Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Center Parcs - der Familienkurzurlaub im Internet!




Hotelsuche in 
 

Drei Tote und viele Verletzte bei Kämpfen in der Ostukraine

Russland
20.03.2017
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Kiew/Wodjane (dpa) - Bei Gefechten mit prorussischen Separatisten in der Ostukraine sind drei Regierungssoldaten getötet worden. Acht weitere wurden verletzt, teilte die Armee am Montagabend in Kiew mit. Der Schwerpunkt der Kämpfe lag im Donezker Gebiet zwischen den Dörfern Wodjane und Pikusy unweit der Hafenstadt Mariupol. Die Separatisten sollen Raketenwerfer und schwere Artillerie eingesetzt haben. Diese warfen wiederum der Armee Angriffsversuche vor. Drei Rebellenkämpfer wurden verletzt.

Ein 2015 mit internationaler Vermittlung ausgearbeiteter Friedensplan ist bis heute nicht umgesetzt. Die Bundesregierung stellte den über 700 Beobachtern der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) am Montag drei Wärmebildkameras zur Verfügung. Diese sollen bei der Überwachung von Waffenruhe und Waffenabzug von der Frontlinie helfen. In dem seit 2014 andauernden bewaffneten Konflikt sind nach UN-Angaben rund 10 000 Menschen gestorben.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
Weitere Artikel zu diesem Thema
 
Russland
20.03.2017
Berlin (dpa) - Der CDU-Europapolitiker David McAllister hat vor einem wachsenden Einfluss Russlands in Serbien gewarnt. «Russland verfolgt in Serbien eine bewusste Destabilisierungsstrategie. Das gibt Anlass zu großer Sorge», sagte der Chef des
weiter
Europa
20.03.2017
Kopenhagen (dpa) - In einem Streit mit der Türkei um Repressalien gegen dänische Kritiker der Regierung in Ankara hat Dänemark am Montag einen diplomatischen Vertreter des Landes einbestellt. Zuvor hatte die Zeitung «Berlingske» am Sonntag
weiter
Russland
20.03.2017
Hannover (dpa) - Ungarns Außenminister Péter Szijjártó hat ein ungarisches Veto gegen die Verlängerung der EU-Sanktionen gegen Russland ausgeschlossen. Das gelte auch künftig, entscheidend aus europäischer Sicht sei Einigkeit, betonte der
weiter
Israel
20.03.2017
Moskau (dpa) - Russland hat besorgt auf israelische Luftangriffe in Syrien reagiert. «Wir haben einen speziellen Verbindungskanal (zur Vermeidung von Zwischenfällen), und wir wollen, dass dieser Kanal effektiver funktioniert», sagte
weiter
Deutschland
17.03.2017
Moskau (dpa) - Die Spitzen von SPD und Union wollen nach Angaben von CSU-Chef Horst Seehofer bald eine gemeinsame Linie im Umgang mit den internationalen Krisenherden finden. In absehbarer Zeit würden die drei Parteivorsitzenden der Koalition
weiter
Russland
17.03.2017
Moskau (dpa) - Der russische Softwarekonzern Kaspersky hat eine Honorarzahlung von 2015 an den Ex-General und späteren US-Sicherheitsberater Michael Flynn bestätigt. Flynn habe damals im Auftrag einer Tochterfirma einen Vortrag bei einer Konferenz
weiter
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Brüssel (dpa) - Vertreter der 28 Nato-Staaten und Russlands kommen am Donnerstag zum ersten Mal in diesem Jahr zu offiziellen Gesprächen in Brüssel zusammen. Wie das Bündnis am Dienstag mitteilte, soll es bei der Sitzung des sogenannten
Luxemburg (dpa) - Die in der Ukrainekrise verhängten EU-Sanktionen gegen den russischen Ölkonzern Rosneft sind nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) rechtmäßig. Die EU-Staaten hätten die Strafmaßnahmen gegen Rosneft und andere
Russland und der Iran sind seit längerem Partner. Im Syrien-Krieg sind sie noch enger aneinandergerückt. Nun ist Präsident Hassan Ruhani aus Teheran zu Besuch in Moskau.Moskau (dpa) - Russland und der Iran pflegen enge Beziehungen. Wenn sich die
Berlin (dpa) - Nach der gewaltsamen Unterdrückung der Anti-Korruptions-Proteste in mehreren russischen Städten gerät bei deutschen Politikern die Austragung der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland erneut in die Diskussion. Seit die FIFA
Moskau (dpa) - Tausende russische Lastwagenfahrer sind am Montag aus Protest gegen eine höhere Straßenmaut in Streik getreten. Aktionen wurden aus St. Petersburg, aus Tatarstan, aus mehreren Regionen in Sibirien wie im Fernen Osten des Landes
Moskau (dpa) - Der festgenommene russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny ist von einem Moskauer Gericht zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Für die Organisation der nicht erlaubten Demonstration in der Hauptstadt am Wochenende müsse er 20
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Russland hat 14 Nachbarstaaten – gemeinsam mit China ist das Rekord. Die Länge der Landesgrenzen beträgt über 20.000 Kilometer, hinzukommen über 37.000 Kilometer Küstenlinie. Kein Wunder, dass das Land bei dieser Ausdehung eine äußerst
Russland ist der flächenmäßig größte Staat der Welt. Daher ist es nicht verwunderlich, dass kaum ein anderes Land so viele Möglichkeiten bietet, auf Abenteuerreise zu gehen. Wie bei einer der typischen Matrjoschka-Puppen gibt es unter der
Sicher, wir sind nicht nach Sankt Petersburg gekommen, um Berlin zu sehen. Dennoch ist folgende groteske Fußnote der Geschichte ein weiterer, wenn auch etwas skurriler Grund an die Newa zu reisen: Ausgerechnet „Der Untergang“, der Film über das
„Es wehte ihn daraus immer eine rätselhafte Kälte an, dieses prächtige Panorama war für ihn mit einem stummen, dumpfen Geist erfüllt“, lässt der vom Zaren verfolgte Fjodor Dostojewski Raskolnikow in „Schuld und Sühne“ über die
Kaufmann Pawel Tretjakow (1832–1898) begann 1856, die Werke zeitgenössischer russischer Maler zu erwerben. 1892 hatte der besessene Sammler an die 2000 Werke, die er der Stadt Moskau vermachte. Die „Tretjakow-Galerie“ (1902) im historischen
Gut 900 Schauspieler, Tänzer, Sänger und Musiker beschäftigt der Dramaturgie-Konzern „Bolschoi-Theater“. Das „Große Theater“ wird aber immer seltener den Moskowitern geboten, da die Stars, wie die Ballerinen des weltberühmten
Wetter

Moskau


(28.03.2017 14:03)

0 / 0 °C


29.03.2017
0 / 0 °C
30.03.2017
0 / 0 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Press release - Budget ...
Press release - MEPs v ...

Reports: Russian Inter ...
Top EU Court Upholds S ...

...
Betriebsrat: GM muss b ...

Krimitipp: Die Montez- ...
Ulrich Noethen bringt ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum