Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Bundesliga-Tickets mit Garantie!




Hotelsuche in 
 

Drei Frauen, drei Männer - Das ist die Berlinale-Jury

Deutschland
14.02.2018
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Berlin (dpa) - Drei Frauen und drei Männer entscheiden bei der diesjährigen Berlinale über die Vergabe der begehrten Bären-Preise. 19 Filme sind von Donnerstag an im internationalen Wettbewerb zu sichten, am 24. Februar werden die Auszeichnungen vergeben. Das sind die Mitglieder der Internationalen Jury:

Jurypräsident Tom Tykwer (52) gilt als einer der bekanntesten deutschen Filmemacher. Seinen internationalen Durchbruch feierte er 1998 mit dem Liebesthriller «Lola rennt». Weitere wichtige Arbeiten sind «Das Parfüm», «The International» und - in Zusammenarbeit mit den Geschwistern Wachowski - «Cloud Atlas» (2012). Der vielfach ausgezeichnete Regisseur ist auch als Drehbuchautor, Filmkomponist und Produzent tätig. Zuletzt war er einer der Regisseure der hochgelobten TV-Serie «Babylon Berlin».

Cécile de France (42) begann schon als Kind mit dem Theaterspiel. Zu den bekanntesten Filmen der belgischen Schauspielerin gehören die Erfolgskomödie «L‘auberge espagnole» (2002), die Hollywood-Produktion «In 80 Tagen um die Welt» und «Hereafter» von Clint Eastwood. Bei der Berlinale war sie zuletzt 2017 im Eröffnungsfilm «Django» zu sehen. 2003 wurde sie beim Festival als europäischer Shooting Star geehrt.

Chema Prado (Jg. 1952) hat sich als langjähriger Direktor des spanischen Filmarchivs Filmoteca Espanola einen Namen gemacht. 1976 begann der studierte Architekt und Innenarchitekt dort als Programmleiter, 2016 schied er nach 26 Jahren als Chef aus. Er war schon mehrfach in internationalen Filmjurys vertreten, unter anderem in Cannes, Locarno und Venedig. Als Fotograf stellt Prado in zahlreichen Galerien und Museen aus.

Adele Romanski (35) ist eine der wichtigsten Produzentinnen des amerikanischen Independent-Kinos. Der letztjährige Oscar- und Golden-Globe-Gewinner «Moonlight» von Barry Jenkins entstand unter ihrer Federführung. Auch bei David Robert Mitchells «The Myth of the American Sleepover» (2010) und dem Sundance-Beitrag «Morris aus Amerika» (2016) zeichnete sie für die Produktion verantwortlich. Noch in diesem Jahr sollen zwei weitere Filme von Jenkins und Mitchell ins Kino kommen.

Ryuichi Sakamoto (66) gehört zu den vielseitigsten zeitgenössischen Komponisten. Der japanische Oscar-, Golden Globe- und Grammy-Preisträger hat über ein Dutzend Solo-Alben herausgebracht. Er schrieb mehr als 30 Soundtracks für Regisseure wie Bernardo Bertolucci, Pedro Almodóvar, Brian de Palma und Alejandro Gonzáles Inárritu. Er engagiert sich für soziale und ökologische Anliegen und unterstützt die Opfer der Erdbebenkatastrophe von Fukushima.

Stephanie Zacharek (54) ist seit 2015 Filmkritikerin des renommierten US-Nachrichtenmagazins «Time». Zuvor arbeitete sie Jahrzehnte für renommierte Zeitungen und Magazine wie die «New York Times», die «Los Angeles Times», den «New Yorker» und «Rolling Stone». 2015 kam sie beim Pulitzer-Preis in der Sparte Kritik in die Endrunde. Sie sitzt regelmäßig in Jurys für Filmpreise. Bei der Berlinale hat sie bereits mehrfach an Veranstaltungen teilgenommen.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Koblenz (dpa) - Der frühere SPD-Bundesvorsitzende Rudolf Scharping hat bei den Parteimitgliedern für eine neue Koalition mit der Union geworben. Eine Neuwahl wäre «ein lebensgefährliches Risiko für die SPD» und «schlecht für Deutschland»,
50er Jahre in der DDR: Es geht um eine Abi-Klasse, die wegen einer spontan geplanten Schweigeminute in die Mühlen des SED-Apparats gerät. Regisseur Lars Krause erzählt eine wahre, bittere Geschichte.Berlin (dpa) - Nach seinem preisgekrönten
Berlin (dpa) - Es ist das Jahr 1956. Die Mauer ist noch nicht gebaut, doch das System der DDR ist bereits etabliert. Die Abiturienten Leo und Kurt leben in Stalinstadt. Während eines Besuchs in Westberlin schleichen sie sich ins Kino und erfahren
Berlin (dpa) - Der geschäftsführende Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) sieht seiner politischen Zukunft nach eigener Darstellung gelassen entgegen. Er halte nichts davon, «um Ämter «zu kämpfen» und sich daran zu klammern», sagte er der
Berlin (dpa) - Die Steuereinnahmen von Bund und Ländern sind im Januar im Vergleich zum Vorjahr leicht um 2,8 Prozent gestiegen. Dabei ist nach Darstellung des Bundesfinanzministeriums bei den gemeinschaftlichen Steuern, die anteilig Bund, Ländern
Berlin (dpa) - Die Berlinale hat mit der Premiere von «Partisan» auf die Berliner Volksbühne und ihren langjährigen Chef Frank Castorf zurückgeblickt. Die Dokumentation der Regisseure Lutz Pehnert, Matthias Ehlert und Adama Ulrich wurde am
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Pyeongchang (dpa) - Vierfach-Weltmeister Johannes Rydzek hat beim ersten Sprungtraining der Nordischen Kombinierer von der Großschanze in Pyeongchang überzeugt. Der Oberstdorfer sprang am Samstag auf die Tagesbestweite von 137,5 Meter und gewann
Berlin (dpa) - Wer andere beim Kennenlernen nachahmt, macht sich beliebt - zumindest innerhalb des eigenen Geschlechts. Zu diesem Ergebnis kommt eine kürzlich veröffentlichte Studie der Freien Universität Berlin und der Uni Leipzig. Demnach gibt
Göteborg (dpa) - Ein Mann ist in der Domkirche im schwedischen Göteborg in Brand geraten. Er sei dabei schwer verletzt worden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Ob er sich absichtlich anzündete oder es sich um einen Unfall handelte, war
Birmingham (dpa) - Ein 46-Jähriger hat am Sonntag auf einen Mann in einer britischen Kirche eingestochen und ist festgenommen worden. Täter und Opfer kennen sich, wie die Polizei in Birmingham mitteilte. Es habe sich um eine gezielte Tat
Repression, Exil oder eine Festnahme schüchtern die russische Aktivistin Ljudmila Alexejewa nicht ein. Als Grande Dame der Menschenrechte scheut sie auch nicht die Kritik an der Staatsführung. Und sie ist sicher: Die Jugend-Proteste werden ihre
Berlin (dpa) - Baustellen bei der Bahn sollen die Fahrpläne künftig weniger durcheinander bringen. Dazu hat im Konzern ein neues «Lagezentrum Bau» die Arbeit aufgenommen, wie Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla in Berlin sagte. «Es hat die
Wetter

Berlin


(22.02.2018 03:49)

-3 / 2 °C


23.02.2018
-3 / 2 °C
24.02.2018
-4 / 1 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum