Einwohnern. Neben der Kapitale Athen, sind Thessaloniki und Patras die wichtigsten wirtschaftlichen und kulturellen Zentren des Landes. Athen ist die Kapitale
Das relativ kleine Griechenland zählt immerhin acht Großstädte mit mehr als 100000 Einwohnern. Neben der Kapitale Athen, sind Thessaloniki und Patras die wichtigsten wirtschaftlichen und kulturellen Zentren des Landes. Athen ist die Kapitale
Nein, die Wiege der Menschheit sucht man in Griechenland vergeblich. Dennoch mischen die Hellenen im Kinderbett-Ranking ganz vorne mit. Das Land der Philosophen, Dichter und Götter gilt als Keimzelle Europas und der Demokratie. Und dorthin strömen
Hier lag einst das Kloster Morphonou, ein von Lateinern gegründeter Klostersitz. Im Jahre 980 n. Chr. Erschien hier ein „Leone von Benevento“ mit sechs Schülern. Ihre Anwesenheit lässt sich bis in das Jahr 990 verfolgen.
Wetter

Athen


(18.11.2017 09:16)

11 / 16 °C


19.11.2017
11 / 17 °C
20.11.2017
8 / 17 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Turkish Minister Says ...
Russian Officials Fume ...

Kreise: Libanesischer ...
Zukunftsforscher Opasc ...

Wer nachahmt, macht si ...
Schweiz des Balkans ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum