Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
     
Hotelsuche in 
 

Luzi, der alte Trickser

Litauen
Von Maria von Stern   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Litauen hat im Umgang mit dem Teufel einen eigenen Stil entwickelt - Museum mit 3000 Darstellungen
Im Umgang mit dem Teufel hat Litauen seinen eigenen Stil entwickelt. Auch die Darstellung von Jesus als schmerzensreicher Denker und Basketball als beliebteste Sportart sind litauische Eigenheiten.
Galerie
Bernstein: Dem geronnenen Harz verdankt Litauen seine erste urkundliche Erwähnung durch Tacitus und bis heute ist Litauen als Bernsteinland bekannt. Die schönsten Stücke werden in Palanga im Museum ausgestellt, wo man seit 2003 auch in einer öffentlichen Werkstatt den Bearbeitungsprozess vom unbehandelten Rohstoff bis zum zierlichen Schmuckstück verfolgen kann.

Gediminas: Der litauische Großfürst verstarb 1341 im hohen Alter von knapp 70 Jahren. Zuvor hatte er dem kriegerischen Kreuzritter Orden und der Goldenen Horde zum Trotz aus Litauen eine Großmacht geformt, deren Einfluss bis nach Kiew reichte. Gediminas gründete Vilnius im Jahr 1323.

Gefüllte Kartoffelklöße mit Soße: Die nahrhaften Cepelinai (sprich: Zeppelinäi) sind das litauische Nationalgericht. Die länglichen Klöße werden mit Hackfleisch, Schinken, Pilzen oder Frischkäse gefüllt. Dazu gibt es saure Sahne als Soße, entweder pur oder verfeinert mit Zwiebeln und Speck.
Weihnachtsgebäck: Kūčiukai (sprich: prich: Kutschukäi) werden traditionell am Heiligenabend gegessen. Zu dem Hefegebäck gibt es Mohnmilch.

Jesus als schmerzensreicher Denker:
In litauischen Souvenirshops können Sie Skulpturen des nachdenklichen und sitzenden Jesus kaufen. „Rūpintojėlis“ wird die Figur genannt, was „Der sich Kümmernde“ bedeutet. Die Bernsteine neben dran stammen mit großer Wahrscheinlichkeit aus der Gegend um Kaliningrad.

Volkssport: Beliebter als Fußball ist in Litauen Baskettball. Nach der Silbermedaille 1995 holte die Nationalmannschaft 2003 in Schweden den Europameistertitel. Bekannte Spieler sind Šarūnas Jasikevičius und Arvydas Macijauskas.

Teuflisches Treiben: Luzifer verkörpert in Litauen nicht so sehr das Böse, eher einen trickreichen Kumpan, der einen – ja gut, vielleicht manchmal mit zweifelhaften Methoden – aus dem Schlamassel ziehen kann. Wenn der Herr mit dem Pferdefuß schon an vielen Ecken des Landes frech grinst, verwundert es kaum, dass im Herzen des Landes in Kaunas ein Museum 3 000 teuflische Exemplare ausstellt.

Begeisterung fürs Mittelalter:
Trakai und Kernave sind zwei der malerischen Orte, an denen Litauen den schönen Seiten des Mittelalters huldigt. Für Familien unbedingt zu empfehlen! Denn gutes Essen und Ritter in Rüstung sind für alle unterhaltsam. Ausdrücklich erwünscht: Selbst als Fräulein, Edelmann oder Raubritter anreisen!
Typisch
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
1) Aukštaitija-Nationalpark: Vögel, die auf der roten Liste stehen, Nachtwanderungen, die unter die Haut gehen, und Panoramen, die auf keine Postkarte passen. Sie können im Park Campen oder für ca. 20 Euro in einem Hotel
Litauen ist 65.000 km² groß oder klein, das kommt auf die Perspektive an: Das Land ist der größte der drei baltischen Länder, aber kleiner als seine anderen Nachbarländer Weißrussland, Polen und Deutschland. Und im Vergleich zu Russland ist
"Zarasai" ist eine Stadt im äußersten Nordosten Litauens mit etwa 8.000 Einwohnern. Sie ist Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises.Die Stadt liegt in einer Wald und Seen reichen, hügeligen Landschaft. In unmittelbarer Nachbarschaft befinden sich
Kirche"Pasvalys", dt. "Poswol", ist eine Stadt im nördlichen Litauen. Pasvalys liegt am Fluss Svalia im Distrikt Panevėžys. Es besteht eine Städtepartnerschaft mit Liévin (Frankreich) sowie mit Städten in Schweden und Norwegen.Im September 2008
"Kalvarija" (polnisch "Kalwaria", deutsch "Kalvarien") ist eine kleine Kreisstadt im südlichen Teil Litauens - rund 70 km südwestlich von Kaunas und etwa 140 km westlich der Landeshauptstadt Vilnius nahe der polnischen Grenze in der Region
"Kaunas" (russisch "Ковно" - "Kowno", weißrussisch "Коўна" - "Kouna", polnisch "Kowno", deutsch "Kauen") ist Zentrum des Regierungsbezirks Kaunas und mit ca. 360.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Litauens. Kaunas liegt am
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Potsdam (dpa) - Ein Bundeswehr-Soldat ist bei einer Übung in Litauen ums Leben gekommen. Wie die Bundeswehr am Samstagabend mitteilte, kollidierte der Fahrer eines Bergepanzers auf dem Übungsplatz Pabrade am Nachmittag mit seinem Fahrzeug mit einem
Vilnius (dpa) - Fußwege nur für Smartphone-Gucker - das ist keine Zukunfts-Vision, sondern in einigen Städten schon Realität. Die chinesische Millionenmetropole Chongqing hat seit 2014 einen solchen Weg, Antwerpen zog wenig später nach. Nun
Für die baltischen Staaten war der Putschversuch im August 1991 in Moskau eine historische Chance. Nach jahrzehntelanger Zwangszugehörigkeit zur Sowjetunion konnten sie vor 25 Jahren ihre Unabhängigkeit zurückerlangen. Riga (dpa) - Mit
Wetter

Vilnius


(14.12.2018 23:01)

-2 / -1 °C


15.12.2018
-4 / -1 °C
16.12.2018
-4 / -3 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

Wieder Aufregung um de ...
Verbrennungsmotor made ...

Auferstanden aus Rouen ...
Unsere kleine Tour de ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum